Home » Apple » Samsung wird keine außergerichtliche Einigung mit Apple anstreben

Samsung wird keine außergerichtliche Einigung mit Apple anstreben

Letzte Woche berichteten wir von der außergerichtlichen Einigung mittels einer Cross-Licensing-Vereinbarung zwischen Apple und HTC. Diese Einigung beendet einen seit zwei Jahren andauernden Patentstreit und ist für die nächsten 10 Jahre weltweit gültig. Ein Beispiel also, das durchaus Schule machen sollte. Zwischen den beiden großen Rivalen Apple und Samsung scheint eine Einigung allerdings nicht in Sicht zu sein.

Samsung rückt die Verhältnisse richtig

Die Webseite Yonhap News berichtete, dass Samsung nach eigener Aussage kein Interesse an Gesprächen mit Apple habe, um die Patentstreitigkeiten beizulegen. Shin Yong-kyun, der Samsungs Mobilfunksparte leitet, sagte Reportern:

It may be true that HTC may have agreed to pay 300 billion won (US$276 million) to Apple, but we don’t intend to (negotiate) at all.

Bei der Zahl handelt es sich um eine Schätzung, die darauf beruht, dass HTC 6 – 8 US-Dollar pro verkauftem Smartphone an Apple zahlen wird. Wer also gehofft hat, die Einigung zwischen HTC und Apple könnte eine Art Orientierungshilfe sein, von der sich auch andere Firmen dazu inspirieren lassen könnten, ihre Patentstreitigkeiten mit Apple oder anderen Unternehmen beizulegen, der wird bisher enttäuscht.

Samsung ist der größte Smartphonehersteller weltweit. Einige Schätzungen ordnen die Verkaufszahlen Samsungs bezüglich Smartphones im letzten Quartal in eine Größenordnung ein, die der doppelten Summe von Apples iPhone-Verkäufen entspricht. Zusätzlich zu ihrer Rivalität auf dem Markt führen beide Unternehmen weltweit zahllose Patentverfahren. Das letzte wichtige Urteil fiel in den USA, wo eine Jury Samsung zu ungefähr einer Milliarde Dollar Schadensersatz verurteilte.

Es spricht also alles dafür, dass die leidige Streiterei zwischen Samsung und Apple vorerst kein Ende finden wird.

(via 9to5Mac)

Samsung wird keine außergerichtliche Einigung mit Apple anstreben
3.67 (73.33%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. JA normal würde ich auch nicht es geht halt immer nur ums geld

  2. Die Entscheidung von Samsung ist richtig und nachvollziehbar. Wenn Alicante fällt im März,
    Wird Samsung mächtig Oberwasser bekommen.
    Eine Einigung ist aber trotzdem möglich, dafür muß aber zunächst der Angreifer Apple sein Verhalten ändern. Klagen ist ok, nicht aber auf Basis von Trivialpatentren oder lächerlichen Geschmacksmustern, die Apple in Alicante nie hätte bekommen dürfen.
    Und im übrigen profitiert Samsungvdoch durch die Klagerei, Apple macht Samsung stark.

  3. ich frag mich immer wieder, was so ein Apple Gegner wie du hier eigentlich sucht? Stress, Konfrontation oder was?
    Samsung will keine Einigung die Apple sowieso nicht will, weil sie ohnehin lieber für lau klonen wollen, sonst hätten sie das einstige Lizenzierungsangebot angenommen.
    Leider sind sie dank ihrer Waffengeschäfte schon etwas zu groß geworden – aber einem solchen Klonverein (wahrscheinlich klonen die auch unsere Leopards) kann man nur den Untergang wünschen. Das Apple denen nicht schon lange eine wichtige Grundlage entzieht und nicht mehr von denen fertigen läßt, kann ich eh nicht verstehen. Aber das ist wohl TC geschuldet. Die sind mir inzwischen so zu wider, dass garantiert nicht mal mehr ein Kabel von denen über die Schwelle meines Hauses kommt.