Home » Apple » Steve Wozniak: Apple momentan nicht auf Innovationskurs

Steve Wozniak: Apple momentan nicht auf Innovationskurs

Apple Mitbegründer Steve Wozniak hält sich bekanntlich mit seiner Meinung über das Unternehmen nicht zurück. Er hat kein Problem damit, auch einmal zu kritisieren oder zumindest ehrlich zu sein, wenn er einen Mitbewerber vor Apple sieht. Das Magazin „Wirtschaftswoche“ hat gestern ein Interview mit „Woz“ veröffentlicht, in dem Wozniak auch nach seiner Meinung über die Stimmen gefragt wird, die Apple erfolgstechnisch auf dem absteigenden Ast sehen.

Steve ist stolz, immer noch bei Apple angestellt zu sein

Das Interview wurde anlässlich der Verleihung des Best Brand Award geführt. Steve Wozniak redet über die Gründungszeit von Apple und die suche nach dem richtigen Markennamen. Ein positiv besetzter Name sollte es sein, den Menschen die Angst vor Computern nehmen. Die Wahl fiel auf den Namen Apple, in Anlehnung an das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away“. Die Werbeagentur McKenna riet den beiden Gründern Steve Jobs und Steve Wozniak von dem Namen Apple ab, da der Name schlecht für leistungsfähige Computer sei.

Wozniak spricht auch davon, dass er stolz darauf ist, noch immer bei Apple angestellt zu sein, auch wenn das Gehalt eher Symbolcharakter hat. Momentan verdient er seinen Unterhalt mit Vorträgen, die er in aller Welt über seine Erfahrungen als Apple Mitbegründer hält.

Apple hinkt der Konkurrenz etwas hinterher

Insgesamt verrät Wozniak im Interview wenig neues. Er spricht über die Unterschiede zwischen ihm und Steve Jobs. Wozniak war eher der Tüftler, während Jobs die finanziellen Chancen des Unternehmens sah und der zielstrebigere war, dem scheinbar von Anfang an klar war, wie groß Apple werden könnte.

Der Interviewer spricht Wozniak auch darauf an, dass nicht wenige die Erfolgssträhne Apples für fast beendet halten. Mit Produkten wie dem iPod, dem iPhone und dem iPad hat man die Elektronikwelt verändert, aber nicht wenige Stimmen zweifeln, dass Apple noch einmal einen ähnlichen Coup landen kann. Wozniak antwortet auf die Frage, dass es bei Apple immer um Profit ging, nicht um Marktanteile. Weiter sagte er:

Das Apple so hohe Profitmargen hat, ist auch in seiner Marke begründet. Ich bin stolz darauf, dass wir so treue Fans haben. Aber diese Loyalität ist nicht gegeben, die muss mit den besten Produkten immer wieder wach gehalten und bestätigt werden. Momentan sind wir meiner Meinung nach im Smartphone-Geschäft mit den Features etwas hinterher. Andere haben aufgeschlossen. Samsung ist ein großer Wettbewerber. Aber gerade deswegen, weil sie momentan großartige Produkte machen.

Leider spezifiziert Wozniak nicht, in welchen Bereichen er das iPhone hinter der Konkurrenz sieht. Dennoch wird diese Aussage wohl wieder für einigen Diskussionsstoff bei den Anhängern der beiden Lager sorgen.

 

(via TUAW)

Steve Wozniak: Apple momentan nicht auf Innovationskurs
3.6 (72%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


32 Kommentare

  1. Ach Woz, schenk‘ Dir noch Burbon ein und halt‘ die Klappe.

  2. Apple sollte ihm symbolisch kündigen für solch einen Mist!

  3. die reißerische Überschrift mit dem Inhalt zu tun. Man muss ja denken, dass Apple auf breiter Front nicht innovativ sei. Oder sehe ich das falsch?

  4. Die Überschrift ist tatsächlich reißerisch. Inhaltlich hat doch Wozniak nicht ganz Unrecht, insofern verstehe ich euer Geschrei nicht, Jupp und ispeedy.

