Home » Hardware » Samsung-Smartphones weisen kritische Sicherheitslücken auf

Samsung-Smartphones weisen kritische Sicherheitslücken auf

Ein Entwickler der XDA Developers hat nun eine schwerwiegende Sicherheitslücke in Android-Smartphones von Samsung entdeckt, durch die Hacker private Daten des Anwenders auslesen und auch Schadsoftware installieren können. Samsung äußerte sich bis dato noch nicht zur besagten Sicherheitslücke.

Das Mitglied Chainfire im XDA Developer-Forum gab bekannt, dass der Kernel-Code der in den Android-Smartphones von Samsung verbauten ARM-basierten Exynos 4210- und 4412-Prozessoren einen Fehler aufweist, der es möglich macht, dass jede App sämtliche Lese- und Schreibrechte erhalten kann. Kriminelle Hacker können auf diesem Weg eigene Schadsoftware auf den Arbeitsspeicher der Smartphones schreiben und somit auch private Daten des Nutzers auslesen oder sogar löschen.

Folgende Geräte sind hiervon betroffen

Samsung Galaxy S2, S3, S3 LTE
Samsung Galaxy Note, Note 2
Samsung Galaxy Note 10.1
Samsung Galaxy Tab 7.7 Plus
Samsung Galaxy Player
Samsung Galaxy Camera

Das neue und gemeinsam von Google und Samsung entwickelte Nexus 10 Tablet ist allerdings nicht von der Sicherheitslücke betroffen, da hier der Exynos 5250-Chip eingesetzt wurde.
Samsung nahm bis dato noch keine Stellung zum Vorfall. Allerdings wurden die Südkoreaner informiert und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit innerhalb der nächsten Stunden reagieren müssen, damit die gut 50 Millionen Galaxy-Geräte weltweit vor etwaigen geschilderten Angriffen geschützt werden können.

Samsung-Smartphones weisen kritische Sicherheitslücken auf
3.89 (77.89%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


14 Kommentare

  1. Tja… was soll man dazu jetzt sagen :D

  2. Sag lieber nichts, sonst heißt es gleich wieder, hier wird negativ über andere Hersteller geredet. Vielleicht soviel: Es ist, wie es ist! Sehr vieldeutig, nicht wahr?

  3. @ Joe
    Mich als Fan von Samsung und Nichtbesitzer eines der aufgeführten Geräte stört nur die Zahl von “gut 50 Millionen”.Die Zahl dürfte eher momentan bei 70-80 Millionen liegen,
    Ansonsten Tag der Sicherheitslücken bei Samsung, Smart TV heute auch mit Lücke.
    Aber der Softwaresupport hat sich sehr gebessert bei Samsung, von daher wirds mit Sicherheit kurzfristig gelöst werden.

  4. Hach… ein kurzes *Schmunzel* sagt mehr als 1000 Worte…

  5. Zitat Thomas :

    @ Joe
    Mich als Fan von Samsung und Nichtbesitzer eines der aufgeführten Geräte stört nur die Zahl von “gut 50 Millionen”.Die Zahl dürfte eher momentan bei 70-80 Millionen liegen,
    Ansonsten Tag der Sicherheitslücken bei Samsung, Smart TV heute auch mit Lücke.
    Aber der Softwaresupport hat sich sehr gebessert bei Samsung, von daher wirds mit Sicherheit kurzfristig gelöst werden.

    Habe ich Dich als Samsung-Fan bezeichnet?

  6. Nein Joe, jetzt hast Du mich mißverstanden.

    Ich wollte nur sagen, jede Kritik an dieser Lücke natürlich berechtigt ist und das man durchaus auch dann negativ reden kann.

  7. Zitat Thomas :

    Nein Joe, jetzt hast Du mich mißverstanden.

    Ich wollte nur sagen, jede Kritik an dieser Lücke natürlich berechtigt ist und das man durchaus auch dann negativ reden kann.

    Ich habe hier keine Schadenfreude! Smartphones und ihre Apps sind sehr komplex, da geht schon mal etwas daneben. Samsung gibt schon Gas den Fehler zu beheben.

  8. Zitat Joe :

    Zitat Thomas :

    Nein Joe, jetzt hast Du mich mißverstanden.

    Ich wollte nur sagen, jede Kritik an dieser Lücke natürlich berechtigt ist und das man durchaus auch dann negativ reden kann.

