Home » iPhone & iPod » Warum Ihr für das nächste iPhone kein Case mehr benötigt

Warum Ihr für das nächste iPhone kein Case mehr benötigt

Wenn Ihr in den vergangenen zwei Wochen die Gerüchte rund um Apples iPhone 6 mitverfolgt habt, dann ist euch mit Sicherheit das Thema „Saphirglas“ über den Weg gelaufen. Die Hinweise, dass Apple auf Displays aus diesem äußerst kratzfesten Material setzen wird, existieren inklusive einiger Gerüchte rund um eine integrierte Solarladefunktion. Da Apple aller Voraussicht nach beim iPhone 6 auf ein Saphirglas-Display setzen wird, ist aufgrund der Eigenschaften dieses Bildschirms wohl auch kein zusätzliches Case mehr notwendig, so wie es bei bis dato allen anderen iPhones der Fall war, wenn das iPhone keine unschönen Kratzer aufweisen soll.

iPhone 6 Saphirglas

Apple legt bekanntlich einen besonders großen Wert auf das Design aller Geräte. Dies betrifft auch das iPhone, das mit seiner eleganten Optik Maßstäbe setzte und somit zahlreiche Kunden gewinnen konnte. Doch bisher musste man das iPhone stets mit einem Case verwenden, um Schäden vorbeugen zu können. Ein solches Case sorgt allerdings dafür, dass das Smartphone zumindest einmal dicker wird und womöglich je nach Schutzlösung auch deutlich schlechter in der Hand liegt. Mit einem Case konnte des Weiteren verhindert werden, dass die Front aus Glas des iPhones schnell zerbrechen kann. Um diesen potenziellen Defekten und einer Notwendigkeit eines Cases vorzubeugen, wird Apple wohl zum neuen Material Saphir greifen und daraus die Displays fertigen. Bei Saphir dreht es sich um die kristalline Form von Aluminiumoxid, was in einem riesigen Zylinder-Ofen hergestellt wird. Doch ein großes Display aus Saphirglas ist um ein Vielfaches teurer als Cornings Gorilla Glas. Aufgrund dessen entwickelten die Ingenieure von Apple eine Saphir-Laminiertechnik, wobei eine weniger als 1 mm dicke Schicht Saphirglas auf das Display gesetzt wird. Somit ist das Panel so kratzfest wie nie zuvor und kostet auch in der Herstellung nicht viel mehr Geld als die aktuell zum Einsatz kommende Lösung. Diese Methode kann in einer abgewandelten Form auch auf der Rückseite des iPhones umgesetzt werden, wodurch ein Case nicht mehr notwendig sein würde.

Kratzer auf älteren iPhone-Modellen

Apple bemerkte bereits bei den ersten iPhones, dass das Problem der Kratzfestigkeit auf jeden Fall in den Griff bekommen werden muss. Die Ingenieure des kalifornischen Unternehmens entwickelten beim iPhone 4 und iPhone 4S das Aluminiumsilikatglas, das sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite verbaut wurde und im Vergleich zum Plastik bei den früheren iPhones in puncto Design einen Fortschritt darstellte. Besitzt Ihr noch ein iPhone 4 oder iPhone 4S, so wird es mit Sicherheit mindestens zahllose Mikrokratzer besitzen oder auch gleich noch massivere Defekte aufgrund vom gesprungenen Glas aufweisen. Mit dem US-amerikanischen Unternehmen Corning wurde deshalb weiter an einer Lösung gearbeitet und die zweite Generation vom Gorilla Glas in den aktuelleren iPhones eingesetzt. Noch immer ist es aber kaum zu verhindern, dass das Apple-Smartphone komplett frei von Kratzern bleibt – außer Ihr verwendet das Gerät mit einem Case, was jedoch den besagten Einfluss auf den Formfaktor hat.

Saphirglas beim iPhone 6: Dünneres und leichteres Smartphones

Wenn Apple nun also tatsächlich auf das Saphirglas beim iPhone 6 setzen und es sowohl auf der Front- als auch auf der Rückseite verbauen wird, dann könnte das iPhone 6 nicht nur dünner, sondern auch leichter gestaltet werden. Die hinzugewonnene Eigenschaft der Kratzfestigkeit könnte weitere Kundengruppen zu einem Kauf des Smartphones bewegen. Das iPhone 6 wäre in einem solchen Fall problemlos gemeinsam mit Schlüsseln und ohne ein Case in einer Tasche zu transportieren. Sehr wahrscheinlich ist es auch, dass das Display vom iPhone 6 aus Saphirglas nicht mehr so leicht brechen wird, sofern das Smartphone auf den Boden fällt. Saphirglas ist nämlich rund dreimal härter als Cornings Gorilla Glas und es können viel schwieriger Kratzer beim Saphirpanel entstehen, die gerade beim Gorilla Glas für Defekte im Display sorgen. Dennoch müssen wir noch erste konkrete Tests abwarten, ob die vielfältigen Gefahren im Alltag wirklich keine Schäden am Saphirglas verursachen können.

Warum Ihr für das nächste iPhone kein Case mehr benötigt
3.96 (79.13%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Denke je härter ein Material ist umso leichter springt es auch, oder?

  2. Irgendwie macht eure Aussage wenig Sinn.
    Ein Case wäre erst dann zu vernachlässigen, wenn das komplette Gerät aus Glas wäre. Also auch an den Seiten. Da dies aber niemals passieren dürfte, bleibt ungeschickten Menschen weiterhin keine Wahl. Davon mal abgesehen benutze ich seit dem iphone 4s keine Hülle mehr. Soweit absolut Kratzerfrei. Beim 4s, 5 und 5s. In meiner Hosentasche ist nichts außer das iPhone. Ich schmeiße es nicht wie manch andere auf jeden Tisch sondern lege es langsam ab. Dann gibts keine Kratzer.

  3. @marcel: Dem kann ich nicht unbedingt zustimmen. Mein altes 4S hat sowohl auf der Front als auch auf der Rückseite trotz Case und vorsichtiger Nutzung Mikrokratzer. Zahlreiche Beispiele im Bekanntenkreis bestätigen dies ebenso. Die Seiten als Alu sehen bei mir hingegen aus wie neu. Aufgrund dessen halte ich den Einsatz vom Saphirglas trotz seiner Alu-Seite als sinnvoll, sodass dann auch kein Case mehr notwendig ist.

  4. Je härter das Glas, desto leichter bricht es auch.

  5. Meine Freundin hat in ihrem 4er auch microkratzer. Die hatte ich damals irgendwie nicht. Aber ohne Case sieht der Aluminium Rahmen übel aus wenn es runter fällt.

  6. Sehr interessanter Artikel,weiter so

  7. Was soll an dem Artikel interessant sein? Der ist grottenfalsch, schlecht recherchiert und völlig an der physikalischen Wirklichkeit vorbei! Nicht weiter so!

  8. Wie auch immer ; )

  9. Thomas AppSamHua

    Die Überschrift ist ja ganz schön daneben.

  10. Guter Beitrag. Ich freue mich auf das iP 6

  11. Jo Harry, träum weiter!

  12. Auch saphirglas wird ohne Schutzhülle bei einem Sturz aus 1,5m auf Betonboden nichts helfen, wenn das iPhone seitlich auf die Kante fällt. Eine Schutzhülle bietet immer ein bisschen mehr Sicherheit vor Schäden. Und wenn Smartphones auch immer stabiler werden so bleibt das ein psychologisches Ding.