  5. Niemand interessiert sich dafür, was Wozniak von Apple hält. Er hat in manchen Punkten vielleicht Recht, aber offensichtlich hat er Steve Jobs‘ Strategie nicht wirklich verstanden …

  6. Der soll mal endlich seine klappe halten, er war Wichtig für die Gründung und dann auch die Folgejahre aber jetzt braucht Ihn keiner mehr, er bekommt Panik und schreit wie jetzt schon wieder um Hilfe.

  7. @Budget

    Er hat zu einem kleinen Teil recht. Letztes Jahr war mehr ein Optimirungsjahr.

    Aber mal eben einen iMac ein Mac book und ein iPhone dünner und Leistungsstärker zu machen, macht man nicht nebenbei. Beim iMac sind fast alle Komponenten überarbeitet worden und demnach auch minimiert.

    Bin sehr auf die ersten Vorstellungen in 2013 gespannt ich glaube dieses Jahr werden wir wieder etwas mehr sehen

  8. er hat nicht unrecht, viele mögen ihn vielleicht nicht trotzdem hat er mehr auf dem kasten als manch einer denken mag!
    der höhepunkt von apple ist erreicht und das wissen wir. welche wirklich innovation gabs in den letzten 2 jahren? das iphone 5 bietet hardwaretechnisch das was die konkurrenz schon länger zu bieten hat. der neue imac ist für mich nur ein aufgepumptes non-mobile-notebook mehr nicht. vielleicht sollte man doch etwas über den tellerrand schauen. jetzt kommen wieder alle zum thema wertigkeit haptik etc. kunststoff ist die zukunft und schaut mal sich mal aktuelles interieur von automobilen xy an, sagt alles. bevor jetzt sich jetzt wieder jemand beleidigt fühlt ;) das ipad mini hat doch schon gezeigt das apple der konkurrent hinterher rennen musste. klar verkauft sich das teil gut aber das gerät konnten sie sich aus dem ärmel schütteln.

  9. Zitat Budget :

    Die Überschrift ist tatsächlich reißerisch. Inhaltlich hat doch Wozniak nicht ganz Unrecht, insofern verstehe ich euer Geschrei nicht, Jupp und ispeedy.

    Habe nich geschrien, eher gelangweilt den Kopf geschüttelt…

  10. Zitat deniz :

    er hat nicht unrecht, viele mögen ihn vielleicht nicht trotzdem hat er mehr auf dem kasten als manch einer denken mag!
    der höhepunkt von apple ist erreicht und das wissen wir….

    Wo hast Du die Glaskugel her? Der Höhepunkt der Smartphoneentwicklung – so wie wir es kennen – könnte erreicht sein. Ich erinnere an die Handies vor 2007… damals hielten viele das Nokia 6110 als die Spitze der mobiln Kommunikation und den Communicator als das Größte im Bereich des mobile computing… und dann kam alles anders. Bin gespannt was die Denkfabriken künftig so alles ausspucken, was viele ansatzweise versuchen werden umzusetzen und daran scheitern, bis schließlich Apple die Bruchstücke aufnimmt und der Welt – wieder einmal – eine kluge und intuitiv verwendbare Lösung präsentieren wird. MS und inzwischen auch Samsung werden – wieder einmal – lästern und schließlich ein, zwei Jahre später mit dem Nachbau beginnen. Darauf folgen Rechtstreite, weitere Unkenrufe, viele Leute werden viel Geld verdienen, die Anhänger der verschiedenen Lager werden sich beschimpfen und Leute wie Du werden in eine Glaskugel schauen… und ich werde mich dann wieder hinsetzen müssen, um – wieder einmal – einen solchen Absatz schreiben… irgendwie wiederholt sich’s… ;-)