    Ich habe hier keine Schadenfreude! Smartphones und ihre Apps sind sehr komplex, da geht schon mal etwas daneben. Samsung gibt schon Gas den Fehler zu beheben.

    Da hast du sicherlich recht…
    Ich erfreue mich insgeheim, trotzdem jeglicher Samsung negativ Schlagzeile, keine ahnung woher das kommt ;)

  9. Da sieht man halt den nachteil eines offenen betriebsystems ;-)

  10. Zitat Michael :

    Da sieht man halt den nachteil eines offenen betriebsystems ;-)

    Ja genau, deshalb haut sich ja auch fast jeder Apple Nutzer einen Jailbreak auf seinem Gerät (grins)!!!

  11. @kumurali: Halte ich für ein starkes Gerücht…
    Meistens sind es leute die es von früher gewohnt sind und meinen es immernoch zu brauchen.
    JB war für mich und viele (und ich kenne mittlerweile sehr viele iPhonenutzer) noch nie im Gespräch, für was auch? Um ggf. ne App die mich 0,89€ kostet umsonst zu bekommen? lächerlich…
    Wer sein iOS zu bedienen weiß braucht sowas wie JB nicht…meine Meinung.

  12. Zitat iLocke :

    @kumurali: Halte ich für ein starkes Gerücht…
    Meistens sind es leute die es von früher gewohnt sind und meinen es immernoch zu brauchen.
    JB war für mich und viele (und ich kenne mittlerweile sehr viele iPhonenutzer) noch nie im Gespräch, für was auch? Um ggf. ne App die mich 0,89€ kostet umsonst zu bekommen? lächerlich…
    Wer sein iOS zu bedienen weiß braucht sowas wie JB nicht…meine Meinung.

    Ich sage es mal so 80% der von bekannten iPhone User (das sind arbeitsbedingt nicht wenige) haben einen JB, aber
    Recht hast du, man sollte lieber bei dem geschlossenen System bleiben welches Apple sehr gut unter Kontrolle hat.
    Und wer sich ein offenes System wie Android anschafft sollte selber so verantwortlich sein und sein System mit Vieren (und andere Schädlinge)Scanner schützen.
    Diese wird leider, was Smartphones und Pad angeht, stark vernachlässigt.

  13. Wer einen Jailbreak auf sein Iphone packt, sollte Android nutzen und kein Iphone kaufen. Das kann er nämlich billiger haben.
    Arbeitsbedingt halte ich für ein Gerücht — Firmen erlauben überhaupt keine Jailbreaks auf eigenen Geräten und bei BOYD sind die Vorschriften sehr eng gefasst, weil Unternehmensdaten durch Sicherheitslücken gefährdet werden.
    Darüber hinaus kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gesagt werden, dass etwa 90% der Jailbreaker Gamer und Zocker sind von denen nicht mal die Hälfte überhaupt nicht weiß was sie tut. Die verbleibenden 10% Jailbreaker sind echte Technikfreaks und Programmierer, die den Jailbreak zur Erweiterung ihrer IT-Kenntnisse nutzen und die Geräte damit teils sogar noch sicherer machen, als sie von Haus aus sind.

    Und die neuste Meldung ist ja auch interessant: Android-Handys sind aktuell bereits in den USA — sicher auch bald hier – von einem Botnetz befallen. Eben weil Android so schön offen ist. Damit bestätigt sich die Expertenmeinung, dass Android virentechnisch das gleiche Schicksal wie Windows teilt. Na denn……. viel Vergnügen mit Jailbreak ohne Ahnung und/oder Android.

  14. Zitat Macfee ;
    Arbeitsbedingt halte ich für ein Gerücht — Firmen erlauben überhaupt keine Jailbreaks auf eigenen Geräten und bei BOYD sind die Vorschriften sehr eng gefasst, weil Unternehmensdaten durch Sicherheitslücken gefährdet werden.

    Du liest aber das was du lesen willst, ts ts ts, .
    Ich habe mit keiner Silbe erwähnt das Solche Handys in unsere Firma genutzt werden. Sonder das unsere Firma sehr groß ist und ich dort sehr viele Leute kenne.
    “Ich sage es mal so 80% der von (hier fehlt ein Wort “mir”) bekannten iPhone User (das sind arbeitsbedingt nicht wenige) haben einen JB

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*