Home » Apple » Warum Apple dem Home-Button weiterhin treu bleiben wird

Warum Apple dem Home-Button weiterhin treu bleiben wird

Hin und wieder sind Nutzer der Meinung, dass Apple bei folgenden Generationen verschiedener iOS-Geräte auf den etablierten Home-Button verzichten solle. Dazu kursierten auch bereits Gerüchte zum aktuellen iPhone, die sich im Nachhinein allerdings als falsch herausstellten. Google beweist mit dem Tablet Nexus 7, dass es auch ohne eine solche Taste funktioniert. Wir sind uns aber sicher, dass Apple dies in absehbarer Zeit, also beim iPhone 5 und beim iPad mini, nicht realisieren wird.

Apple setzt auf einen Home-Button, da die Nutzer diesen benötigen

Nutzer sind auf einen Home-Button bei ihren iOS-Geräten angewiesen. Dies erklärt sich ganz einfach, denn Apple produziert für den Mainstream und möchte die Geräte vor allem für Menschen zugänglich machen, die keine Computerfreaks sind. Das Produkt muss einfach und bequem zu bedienen sein, wozu der Home-Button stark beiträgt.

Der Home-Button ist ebenso ein toller und simpler Weg, um sich aus sämtlichen Problemen mit geöffneten oder gecrashten Apps zu befreien. Man kommt mit einem Tastendruck stets schnell in das Hauptmenü und behält somit die konsequente Kontrolle über das iPhone, den iPod touch oder iPad. Das Hauptmenü ist selbst Einsteigern nach wenigen Minuten Einarbeitungszeit vertraut, sodass der Home-Button dafür sorgt, dass man zu einem bekannten Bildschirm weitergeleitet wird.

Der Zweck des Home-Buttons

Apple hat den Zugriff auf den Startbildschirm von iOS aufgrund verschiedener Tastenkürzel des Home-Buttons erschwert. So erreicht man die Spotlight-Suche sowie die Sprachsteuerung Siri mit der physischen Taste am iOS-Gerät mithilfe eines Klicks im Hauptmenü bzw. einem langen Tastendruck. Doch der Home-Button in seiner aktuellen Form sorgt dafür, dass man weiterhin einen Anhaltspunkt zum Startbildschirm hat. Gerade für Einsteiger oder unerfahrene Nutzer ist dies immens wichtig, weshalb diese Methode stark dazu beigetragen hat, dass das iPhone und iPad über die Jahre aufgrund seiner einfachen Bedienung zum Kundenmagnet forcierte.
Der Zweck des Home-Buttons und den Nutzen, den er mit sich bringt, bezieht sich demnach vor allem auf diese Zielgruppe. Schaut dazu einfach mal kleinen Kindern zu, die spielend einfach damit zurechtkommen, da sie stets eine Verbindung zum Hauptmenü mit dem Home-Button haben. Aber auch Nutzer mit keiner oder wenig Erfahrung, die 50 oder älter sind, kommen somit deutlich einfacher zurecht als beispielsweise mit einer virtuellen Tastenlösung.

Somit sind wir der Meinung, dass wir mindestens beim kommenden iPhone sowie beim iPad mini weiterhin einen Home-Button sehen werden. Was meint Ihr dazu? Stimmt Ihr den Punkten zu oder ist der Home-Button überholt und sollte durch eine andere Bedienungslösung ausgetauscht werden?

Warum Apple dem Home-Button weiterhin treu bleiben wird
3.95 (79%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


13 Kommentare

  1. Naja, aber ein Home Button muss ja nicht zwangsläufig ein physicher Knopf sein Android Geräte funktionieren ja auch meißt mit“Tochknöpfen“ warum nicht beim Iphone.

  2. Stimm euch in allen Punkten zu. Das mit der kinderleichten Bedingung kann ich nur mit einem Beispiel bestätigen. Meine kleine Cousine ist 2jahre alt, weis wo sie die App. Talking Tom findet und wie sie damit umgeht. Auch wie sie dann zum Beispiel zu einem anderen Tier der Talkingreihe kommt. Also einfacher als Apple geht’s nicht.

    Ich würde den homebutten da lassen wo er ist. Er hat wie erwähnt viel wichtige Funktionen in iOS.

  3. Ein Touch-Homebutton wäre besser. Da diese Taste derzeit, durch die ständige Benutzung anfällig ist. Zumal die Taste häufiger 1 Klick als 2 mal Klick versteht. Und das trotz Austauschgeräte (iPhone 4) und meinem neuen iPhone 4S aus kulant von Apple bekommen, hat dieses Problem immer noch. Trotz das die Home Taste hier etwas anders konstruiert ist.

