Home » Apple » iPhone 5: Anleger reagieren nervös auf geringe Nachfrage

iPhone 5: Anleger reagieren nervös auf geringe Nachfrage

Heute Morgen berichteten wir von dem angeblich deutlich gekürzten Auftragsvolumen für die Displayhersteller, die Panels für das iPhone 5 bereitstellen. Nun können wir erste Reaktionen der Börse vermelden. Wie erwartet spiegelt sich die spekulierte niedrigere Nachfrage auf dem Parkett der Wall Street wieder.

Apple feierte mit dem iPhone 5 einen äußerst positiven Marktstart der nunmehr sechsten Generation. Die Prognosen waren Ende September so gut, dass die Zulieferer des IT-Konzerns aus Cupertino mit der Nachfrage vollkommen überfordert waren. Doch nach gut drei Monaten zeigt sich Gerüchten zufolge ein gänzliches anderes Bild. So meldete das Wall Street Journal nun, dass Tim Cook und Co. mit einer schwächeren Nachfrage nach dem iPhone 5 rechnen, was zur Folge, dass die Aufträge für die Displayhersteller um die Hälfte reduziert wurden. Die Anleger reagierten nun entsprechend nervös auf die Meldung des renommierten Magazins, die zudem von der glaubwürdigen japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei bestätigt wurde.

Apple-Aktie fällt weiter

Wenige Stunde nach dem Start in die Börsenwoche verlor das Papier des iPhone-Herstellers zunächst um zwei Prozent. Bedenklich ist diese Reduzierung nicht. Blickt man jedoch auf die vergangenen drei Monate zurück, so kann man feststellen, dass das Apple-Wertpapier gut ein Viertel verloren hat, was wiederum keinen Grund zur Freude für die Anleger darstellt.

Am 23. Januar 2013 wird Apple die Zahlen des Weihnachtsquartals präsentieren. Die IT-Welt erwartet die entsprechende Bilanz bereits.

iPhone 5: Anleger reagieren nervös auf geringe Nachfrage
4 (80%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.