Home » Apple » Samsung lässt Großteil der Patentvorwürfe gegen Apple in Europa fallen

Samsung lässt Großteil der Patentvorwürfe gegen Apple in Europa fallen

Im Patentstreit zwischen Apple Samsung hat sich nun einiges getan. Nachdem in den USA ein Fall zugunsten des südkoreanischen Unternehmens entschieden wurde, gibt es nun auch Neuigkeiten, die Europa betreffen. So entschärft Samsung nun den Großteil der Patentvorwürfe gegen Apple, die vorrangig den Ideenklau betreffen.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Seoul gab nun bekannt, dass sämtliche Anträge auf Verkaufsverbote von Apple-Produkten in Europa fallen gelassen werden. Dies betrifft zahlreiche Schutzrechte, die Samsung innehält. Die Patente der UMTS-Technologien sollen hingegen auch weiterhin lizenziert werden. Samsung fordert hierzu faire Konditionen von Apple.

Ob hinter diesem Schachzug allerdings allein der Wille der Führungskräfte von Samsung steht, ist fraglich, denn die EU-Kommission nahm die Machenschaften der Südkoreaner bereits genauer unter die Lupe. Aufgrund dessen ist es auch möglich, dass Samsung ähnlich wie Google vorgeht und nicht mehr so aggressiv agiert, was Patentstreitigkeiten mit Konkurrenzunternehmen angeht. (via)

Samsung lässt Großteil der Patentvorwürfe gegen Apple in Europa fallen
4.25 (85%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Das Timing für diesen Schachzug ist jedenfalls genial.

  2. würde ich auch sagen, sonst hätten aus diesen 1 mrd. $ strafe, 100 mrd. $ werden können. da sie sowieso nichts gebracht hätten, die anklagen, wollen sie wohl das geld einsparen und damit für in die kopiererei investieren.

    oder wie siehst du das thomas???

  3. Samsung scheint auch endlich kapiert zu haben das Sie kopieren. Mal gespannt wie apple dagegen reagiert.

  4. @ITarek
    Ich denke die 1 Mrd Dollar oder 800 Millionen Euro wird noch grob halbiert wg. Zahlreicher Juryfehler in den USA. Marketingtechnisch war das doch cool, die Klagen hätten wie Du sagst nach dem Kohurteil heute für Samsung nichts gebracht, sehe ich genauso.
    Und Weniger Zoff schadet doch nix zwischen Apple und Samsung.

  5. apple wird mit sicherheit jetzt nochmehr agressiver agieren, was sonst… samsungs rückzug erklärt so einiges.

  6. Egal wie man es sehen möchte — der Zug ist aus meiner Sicht ein neues Täuschungsmanöver um vielleicht auch Apple milde zu stimmen. Außerdem sind die Kopierer nicht auf Apple zugegangen, sondern versuchen den Druck der EU zu mildern. Das haben aber schon andere viel früher versucht und es hat nicht allzu viel genutzt.

  7. @ MacFee
    Das wird schon so sein, das sie die Eu milde stimmen wollen oder den Druck mindern.
    Aber gegenüber Apple fordern sie ja nach wie vor die Lizenzierungsgebühren.
    Ich denke das die europäischen Gerichte vor dem Hintergrund der Causal Nexus Entscheidung von Koh heute , niemals eine Verkaufsverbot ausgesprochen hätten gegen Apple.

    Und @Mr. T, wie soll Apple dagegen reagieren ? Einfach die Gebühren zahlen, wenn sie denn wirklich fairen Konditionen entsprechen. Gleiches gilt auch umgekehrt für die USA.