Home » Apple » Apple investiert in insolventes GT Advanced Werk

Apple investiert in insolventes GT Advanced Werk

Im Oktober hat GT Advanced Technologies überraschend Insolvenz angemeldet, kurz darauf versprach Apple, Produktives mit der Insolvenzmasse anzufangen. Nun kündigte das Unternehmen umfangreiche Investitionen an, aus dem Werk soll ein Rechenzentrum werden.

Wie Apple ankündigte, will das Unternehmen im Laufe der nächsten 30 Jahre insgesamt 2 Milliarden Dollar in das ehemalige Werk von GT Advanced Technologies in Mesa, Arizona investieren. GT Advanced Technologies war der Zulieferer von Apple für Saphirglas für die Kameralinse und den Touch-ID-Sensor und sollte noch viel mehr Glas herstellen, meldete dann aber Insolvenz an.

Das Werk soll in Zukunft nicht mehr Saphirglas produzieren, stattdessen plant Apple ein neues Rechenzentrum, genauer gesagt eine Schaltzentrale, die mehrere Rechenzentren auf der ganzen Welt verbindet. Diese Investition von 2 Milliarden Dollar sei eine der größten, die Apple je getätigt hat, lässt sich Kristin Huguet, eine Apple-Sprecherin, zitieren.

Bezüglich der Arbeitskräfte heißt es, dass das Werk als Command Center 150 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigen wird. Während des Umbaus des Glas-Werks zu einem Rechenzentrum sollen zwischen 300 und 500 Arbeiter dort arbeiten, heißt es aus Arizona.

Apple investiert in insolventes GT Advanced Werk
3.8 (76%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*