Home » iPhone & iPod » Billig-iPhone: Kein Wachstum für Apple ohne ein günstiges iPhone

Billig-iPhone: Kein Wachstum für Apple ohne ein günstiges iPhone

In den vergangenen Wochen haben wir bereits den ein oder anderen Bericht zu einem Low-Budget-iPhone von Apple verfasst, das zahlreiche Analysten für wahrscheinlich und zum Teil auch überfällig halten. Stets war dabei die Rede davon, dass Apple neue Märkte erschließen könnte. Doch nun melden sich die Experten von ABI Research zu Wort und bekunden recht drastisch, dass Apple ein solches iPhone auf den Markt bringen muss, sonst könnte kein Wachstum im Smartphone-Segment erreicht werden.

Hat Apple mit dem iPhone den höchsten Marktanteil im boomenden Smartphone-Bereich bereits erreicht? Wenn es nach der Meinung einiger Marktbeobachter geht, dann sieht es auf jeden Fall so aus. Diese fordern Apple nun regelrecht dazu auf, ein Billig-iPhone zu kreieren. Geht Apple nicht diesen Weg, so würden die Kalifornier den Anschluss an Samsung verlieren.

Stagnierung statt Maximierung

Die Marktforscher von ABI Research geben in einer Mitteilung an die Investoren einen umfassenden Einblick auf die kommenden Jahre im Smartphone-Markt. Demnach wird Apple bis zum kommenden Jahr einen Marktanteil in Höhe von 22 Prozent erreichen können, der höher ausfällt, als es aktuell der Fall ist. Allerdings sei dann der Höhepunkt des iPhones erreicht, wenn es nach der Meinung der Experten geht. Vom allgemeinen Wachstum im Smartphone-Segment profitiert dann vor allem Samsung mit seinen günstigeren Geräten und der breiteren Produktpalette, die bekanntlich auch den Einsteigerbereich mit deutlich preiswerten Smartphones abdeckt. Da Apple bis dato mit keinem einzigen Modell in diesem Bereich vertreten ist, rechnen die Analysten mit erstmals sinkenden Marktanteilen ab 2014.

Ob Apple allerdings wirklich jemals ein günstiges iPhone-Modell auf den Markt bringen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht sicher. Die Gerüchteküche brodelt und bekanntlich kommentiert Apple die zahllosen Spekulationen nicht. (via)

Billig-iPhone: Kein Wachstum für Apple ohne ein günstiges iPhone
3.81 (76.19%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Ich frage mich die ganze Zeit wieso beständig der Blick allein auf den Marktanteil geworfen wird. Letztlich entscheidender als der Marktanteil ist doch der mit dem Marktanteil geschöpfte Gewinn, und da liegt Apple weit weit vorne. Erst wenn diese Kennzahl ernsthaft in Gefahr gerät dürfte Apple bereit sein eine neue Strategie zu wählen. Soweit mir bekannt schöpft Apple alleine mit seinem iPhone-Range mehr Gewinn aus dem Handy-Markt ab als die größten nachfolgenden Konkurrenten zusammen, wieso sollte sich also die Strategie grundlegend ändern wenn das Geld doch fast immer in den Taschen von Apple landet?

  2. Dem ist nichts hinzuzufügen, ich versteh das auch nicht. Apple hat das nicht nötig, die sind mit Abstand die besten auf dem Handy Markt, wer will schon so ein Plastik Handy alá Android Samsung & LG un co.
    Zitat BlueFalcon :

    Ich frage mich die ganze Zeit wieso beständig der Blick allein auf den Marktanteil geworfen wird. Letztlich entscheidender als der Marktanteil ist doch der mit dem Marktanteil geschöpfte Gewinn, und da liegt Apple weit weit vorne. Erst wenn diese Kennzahl ernsthaft in Gefahr gerät dürfte Apple bereit sein eine neue Strategie zu wählen. Soweit mir bekannt schöpft Apple alleine mit seinem iPhone-Range mehr Gewinn aus dem Handy-Markt ab als die größten nachfolgenden Konkurrenten zusammen, wieso sollte sich also die Strategie grundlegend ändern wenn das Geld doch fast immer in den Taschen von Apple landet?

  3. Zitat BlueFalcon :

    Ich frage mich die ganze Zeit wieso beständig der Blick allein auf den Marktanteil geworfen wird. Letztlich entscheidender als der Marktanteil ist doch der mit dem Marktanteil geschöpfte Gewinn, und da liegt Apple weit weit vorne. Erst wenn diese Kennzahl ernsthaft in Gefahr gerät dürfte Apple bereit sein eine neue Strategie zu wählen. Soweit mir bekannt schöpft Apple alleine mit seinem iPhone-Range mehr Gewinn aus dem Handy-Markt ab als die größten nachfolgenden Konkurrenten zusammen, wieso sollte sich also die Strategie grundlegend ändern wenn das Geld doch fast immer in den Taschen von Apple landet?

    Weil Apple schon immer Geld geil waren :D

  4. Zitat kumurali :

    Zitat BlueFalcon :

    Ich frage mich die ganze Zeit wieso beständig der Blick allein auf den Marktanteil geworfen wird. Letztlich entscheidender als der Marktanteil ist doch der mit dem Marktanteil geschöpfte Gewinn, und da liegt Apple weit weit vorne. Erst wenn diese Kennzahl ernsthaft in Gefahr gerät dürfte Apple bereit sein eine neue Strategie zu wählen. Soweit mir bekannt schöpft Apple alleine mit seinem iPhone-Range mehr Gewinn aus dem Handy-Markt ab als die größten nachfolgenden Konkurrenten zusammen, wieso sollte sich also die Strategie grundlegend ändern wenn das Geld doch fast immer in den Taschen von Apple landet?

    Weil Apple schon immer Geld geil waren :D

    …und Samsung handelt nur im Sinne der Verbraucher, lächerlich! Natürlich muss eine Unternehmen Gewinne erwirtschaften, sonst können sie nicht in neue Produkte investieren. Was mir aufstößt sind vielmehr die Managergehälter bzw. Aktiengeschenke, völlig überzogen. Bei Samsung schiebt der Inhaber die Milliarden in die eigene Taschen.

  5. Wenn Apple billig wird, suche ich mir ne Alternative. Angeblich gibts ja schon Versuche in Richtung Linux etc. — Apple als Ramsch-Verkäufer ist einfach nicht tragbar, nicht das Apple das die Fans wollen und erst recht nicht das Apple das sein Gründer aufgebaut und angestrebt hat.

  6. interessanter Bericht zu Apple auch heute im Handelsblatt. (online)

  7. Ich gebe nur kurz zu bedenken:
    Kein Wachstum = Stillstand
    Stillstand = Rückschritt

    Denkt da mal drüber nach bevor ihr hier was von Strategien, Martanteilen und Kennzahlen schreibt, aber keine Ahnung habt wie Märkte ticken.