Home » Apple » Ehemaliger Apple Retail-Chef John Browett äußert sich zu seinem Rauswurf

Ehemaliger Apple Retail-Chef John Browett äußert sich zu seinem Rauswurf

Als John Browett im Januar 2012 bei Apple als Senior Vice President of Retail eingestellt wurde, rechnete er wohl kaum damit, dass er bereits 10 Monate später metaphorisch gesprochen wieder auf der Straße stehen würde. In einem Interview mit The Independent bekannte Browett nun, dass er einfach nicht geeignet war, die ihm zugedachte Rolle auszufüllen. 

Apple hat Browett verändert

John Browett wurde Opfer des großen „Management Shakeup“ in Apples Führungsetage. Neben der Tatsache, dass iOS-Chef Scott Forstall das Unternehmen verlassen musste, ging es etwas unter, dass Apple sich auch von seinem Retail-Chef trennte. Nach seinem Rauswurf bei Apple nahm Browett eine Stelle als CEO von Monsoon Accessorize an. Das Unternehmen vertreibt Frauenmode und ist im Vereinigten Königreich ansässig.

Gegenüber The Independent sagte Browett, dass die Stelle bei Apple trotz seines Rauswurfs „wahrscheinlich das beste war, was mir passieren konnte“. Er sagte, die Zeit bei Apple habe aus ihm einen freundlicheren Menschen gemacht, da er realisiert habe, wie es ist, mit ihm zu arbeiten. Er gehe fest davon aus, dass die Erfahrungen bei Apple ihn zu einer besseren Führungskraft gemacht haben.

Browett passte einfach nicht in die Rolle bei Apple

Als Apple bekannt gab, dass John Browett die Nachfolge von Ron Johnson antreten würde, erntete man hochgezogene Augenbrauen. Vorher war er der CEO von Dixons, einem englischen Technologiehändler, der nicht unbedingt für seine Kundenfreundlichkeit bekannt war. Dennoch sagte Tim Cook damals über Browett, er sei „der beste für den Job“. Scheinbar irrte er, denn letztendlich sah er sich gezwungen, Browett zu entlassen.

John Browett sagte selber, dass das Hauptproblem in seiner Zeit bei Apple gewesen sei, dass er einfach nicht in die ihm zugedachte Rolle passte. Wörtlich sagte er:

Apple is a truly fantastic business. The people are great, they've got great products, it's got a great culture and I loved working there, it's a fantastic business. The issue there was that I just didn't fit within the way they run the business. It was one of those things where you're rejected for fit rather than competency.

Browett findet viele lobende Worte für seinen ehemaligen Arbeitgeber. Das Problem habe letztlich nicht in seiner Kompetenz gelegen.

Während seiner Zeit bei Apple hatten viele Mitarbeiter in der Retail-Abteilung das Gefühl, es gehe ihm mehr um Profite als um die „Apple Store Experience“, auf die man so stolz ist. Vor allem sein Einstellungsstopp und die Reduzierung der Arbeitszeiten für Teilzeitkräfte stießen auf wenig Gegenliebe.

Die Stelle des Senior Vice President of Retail bei Apple ist übrigens weiter nicht besetzt. Momentan muss sich das Retail-Team direkt gegenüber CEO Tim Cook verantworten.

(via AppleInsider)

Ehemaliger Apple Retail-Chef John Browett äußert sich zu seinem Rauswurf
4 (80%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Find ich gut — Selbstreflektion. Bei dem sollte wohl Woz mal in die Lehre gehen.

  2. Zitat Macfee :

    Find ich gut — Selbstreflektion. Bei dem sollte wohl Woz mal in die Lehre gehen.

    Ich sehe seine Aussagen eher als Vertraglich festgesetzte Selbstlüge an.

    Merkwürdig nur der wechsel von Technologie zur Frauenmode, das machen eigentlich nur Menschen die ihren Vorjob absolut hasten und nichts mehr damit zu tun haben wollen.

  3. oder für sich erkannt haben, das Technik nicht ihr Ding ist. — Bin aktuell auch eher auf der Suche nach nem Quereinstieg von Zahlen ala Controlling zu Support und Systemunterstützung von Finanzbuchhaltungssoftware beim Endkunden. Das bedeutet nicht, das ich Controlling und meinen bisherigen Job hasse – sondern nur, dass ich feststelle, was mir noch besser gefallen würde.

  4. Zitat Macfee :

    oder für sich erkannt haben, das Technik nicht ihr Ding ist. — Bin aktuell auch eher auf der Suche nach nem Quereinstieg von Zahlen ala Controlling zu Support und Systemunterstützung von Finanzbuchhaltungssoftware beim Endkunden. Das bedeutet nicht, das ich Controlling und meinen bisherigen Job hasse – sondern nur, dass ich feststelle, was mir noch besser gefallen würde.

    Dein jetziger Beruf und dein gesuchter schließen sich aber untereinander nicht aus im Gegenteil sie ergänzen sich.
    Wo hingegen der Vertrieb von Mobiltechnik und das von Kleidung doch sehr unterschiedlich ist. Hier erfordert es doch ganz andere Sachkenntnisse der Materie.

  5. Alexander Trisko

    Ron Johnson war vor seiner Tätigkeit bei Apple zuständig für die Merchandising-Abteilung von Target. Das ist sowas wie ein riesengroßer Supermarkt.

    So ein „Branchenwechsel“ ist im höheren Management absolut nichts ungewöhnliches.

  6. Zitat Alexander Trisko :

    Ron Johnson war vor seiner Tätigkeit bei Apple zuständig für die Merchandising-Abteilung von Target. Das ist sowas wie ein riesengroßer Supermarkt.

    So ein „Branchenwechsel“ ist im höheren Management absolut nichts ungewöhnliches.

    Na wenn das so ist , dann wundert es mich nicht.