Home » Sonstiges » Telekom wird DSL weniger stark drosseln

Telekom wird DSL weniger stark drosseln

Nachdem in Folge der geplanten Flatrate-Begrenzung der Festnetzanschlüsse der Deutschen Telekom eine Menge Kritik seitens der Kunden und auch von Experten folgte, zeigt sich das Unternehmen aus Bonn nun einsichtig und wird die Drosselung der Surf-Geschwindigkeit nicht so stark vornehmen, wie zunächst vermutet. Nach dem Erreichen der festgelegten Volumengrenze können Telekom-Kunden also mit 2 MBit pro Sekunde statt 384 KBit pro Sekunde im Internet surfen

Niek Jan van Damme, Chef der Deutschen Telekom, bestätigte in einem Medienbericht, dass man auf die Meinungen der Kunden gehört und entsprechend reagiert habe. Mit der neu festgesetzten Geschwindigkeit von 2 MBit pro Sekunde sind die Nutzer selbst beim Erreichen der Volumengrenze noch in der Lage, schnell im Netz surfen zu können. Die Planänderung wirkt sich nicht nur auf in der Zukunft abgeschlossene Verträge aus, sondern auch Tarife, für die sich Kunden seit Anfang des letztens Monats entschieden haben.

Paket könne im Tarif hinzugebucht werden

Die Drosselung betrifft den 16 MBit-DSL-Zugang der Deutschen Telekom nach einem Verbrauch von 75 GB Volumen innerhalb eines Monats. Danach wird die Geschwindigkeit auf maximal 2 MBit pro Sekunde herabgesetzt und der Kunde surft langsamer. Dennoch steht eine SpeedOn-Option zur Verfügung, sodass die gewohnte Geschwindigkeit bequem gegen eine Zahlung eines bestimmten Betrags wieder hergestellt werden kann.

Gerade in Hinblick auf die populären Video-On-Demand Dienste geriet die Deutsche Telekom aufgrund der angestrebten Pläne in die Kritik. Was haltet Ihr denn nun vom erneuten Schachzug des Anbieters? Ein Experte äußerte sich bereits zu Wort und bekundete, dass Kunden mit 2 MBit pro Sekunden nicht in der Lage sein würden, Videos, Livestreams oder gar Online-Spiele in Anspruch nehmen zu können.

Telekom wird DSL weniger stark drosseln
3.64 (72.73%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


14 Kommentare

  1. Damit kann ich leben. Bekomme in meinem Kaff eh nur zwischen 1 und 2 MBit…

  2. Und was ist mit LTE via Funk???

  3. Ich Lach mich Tod. Erst verkaufen sie Dir Entertain fernsehn übers Internet und nun hast du nach 10 Tagen fernsehn nicht mal genug Saft um Dir nen Film anzusehen…. Teledumm… Ich hab‘ mein Anschluss gekündigt…. Unity Media macht 150Mbit/s und fernsehn ohne Stress…

  4. Jetzt vertreiben die noch die letzten Deppen die dageblieben sind.
    Die sind Schweineteuer, haben einen schlechten Service und das D2 Netz ist mittlerweile mindestens ebenbürtig.
    Das schlimmste aber ist und bleibt der misserable Service und die teilweise große Arroganz der Mitarbeiter.

  5. Zuhause hab ich seit Jahren Unitymedia und bin absolut mit allem zufrieden.

  6. Macht mal halblang
    Entertain wird garnicht aufs Datenvolumen angerechnet und wenn die bei uns auf 2mbit drosseln eollen müssen die erstmal ausbauen damit wir so schnell werden ;-)
    LTE wäre eine Option allerdings bei uns noch nicht verfügbar.Da hoffe ich wirklich auf den Ausbau

  7. Tk kann einpacken. Ich hoffe das die Kunden weiter kündigen, denn nur deswegen hat tk zürück gerudert

  8. Ich war heute im t online laden um mich genau zu erkundigen

    Entertain wird vom Volumen abgezogen!!!!!

    Leider :-(

    Mit 2mbits läuft dann auch nichts mehr an :-(

    Unity Media hat dagegen dauerhaft 150mbits

    Meine ganzen Geräte versuche ich nun irgendwelche noch über ebay los zu werden
    Wahrscheinlich ohne großen Erfolg :-(

  9. Is doch der größte schrott!! Da kann man sich doch schon denken das die konkurrenz nicht lange auf sich warten lässt und den kak auf einführt…

  10. Grundsätzlich versucht die tkom Kunden zu verlieren um die Überwachung der netzagentur abzustellen, als ehem Monopolist unterliegt sie einer gewissen Kontrolle zur Öffnung g des Marktes. Unabhängig davon will die tkom in Zukunft mehr den Service Bereich bedienen, Netz Tätigkeiten für Anbieter die deren Leitungen nutzen als direkten Kontakt zum Kunden, außer natürlich die ganz großen , zu haben.

  11. Habe jetzt gekündigt. Bin da nur noch ein paar Monate! So etwas lasse ich mir nicht gefallen.

  12. @just: Das DSL in unserem Dorf ist leider noch schnell genug um vom LTE-Ausbau verschont zu werden. McKing kann da glaube ich mitfühlen…

  13. Zitat McKing :


    LTE wäre eine Option allerdings bei uns noch nicht verfügbar.Da hoffe ich wirklich auf den Ausbau

    Ich hatte LTE – inzwischen wieder gekündigt. Da kommst Du nur vom regen in die Traufe. Erstens ist LTE bei allen Anbietern volumenabhängig gedrosselt – und das bei Mengen, wo es Dir die Tränen in die Augen treibt. Kleinster Tarif ist bei 10 GByte Volumen Schluss (8Mbit/s), nächste Stufe 15 GByte bei 21 MBit/s usw. Und gedrossel wird natürlich auf 384 kbit/s. zu allem Überfluss erreichen die Anbieter die versprochene Höchstgeschwindigkeit so gut wie nie, weil sich im Bereich des Funkmastes alle Nutzer die Kapazität teilen. Mitten in der nacht ist der Durchsatz Top. An allen „normalen“ Zeiten surfen eben auch ALLE und damit landest Du gerne auch mal zwischen 1 und 2 MBit – völlig unabhängig vom Tarif.

    LTE ist Augenwischerei. Eine wie auch immer geartete Verkabelung ist diesem Ansatz immer überlegen. Da müssten WESENTLICH mehr LTE Masten aufgestellt werden. Aber das kostet ja Geld…

  14. @Volker
    Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. LTE auf dem Land ist die volle Leuteverarsche. Ich hab den größten Tarif und muss manchmal mit unter 900kb surfen, ständige Abbrüche inkl. !