  11. @Jupp The circle of life^^ wenn man bedenkt wie ähnlich Android im Vergleich zu Windows damals ist, beide laufen auf mehreren Herstellerns Hardware (hier könnte man Sansung mit IBM vergleichen, wobei damals niemand das design des ersten Macintosh abgekupfert hat^^), beide wurden im Grunde von Mac OS (bzw System 1 war das glaub ich) und iOS (iPhone OS ;) ) von Apple abgeschaut, beide wurden verklagt… und ich sehe jetzt in meine Glaskugel und sehe wie Larry Page per Satellitenschaltung auf einer Apple Keynote zugeschaltet wird und von den Apple Fans ausgebuht wird, aber da Apple dann in Geldnöten steckt wegen dem Erfolg Googles und Larry Page nicht verklagt werden will kommt es zum selben Deal, wie vor einigen Jahren zwischen Gates und Jobs… alles wiederholt sich… immer wieder, und wieder und wieder… :D

  12. Ich hab aufgegeben zu hoffen, das der mal endlich die Klappe hält. Lohnt sich auch nicht, sich drüber aufzuregen. Langsam entwickle ich eher Mitleid mit ihm, denn es muss schon eine sehr schwere psychische Persönlichkeitsstörung sein, wenn man immer wieder meint, sich mit blödsinnigen Kommentaren in die Öffentlichkeit bringen zu müssen. Dazu scheint er soziopathische Züge zu besitzen, dass er zwar gern kassiert und darauf stolz ist, aber ständig gegen das Unternehmen wettert, dem er verdankt dass ihn heute überhaupt noch jemand kennt. Wahrscheinlich liegt da sein psychisches Problem, hätte er Apple nicht mitbegründet, wäre er nichts – also muss er ständig in die Medien um selbst noch zu wissen, das es ihn gibt. Wirklich traurig. Wobei ich ihm sein Genie garnicht abspreche. Es ist aber auch bekannt, das Genie und Wahnsinn – oder auch höchste Intelligenz und tiefste Blödheit sehr dicht beieinander liegen.

  13. viel schlimmer als Woz sind die Erkenntnisse des renommierten amerikanischen Marktforschers Brand Keys. In einer aktuellen Umfrage unter 39.000 AMerikanern
    erzielt Samsung bei Smartphones erstmals eine höhere Kundentreue wie Apple ( das war Apples Königsdisziplin) und Amazon bei Tablets ebenso.Bei Tablets liegt Samsung knapp hinter Apple auf Platz 3. (Kundentreue)
    Das ist in meinen Augen die wichtigste und erstaunlichste Meldung der letzten Tage.

  14. Thomas, die Erkenntnisse sind tatsächlich bemerkenswert vor dem Hinzergrund da Apple gerde in den USA die Nummer 1 geworden ist. Wahrscheinlich gibt’s zig Umfragen die das Gegenteil belegen. Aber für die Samsung Fanboys ist es doch schön zu wissen das es immer eine Studie in ihrem Sinne geben wird…

  15. @Matze
    Du wirfst mir vor ein Samsungfan zu sein und arbeitest selbst mit höchst strittigen Studien pro Apple.
    Du beziehst Dich mit höher Wahrscheinlichkeit auf Kantar, die wiederum gegensätzlich zu Comscore prognostizireen,
    Beide beziehen sich auch nur auf das 4. Quartal, also abwarten wer 2012 in den Usa vorn lag.
    Und wenn Di schon so schön provozieren willst, maximal 8 Millionen Iphones 5 pro Monat waren ja wohl echt zweite Liga. (Quelle Verizon und NPD-Group)
    Und davon abgesehen hat Brand Key absolutes Renommee.

  16. @Thomas

    Ich habe mich da auf aktuelle Zahlen aus dem 4. Quartal berufen. Das mit der 2. Liga bei Verizon kann ich nicht nachvollziehen. Kannst du das mal näher erläutern und evtl noch mit den Konkurrenzprodukten vergleichen. Ich weiß das ihr Samsungfanboys Apple stolpern sehen wollt, nur woher nimmt Samsung dnn die Ideen?

  17. P.S. Ich sehe gerade auf anderen Appleseiten postet auch ein Thomas im selben Tonfall. Was hast du nur gegen Apple?

  18. @ Matze

    ich Poste auf anderen Seiten nicht mit Thomas, sondern selten mal mit Thomas S.

