Home » iPad » Analyst: iPad Mini gefährdet hohe iPad-Absätze nicht

Analyst: iPad Mini gefährdet hohe iPad-Absätze nicht

Apples Pläne rund um eine neue iPad-Generation mit einem kleineren Display bestimmten in den letzten Tagen die Berichterstattung rund um den IT-Konzern aus Cupertino. Entgegen der Vermutungen einiger Kollegen, geht ein Analyst nicht davon aus, dass das kleine iPad die hohe Umsätze der aktuellen Generationen beeinflussen wird. Das iPad Mini beherbergt seiner Meinung nach sogar noch bessere Marktchancen für Apple als mit den großen Brüdern.

Bei dem besagten Analysten handelt es sich um Brian White von Topeka Capital Markets. Er erwähnt den Worst-Case-Fall für Apple und rechnet mit maximal 20 Prozent Umsatzeinbußen bei den aktuellen großen Modellen mit einem 9,7-Zoll-Display, falls ein iPad Mini auf den Markt kommen sollte. Die Kannibalisierung durch das kleine günstige iPad würde somit sehr gering ausfallen.

Er ist sogar der Meinung, dass Apple mit dem kleinen iPad größere Marktchancen habe, als mit dem altbewährten Tablet. Als Begründung für diese These führt er die aktuellen Marktentwicklungen in Ländern wie China an, in denen ein kleineres iPad mit einem geringen Verkaufspreis zwischen 250 und 300 US-Dollar einen großen Einfluss auf die gesamte Tabletbranche haben würde. Des Weiteren prognostiziert er Apple einen großen Erfolg mit dem kleinen Tablet-Computer im Bildungsmarkt, denn gegenwärtige Einrichtungen sind von klammen Kassen bestimmt, die sich eher für kleinere und günstige Geräte entscheiden würden. Der Analyst geht ebenso davon aus, dass das iPad Mini auch für aktuelle Besitzer eines großen iPad-Modells als Zweitgerät interessant sein könnte. Hierbei muss man natürlich diejenigen Apple-Nutzer einbeziehen, die sich ohne wirklichen Nutzen die neuesten Geräte des IT-Konzern nach deren Release anschaffen.

iPad Mini mit Vorteilen gegenüber Kindle Fire und Nexus 7

Brian White gab in einer Mitteilung an seine Investoren bekannt, dass er selbst den höheren Preis von 300 US-Dollar nicht als Faktor sieht, der Interessenten dazu verleiten wird, sich für das kleine iPad zu entscheiden, selbst wenn in Form des Amazon Kindle Fire und Nexus 7 günstigere Alternativen am Markt erhältlich sind. Er bezieht sich dabei vor allem auf die bessere Qualität des potenziellen iPad Mini gegenüber bereits erhältlichen 7-Zoll-Tablets.

Der Analyst rechnet ebenso wie die Quellen der vergangenen Tage mit einem Release des kleinen iPad-Modells im kommenden Herbst, sobald im September das neue iPhone von Apple gezeigt wurde. (via)

Analyst: iPad Mini gefährdet hohe iPad-Absätze nicht
3.88 (77.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*