Home » OS X » OS X Yosemite 10.10.4 jetzt auch mit TRIM-Unterstützung für fremde SSDs

OS X Yosemite 10.10.4 jetzt auch mit TRIM-Unterstützung für fremde SSDs

Der TRIM-Befehl und OS X – ein Buch mit sieben Siegeln. Seit Mac OS X 10.6 Snow Leopard unterstützt Apple grundsätzlich den TRIM-Befehl für SSDs, aber nur für SSD-Laufwerke, die das Unternehmen selbst verkauft. Das ändert sich nun in OS X 10.10.4.

Gestern hat Apple OS X Yosemite 10.10.4 veröffentlicht, das vor allem Fehler behebt, aber es gibt auch ein neues Feature, das nicht im Changelog auftaucht. Denn Apple hat nun endlich eine (experimentelle) Unterstützung für den TRIM-Befehl für fremde SSD-Laufwerke nachgereicht. Bislang wurde der TRIM-Befehl nur für die eigenen SSDs unterstützt. Mithilfe eines Tools, TrimEnabler, konnte man den Support auch nachträglich für alle anderen SSDs aktivieren.

Um TRIM zu aktivieren, wenn man beispielsweise sein älteres MacBook mit einer SSD ausgestattet hat, wird das Terminal gebraucht. Hier ist der Befehl sudo trimforce enable einzugeben, zusammen mit dem Passwort für den Account. Es folgt eine Warnung, dass der Befehl die TRIM-Unterstützung aktivieren wird, aber das Feature experimentell ist und Apple nicht dafür gerade stehen wird, wenn etwas schief geht. Bestätigt man diese Warnung, wird das System neugestartet und TRIM sollte fortan verfügbar sein.

Der TRIM-Befehl ist Teil des ATA-Standards, mit dem Festplatten in Computern angesprochen werden. Er wird nur für SSDs gebraucht und sorgt dafür, dass sie länger ihre schnellen Datenraten halten können. Anders als bei rotierenden Festplatten muss bei Flash-Speicher ein Block geleert werden, bevor er wieder beschrieben werden kann. Der TRIM-Befehl sorgt dafür, dass das geschieht, wenn das Betriebssystem eine Datei löscht.

OS X Yosemite 10.10.4 jetzt auch mit TRIM-Unterstützung für fremde SSDs
3.95 (78.95%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.