  19. @ Matze
    ich will doch gar keinen Streit mit Dir, aber wenn man mir vorwirfst praktisch eine ProSamsung Studie zu zitieren, damit hast Du mich dann doch gereizt.
    Es ist doch wirklich Apples absolute Paradedisziplin : die Kundentreue

    Wenn da dann auf einmal bei einer angesehenen Studie Samsung und auch Amazon
    dazwischenkommen, ist das höchst bemerkenswert. Apple steht ja immer noch sehr gut da, momentan allerdings mal nicht auf 1.

    Verizon kannst Du hier auch nachlesen, das besagt das gerademal 50 % der Iphones die Verizon in den USA verkauft hat (6.2 Mio) Iphones 5 waren. Dies sind deutlich weniger wie ich es erwartet habe.

    Getoppt wurde das noch von „NPD-Group“ (wer auch immer das ist) die sagen, das maximal 43 % der verkauften Iphones in den USA IP5 s waren.

    Daraus kann man mit hoher Sicherheit schließen, daß weltweit vielleicht ca. 8 Millionene IP5s pro Monat verkauft wurden, was für mich überraschend wenig wären.
    Jedenfalls liegt an dieser Stückzahl die Konkurrenz von Samsung sehr nahe dran.

    Warum ich auf anderen Seiten nicht mehr mit Thomas poste ist, das ein anderer ebenfalls mit Thomas schreibt, übrigens selbst bei apfelnews habe ich einen Ghostwriter mit Thomas, der aber pro Apple schreibt.

    In diesem Sinne, Dir @ Matze ein schönes Wochenende.

  20. @wo liegt das Problem wenn nur 50 % der verkauften iPhones das 5 er Modell sind? Und wo ist das Problem wenn dich das enttäuscht Apple damit aber ein Rekordquartal verzeichnet.

    Überhaupt verstehe ich nicht warum Apple mehr verkaufen soll als Samsung. Samsung verramscht seine Geräte doch was sich negativ auf den Wiederverkauf auswirkt. Es war nie Apples Ziel einen hohen Marktanteil zu besitzen auch wenn es sich enttäuschen mag…

  21. das ist grundsätzlich natürlich unproblematisch mit den 50 %, ich denke aber das es einige sagen wir zumindest erstaunt hat.
    Denke das viele Applefans viel höhere Quoten geschätzt hätten, oder was meinst Du ?

  22. @Thomaich habe da keine Quoten geschätzt. Da gerade die Apple Hater doch immer betonen das der Schritt vom 4S zum 5 nicht so groß war ist es doch völlig wurscht. Die

  23. Ok, schönes Wochenende.

  24. Zitat Thomas :

    viel schlimmer als Woz sind die Erkenntnisse des renommierten amerikanischen Marktforschers Brand Keys. In einer aktuellen Umfrage unter 39.000 AMerikanern
    erzielt Samsung bei Smartphones erstmals eine höhere Kundentreue wie Apple ( das war Apples Königsdisziplin) und Amazon bei Tablets ebenso.Bei Tablets liegt Samsung knapp hinter Apple auf Platz 3. (Kundentreue)
    Das ist in meinen Augen die wichtigste und erstaunlichste Meldung der letzten Tage.

    @thomas — interessant schon. Aber ich frage mich dabei schon auch, wie das gemessen wird. Nimmt man den Smartphonemarkt als Mass-Stab für die Kundentreue oder z.b. die Tatsache das jahrelange Mac-Nutzer die einen Mac nutzen wohl kaum auf Android umsteigen beim Iphone und Ipad?? Dann wäre ein solcher User deutlich treuer, als ein Samsung-Nutzer der nach dem ersten Smartphone von Samsung bei denen bleibt. Selbst wenn man dann Äpfel mit Birnen vergleicht und unterstellt, dass er auch nen Fernseher von Samsung hat.

    Ich persönlich bin mit nem Mac Book Pro angefangen – dann kamen Iphone – Imac – Ipad 2 – dann Ipad 3 und Iphone 4S. Heute bin ich beim Iphone 5 – Ipad 3 und Mini – Mac Book pro Retina und Imac Dez. 2012 mit Fusion. Bin ich nun treu, seit dem Iphone oder seit dem Mac Book??