  4. @Rathpacker. Naja eine physische Taste fühlt man ebend, da das iPhone das einzige smartphone ist was ich kenne, mit denen auch blinde Menschen, ohne Probleme umgehen können, sollte es schon eine physische Taste sein. Apple legt ja auch auf Menschen mit Behinderung viel Wert.

  5. Aus Sicht des Informatikers hat der Home-Button nur einen einzigen Zweck, abgestürzte Programme, die nicht mehr auf Touch-Eingaben reagieren, zu beenden. Deswegen wird es auch immer einen physischen Home-Button geben. Alles andere sind nur Zusatzfunktionen, die nur deswegen dem Home-Button zugeordnet werden, weil er schon mal da ist.

  6. Unverschämtheit: „Nutzer mit keiner oder wenig Erfahrung, die 50 oder älter sind …“
    1. Sind Leute um die 50 nicht begriffsstutzig oder gar senil.
    2. Haben Leute um die 50 wohl längere Anwenderkenntnisse in punkto PC & Co. als so mancher Jungspunt.
    Im Übrigen mag ich meinen Homebutton. Wenn der eines Tages durch was anderes Sinnvolles ersetzt wird, dann weine ich ihm keine Träne nach. Eines Tages werden die Geräte sowieso ganz anders aussehen und funktionieren …

  7. @iloveapple
    Kleinkinder gehören nicht an Apple produkten

  8. Jeder Computer hat ein Quit und ein Force Quit Kommando. Das eine bitte ein Programm höflich darum sich nun bitte zu beenden, das andere schmeißt das Programm brutal aus dem Speicher raus. Bei Windows funktioniert Force Quit über Strg+Alt+Entf, bei Macs über ⌥⌘⎋. Man kann beim Mac auch 5 Sekunden lang ⇧⌥⌘⎋ drücken und was immer die aktive Anwendung war, ist tot. (Der Kreis mit dem Pfeil ist das Escape Zeichen). Beim iPhone, das ein mobiler Computer ist, sind Quit und Force Quit gemeinsam im Home-Button integriert. Während man Quit auch als Software-Button ausführen könnte, muss Force Quit ein physischer Button bleiben. Andernfalls bliebe nur die Möglichkeit über den Power-Button das gesamte Betriebsystem neu zu starten, nur weil mal eine App hängt.

  9. @hedgehog
    ich glaube das war nicht frech gemeint oder beleidigend,

    ABER meine eltern (über 50) fallen genau in solch eine gruppe hinein.
    sie haben sich bislang nicht viel mit smartphones beschäftigt. mein dad hat sich letztes jahr ein samsung gerät gekauft und kämpft jetzt noch mit den tücken.
    vor kurzen habe ich meiner mutter mein iphone4 überlassen und sie hatte die ganzen einstellungen und eigentlich das ganze smartphone nach kurzer zeit im griff gehabt … ohne viel erklären zu müssen (also glaube ich war das nicht böse gemeint von den autoren. es kommt halt darauf an wie sich die menschen mit der technik auseinander setzen bzw ob sie interesse an der materie haben!!)

    … mein vater schaut im übrigen auch schon wo er ein iphone herbekommt, da er das auch als viel benutzerfreundlich empfindet ;)

  10. der home button ist echt klasse und dieser runde knopf mit dem weißen quadrat ist ja inzwischen ein klassisches erkennungszeichen bei i-Devices ;)

  11. Blödsinn pur, man braucht keines weg den homebutton(physk). Das aktuelle ios bietet homebutton über das touchscreen, nur ganz blöd umgesetzt.wieso also nicht wie das info fenster durch eine geste es ermöglichen. Und wenn gar nichts geht über den standby taste zurücksetzen. Mich ärgert es deswegen weil der homebutton bei mir kaputt ging. Ziel von Apple ist, dass leute nach garantie dazu bewegt ein neues Gerät kauft. Die reperatur kostete fast 200 euro. Da holt man gleich ein neuen. Zum glück war es in der garantie, aber ich will nicht wissen obs es in 3 jahren noch funktioniert.

  12. Blödsinn. Erstens haben ich und alle meine bekannten Probleme mit einem nicht mehr einwandfrei funktionierenden homebutton (nach knapp einem Jahr). Dieser Fehler ist durchaus bekannt. Zweitens habe ich mir einem Ersatz-homebutton direkt unter bedienhilfen eingerichtet.
    Das muss doch einen Grund haben dass Apple da etwas vorsieht. Drittens – oder handelt es sich bei dem home Button um eingebauten Verschleiß? Apple verlangt ca € 120 für die Reparatur.

  13. Meine Meinung deckt sich zu 100 %
    Mit der von Stefan.