Home » Apple » iPhone made in Indonesia? Foxconn eröffnet Werk in Indonesien

iPhone made in Indonesia? Foxconn eröffnet Werk in Indonesien

Apples engster Partner im Bereich der Produktion verschiedenster Geräte weitet seinen Expansionsgedanken weiter aus und nimmt nun auch den Inselstaat Indonesien mit ins Visier. Statt der Bezeichnung „Assembled in China“ könnte in Zukunft möglicherweise Indonesien auf diversen Apple-Produkten abgedruckt werden.

Gegenüber den Kollegen von TNW bestätigte das taiwanische Unternehmen, dass man ein Werk in Indonesien in Betrieb nehmen wird. Auf gut eine Milliarde US-Dollar werden die Kosten für diese Investition beziffert. Möglicherweise werden weitere Niederlassungen auf dem Inselstaat folgen. Wie der indonesische Wirtschaftsminister berichtet, plane Foxconn den Bau eines südostasiatischen Silicon Valley, dessen Zentrum in Indonesien stationiert sein soll. Ein Gelände mit der Größe von über 1.000 Hektar soll nun gesucht werden, um die Pläne realisieren zu können.
Eine Million Arbeitsplätze stellt Foxconn mit dem ersten Werk in Indonesien bereits zur Verfügung. Durch weitere Expansionen könnte sich diese Zahl weiter vervielfachen.

Foxconn produzierte bisher ausschließlich in China, ehe man auch Fabriken im südamerikanischen Brasilien eröffnete, wo derzeit das iPad 2 produziert wird. Mit Indonesien folgt das mittlerweile dritte Land, indem Foxconn als Auftragshersteller tätig ist.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Gut für Indonesien bekommen die Menschen Arbeit. Hoffe nur das Foxconn auch angemessen Zahl sonst hat nur Foxconn was davon. Mir ist auch egal ob da nu China oder Takatuka Land drauf steht solange die Qualität stimmt. Foxconn sollte nur aufpassen das es denen nicht so geht wie Nokia mit Rumänien.

  2. joo, immer ab in den armen ländern, damit der gewinn gesteigert werden kann.