    Von daher gesehen gehe ich auch bei den Studien mal davon aus, dass da das drin steht, was derjenige gern drin stehen haben möchte, der die Studie bezahlt. Das gilt nämlich nicht nur für Computer-Welt.

  25. Wozniak muss Apple-CEO werden!

  26. Zitat Macfee :

    Ich hab aufgegeben zu hoffen, das der mal endlich die Klappe hält. Lohnt sich auch nicht, sich drüber aufzuregen. Langsam entwickle ich eher Mitleid mit ihm, denn es muss schon eine sehr schwere psychische Persönlichkeitsstörung sein, wenn man immer wieder meint, sich mit blödsinnigen Kommentaren in die Öffentlichkeit bringen zu müssen. Dazu scheint er soziopathische Züge zu besitzen, dass er zwar gern kassiert und darauf stolz ist, aber ständig gegen das Unternehmen wettert, dem er verdankt dass ihn heute überhaupt noch jemand kennt. Wahrscheinlich liegt da sein psychisches Problem, hätte er Apple nicht mitbegründet, wäre er nichts – also muss er ständig in die Medien um selbst noch zu wissen, das es ihn gibt. Wirklich traurig. Wobei ich ihm sein Genie garnicht abspreche. Es ist aber auch bekannt, das Genie und Wahnsinn – oder auch höchste Intelligenz und tiefste Blödheit sehr dicht beieinander liegen.

    Ich zitiere mal @Kumurali zu deinem geschriebenen Blödsinn denn mir fehlen die Worte.

    Zitat @Kumurali;
    Naja, eine Meinung “ja”! aber sachlich? eher nach einer Depersonalisation!!!
    Diese Beleidigungen auf einer Person die du “persönlich” gar nicht kennst kann doch gar nicht normal sein.
    Ein Psychiater wäre im deinem Falle nicht schlecht denn es klingt ganz klar nach einer übertrieben starken Aversion gegen Woz die sich zu einer stärker werdenden Misanthropie entwickelt.

  27. Quid iudicas iudicat hominem nisi signa tibi vis.

  28. Zitat Dr. Psy :

    Quid iudicas iudicat hominem nisi signa tibi vis.

    Mai jutgis un home, després del que tu mateix ets

  29. @Dr. Psy — deine Sicht der Dinge, wenn du das Gelaber dieser Niete ernst nimmst. Bleibt dir unbenommen.

  30. Zitat Macfee :

    @Dr. Psy — deine Sicht der Dinge, wenn du das Gelaber dieser Niete ernst nimmst. Bleibt dir unbenommen.

    ;)

  31. Ich denke, es geht weniger um die Frage, wie ernst solche Aussagen zu nehmen sind als um deine Art dich auszudrücken, die streng genommen übrigens sogar strafrechtlich relevant wären. Natürlich wird das nie jemand verfolgen, aber dennoch….

  32. Macfee, bevor du mit irgendwelchen Fachwörtern aus der Psychologie rumwirfts, solltest du dich vielleicht erst einmal informieren was diese bedeuten.

    Wenn dann hat er keine „soziopathische Züge“ sondern unter „neurotische Angst“.
    Ich zitiere;
    „Soziopath“
    Die heutige Bedeutung des Begriffes Soziopath bezieht sich auf Personen, die nicht oder nur eingeschränkt fähig sind, Mitgefühl zu empfinden, sich nur schwer in andere hineinversetzen können und die Folgen ihres Handelns nicht abwägen können.

    “ aspiciens pro recognicione“

    wird auch häufig umgangssprachlich von einer Profilneurose gesprochen und bezeichnet Verhaltensweisen von Personen, die ihre Kompetenz aus Minderwertigkeitsgefühlen ständig unter Beweis stellen müssen. Der Duden definiert den Begriff als „neurotische Angst, (besonders im Beruf) zu wenig zu gelten“ sowie „das daraus resultierende übersteigerte Bemühen, sich zu profilieren“

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*