Home » iPad » Office 2013: Keine iPad-Version im Anmarsch

Office 2013: Keine iPad-Version im Anmarsch

Microsoft legt in der 2013-Version der Office-Reihe den Fokus vor allem auf Tablet-Computer, die mithilfe der Touch-Steuerung bedient werden. Für das populärste und mit Abstand am meisten verbreiteste Tablet der Welt wird es zunächst jedoch keine Version von Offcie 2013 geben. Dies gab der President der Office-Programmreihe, Kurt DelBene, nun bekannt.


Microsoft konzentrierte sich in der Entwicklung der neuen Office-Reihe vor allem auf das neue Betriebssystem Windows 8, für das das Software-Paket möglichst perfekt erscheinen soll. Die neue Windows-Version sei laut den Aussagen von Kurt DelBene die Referenzplattform, auf der Office 2013 am besten zur Geltung kommen müsse.
Der Präsident der Office-Sparte von Microsoft äußerte sich in einem Interview nicht im Detail zum Apple iPad. Demnach bleibt es offen, ob Microsoft Office in Zukunft auch für das Apple-Tablet erscheinen wird. In den kommenden Monaten scheint dies zum aktuellen Zeitpunkt jedoch ausgeschlossen.

Die Gerüchte rund um eine Office-Version von Microsoft für das iPad kursieren bereits seit einiger Zeit. Stets heißt es dabei, dass der Softwarekonzern die Popularität des iPads ausnutzen möchte, um die Software einem größeren Publikum anbieten zu können. Doch Microsoft nahm bis dato konkret keine Stellung zu dem Thema. Dabei entwickelt das Unternehmen bereits Apps für iOS-Geräte wie das iPhone oder das iPad. Der Großteil dieser Programme ist jedoch kostenlos.

Steckt ein Plan dahinter?

Natürlich kann man die Exklusivität von Office für die kommenden Microsoft Surface-Tablets auch als einen strategischen Schachzug des Softwarekonzerns bezeichnen. Microsoft versucht im Zuge des Marktstarts des eigenen Tablets inklusive Office 2013 vor allem Unternehmen und Geschäftsleute vom iPad zum Surface anzulocken. Würde Microsoft zum aktuellen Zeitpunkt eine Office-Version für das iPad anbieten, dann würde dieser Interessenstamm gänzlich beim Apple-Tablet bleiben. Microsoft könnte somit geschickt agieren, damit das eigene Geschäftsmodell weiter intakt bleibt.

Office 2013: Keine iPad-Version im Anmarsch
3.82 (76.36%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Sollte kein großer Verlust sein, da reicht Pages…

  2. Outlook wäre schon cool gewesen:-(

  3. Ohne Office von MS geht’s auch auf dem IPad, aber so wird MS noch uninteressanter. Sollen sie sich doch ihr Office vergolden lassen. Access haben sie für Mac nie hingekriegt und jetzt weiß ich das Filemaker wesentlich besser ist. IT Experten sagen Win8 einen frühen Tod voraus und nur wegen Office steigt kein IPad Nutzer auf das Surface um, das schon in der Vorstellung einfriert. Vielleicht wird MS in der Computerwelt das, was RIM bei den Handys geworden ist.

  4. Ja ok. Gibt es denn fürs Ipad eine outlook Lösung? Also eine Alternative?

  5. Kein MS Office fürs iPad – und das ist auch gut so!

  6. Wtf?!
    Wer braucht denn MS Office auf nem iPad? Gibt ja nicht umsonst das 1000 mal bessere Pages, Numbers und Keynote (iWork) dafür.
    Und für Emails benutzt man “Mail”.

    Macht’s halt kompliziert …

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*