Home » iPhone & iPod » iPhone 6s: Display-Folien sollten 3D Touch nicht beeinflussen

iPhone 6s: Display-Folien sollten 3D Touch nicht beeinflussen

Das iPhone 6s kommt nächste Woche auf den Markt und da stellt sich natürlich für den einen oder anderen auch die Frage, ob Zubehör für das Smartphone weiterhin wie gewohnt funktioniert. Dabei sind weniger Hüllen ein Problem, sondern durch 3D Touch auch Display-Folien. Laut Phil Schiller bereiten diese aber normalerweise keine Probleme.

Bei 3DTechtronics machte man sich Sorgen um die beliebten Display-Folien, die dazu dienen, das Glas auf dem Display eines Smartphones zu schützen. Derartige Folien sind weit verbreitet und sollen bei ungeschickten Manövern die Folie zerkratzen, die sich relativ günstig ersetzen lässt anstatt des Glases, das auf der Vorderseite ist.

Nun, da das iPhone mit einer weiteren Dimension ausgestattet wird, die Rede ist von 3D Touch, stellt sich natürlich die Frage, ob die Folien weiterhin funktionieren oder die Empfindlichkeit beeinflussen. Was liegt also näher, als direkt an der Quelle nachzufragen? Und tatsächlich: 3DTechtronics hat von Phil Schiller eine Antwort bekommen. Demnach sind die Folien, so sie Apples Richtlinien folgen, keine Bedrohung für 3D Touch.

Diese Richtlinien sind in den MFi-Richtlinien festgeschrieben und beschreiben, dass derartige Folien nicht dicker als 0,3 Millimeter sein dürfen, keine Luft zwischen Touchscreen und Folie halten dürfen und nicht leitfähig sein dürfen. Man darf also davon ausgehen, dass MFi-Folien weiterhin wie gewohnt verwendet werden können.

iPhone 6s: Display-Folien sollten 3D Touch nicht beeinflussen
3.88 (77.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*