Home » Apple » Apple Quartalszahlen: Börse zeigt sich enttäuscht

Apple Quartalszahlen: Börse zeigt sich enttäuscht

Gestern Abend hat Apple die Zahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 vorgestellt. Trotz des dank des Weihnachtsgeschäftes gewohnt starkem Quartals zeigte sich die Börse enttäuscht von den Ergebnissen.

Geld Money Apple Logo

Enttäuschung trotz Rekordergebnissen

Apple machte im Q1 2014, das vom Oktober bis Dezember 2013 dauerte, einen Umsatz von 57,6 Milliarden Dollar bei einem Gewinn von 13,1 Milliarden Dollar. Damit stellte das Unternehmen einen neuen Umsatzrekord auf, während der Gewinn auf dem Niveau des Rekordgewinns aus dem Q1 2013 verblieb. Für das kommende Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden Dollar.

Apple fuhr im vergangenen Quartal also erneut Rekorderlöse ein, und auch die Verkaufszahlen von 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads können sich sehen lassen und stellen neue Rekorde auf. Die Börse reagierte dennoch enttäuscht auf die Quartalszahlen aus der Firmenzentrale in Cupertino. Woran liegt es? Wie immer hatten die Marktexperten mit besseren Ergebnissen gerechnet. Vereinzelt wurden sogar 57 Millionen verkaufte iPhones vorausgesagt. Der Kurs der Apple-Aktie sank nach der Präsentation der Quartalszahlen um 8 Prozent auf 506,04 US-Dollar.

Die Börse bewertet Apple über

Höher, schneller, weiter. Die Börsenexperten an der Wall Street haben schon immer hohe Erwartungen in Apple gehabt, aber in den letzten zwei Jahren nahm dies kroteske Formen an. Für die Apple-Aktie wurde einst ein Kurs von über 1000 Dollar vorhergesagt, der Kurs stieg zeitweilig auf über 700 Dollar. Dass der Aktienkurs nicht unbedingt den wahren Wert eines Unternehmens widerspiegelt, ist kein Geheimnis, und die Realität holte auch die Aktie ein. Und jetzt sieht sich das Unternehmen mit immer höheren Erwartungen konfrontiert, die nur schwer erreichbar sind. Werden sie dann nicht erreicht, fällt der Aktienkurs. Ein Spiel, dass nun schon seit einiger Zeit so läuft. Dem Unternehmen schadet das im ersten Moment nicht. Den Anlegern schon.

Apple Quartalszahlen: Börse zeigt sich enttäuscht
3.92 (78.4%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. „Dem Unternehmen schadet das im ersten Moment nicht. Den Anlegern schon.“

    Wisst ihr: Sowas freut mich ehrlich gesagt. Die „Börse“, die ja so enttäuscht ist; dahinter stecken zu einem Großteil Leute, die lediglich am Gewinn des Unternehmens beteiligt sein wollen. Man will dort mit Apple in die eigene Tasche wirtschaften. Aber: Schadet es dem Unternehmen eigentlich, wenn die Erwartungen der „Börse“ nicht erfüllt werden? Nein!
    Der schlimmste von allen und sicherlich auch einer von den enttäuschten ist Carl Icahn.

  2. Kleiner Nachtrag:
    Ich will damit nicht behaupten, dass Apple nicht am Wert ihrer Aktien interessiert ist, aber dieses Phänomen kann man überall beobachten und hat nicht nur etwas mit Apple zu tun. Hier ist es auf Grund der Sonderposition die Apple sich verschafft hat allerdngs am auffälligsten.

  3. An Apples Stelle würde ich alles tun, um den Aktienkurs in den tiefsten Keller zu schicken. Dann würde ich das Aktienpaket durch Rückkauf reduzieren und mich baldmöglichst ganz von der Börse und den ewig Gierigen zu lösen.

  4. Die Typen haben wahrscheinlich noch nie richtig gearbeitet und sind enttäuscht von Apple. Ob die schon mal so viel Umsatz gemacht haben???? Für mich sind das alles nur vollpfosten.

  5. Sell on good news!
    *Börsenweisheit*

  6. Mist, dann geht der Kurs meiner Aktien wohl in den Keller, Scheiß Apple :(