Home » Sonstiges » Google kauft Rauchmelder-Firma Nest vom Ex-Apple-Mitarbeiter Tony Fadell

Google kauft Rauchmelder-Firma Nest vom Ex-Apple-Mitarbeiter Tony Fadell

Der IT-Konzern Google hat das Unternehmen Nest aufgekauft. Dabei dreht es sich um die Firma von Tony Fadell, der damals maßgeblich zur Entwicklung des iPods bei Apple betrug. Nest entwickelt intelligente Rauchmelder, Thermostate und Heimnetzwerklösungen. Die Übernahme von Nest lässt sich der Suchmaschinenkonzern mehr als 3,2 Milliarden US-Dollar kosten. Dies stellt die zweigrößte Übernahme in der Geschichte von Google dar. Für 12,5 Milliarden US-Dollar übernahm Google Motorola.

Nest

Wie Google am Firmensitz im kalifornischen Mountain View mitteilte, wird Tony Fadell trotz der Übernahme weiterhin das Unternehmen leiten. Die Meldung über den Aufkauf folgt wenige Wochen nach der Bekanntgabe von Fadell, mit Nest auch das Geschäft in Europa zu forcieren.

Der 44 Jahre alte Tony Fadell gründete Nest im Jahr 2010. Des Weiteren gilt Fadell als einer der Erfinder des Apple iPods, dem Produkt, das den IT-Konzern aus Cupertino wieder in die Erfolgsspur führte. Die Thermostate von Nest beeindrucken mit einer modernen und fortschrittlichen Technologie, denn diese Geräte sind in der Lage, die Gewohnheiten der Verbraucher zu erfassen und analysieren, woraufhin individuelle Konzepte zur Anpassung der Temperatur erstellt werden können. Der Analyst Shyam Patil meinte zum Kauf von Nest Labs durch Google, dass es nicht unwahrscheinlich sei, dass der Internetkonzern diese neu erworbenen Technologien in Zukunft auch auf einige andere Bereiche übertragen wird. Welche dies im Detail sein werden, gab der Analyst nicht bekannt.

Nest – Innovation sorgte für diverse Investments

Nest Labs galt auch vor der Übernahme von Google als ein Unternehmen, dem eine positive Zukunft prognostiziert wurde. Vor wenigen Tagen munkelte die Branche noch, dass ein großer Investor Millionenkapital in Nest Labs investieren wolle.

Google kauft Rauchmelder-Firma Nest vom Ex-Apple-Mitarbeiter Tony Fadell
3.75 (75%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Hm, find das nicht gut. Noch mehr Daten fürGoogle?

  2. Thomas appsamhua

    Klasse Deal, Smarthome von Google mit integruerbarer Vudeosprechanlage wäre cool.

    Gigaset ist ja auch mit einem System vertreten, nach Rwe.

  3. Vom bequemlichkeitsfaktor sicher ne feine Sache aber ja das mit den Daten ist ein Problem!

  4. edit: Wobei NEST sagt die Daten werden nicht an Google weitergegeben und nur für die Produktentwicklung ausgewertet. Ob man das glauben kann bleibt offen.
    Wenn man die Produkte kaufen möchte dann wird man einfach darauf vertrauen müssen aber eine Funktion das auszuschalten wäre wünschenswert

  5. demnächst gibt’s die neue App ‚Kevin‘ (heute nicht zu Haus). Exklusiv für Einbrecher, die nicht überrascht werden wollen. Die zweite App ‚Wo_ist_Kevin‘ informiert dann die Sheriffs, wer die App ‚Kevin‘ benutzt und welche leerstehenden Gebäude er abgefragt hat. Wenn dann nicht gerade Schichtwechsel ist, hat der Kevin-User Pech gehabt.

  6. coole sache

  7. Warum hat nicht Apple Nest gekauft? Wie in dem Interview zu sehen ist http://23tv.de/?p=327 , hängt das mit den Fähigkeiten von Tony Fadell zusammen. Er ist unglaublich gut Produkte zu designen. Das kann Apple aber Google braucht da definitiv noch Hilfe. Zusätzlich schafft er es bestehende Märkte auf den Kopf zu stellen, wie er es mit dem iPod oder iTunes bewiesen hat. Wer den kauf von Nest durch Google auf die Daten reduziert, übersieht den offensichtlichen Grund für den Kauf. Denn die bisherigen Daten sind bestimmt keine 3,2 Mrd $ wert.