Home » Hardware » Surface: Microsoft lässt 3 bis 5 Millionen Einheiten in Q4 2012 fertigen

Surface: Microsoft lässt 3 bis 5 Millionen Einheiten in Q4 2012 fertigen

Der Software-Konzern Microsoft scheint sich realistische Chancen auf einen Erfolg seines Surface-Tablets zu machen. Wie das Wall Street Journal nämlich nun berichtet, hat Microsoft zwischen drei bis fünf Millionen Einheiten des Surface-Tablets zur Produktion im vierten Quartal 2012 bei seinen Zulieferern in Auftrag gegeben. Diese Informationen stammen von anonymen Insidern aus dem Bereich der Komponentenhersteller.


Ebenso wie Apple und Co. lässt auch Microsoft sein neues Tablet in Asien von chinesischen Zulieferern in Serie produzieren. Diese Zahlen sind dabei mit den Tablet-Computern der Konkurrenz aus dem Hause Google und Amazon vergleichbar. Allerdings gilt dies nicht für den Preis, denn beide Tablets sind fast halb so teuer wie das Surface. Somit rechnet Microsoft wohl mit einem regelrechten Andrang der Kunden. Zum Vergleich soll Apple ganze zehn Millionen iPad mini im selben Zeitraum produzieren lassen.

Das Microsoft Surface mit Windows RT kann man bereits im Online Shop von Microsoft vorbestellen. Das Unternehmen verlangt 479 Euro für die kleinste Version mit 32 Gigabyte Flash-Speicher exklusive der Tastatur, die gleichzeitig auch eine Schutzhülle darstellt. Entscheidet man sich für die gleiche Variante mit dem Touch Cover, berechnet Microsoft 579 Euro. Das Modell mit 64 Gigabyte Flash-Speicher schlägt mit 679 Euro inklusive dem Touch Cover zu Buche.
Einige technische Daten sind ebenso nun bekannt. So verbaut Microsoft Nvidias Tegra 3-Chip und 2 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher. Eine Kamera auf der Front- und Rückseite mit einer HD-Auflösung von maximal 720p ist ebenso verfügbar.

Am 26. Oktober erfolgt der erste Versand des Surface-Tablets.

Hier könnt Ihr das Microsoft Surface bestellen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Ich persönlich glaube ja, dass soch das Microsoft Surface nicht gegen die Konkurenz durchsetzen wird und somit „floppt“.