Home » iPhone & iPod » iPhone 8 mit OLED-Display: 3D-Touch-Sensor wird deutlich teurer – Verkaufspreis auch?

iPhone 8 mit OLED-Display: 3D-Touch-Sensor wird deutlich teurer – Verkaufspreis auch?

Über das iPhone 8 wurde schon viel spekuliert, unter anderem auch über dessen Preis. Diese Spekulationen gehen nun in eine neue Runde: Aus Taiwan stammt ein Bericht, der nahelegt, dass vor allem der neue 3D-Touch-Sensor ziemlich teuer in der Herstellung werden soll (im Verhältnis zu seinem TFT-Bruder). Das beflügelt natürlich wieder Gerüchte über den Verkaufspreis des iPhone 8.

Neue Technik ist teuer(er)

Digitimes aus Taiwan berichtet darüber, dass das 3D-Touch-Modul für OLED-iPhones teurer ist als jenes für LCD-iPhones. Es soll in der Herstellung 15 Dollar pro Stück kosten und damit zu den teuersten Komponenten gehören – die Entwicklung desselben ist da noch nicht einmal eingerechnet. Auf jeden Fall ist das eine Preissteigerung um 60% gegenüber der gegenwärtig verwendeten Komponente. Das liege vor allem daran, dass die OLED-Version komplizierter herzustellen ist.

Der Bericht geht auch nochmal darauf ein, dass sich die höheren Kosten für die Komponenten – und dazu gehört nicht nur der 3D-Touch-Sensor – auch auf den Verkaufspreis des iPhone niederschlagen könnten. Damit ist der Bericht nicht alleine, denn schon vorher hieß es, dass das Top-Modell über 1000 Dollar (vor Steuern) kosten könnte.

Mit der Vorstellung neuer iPhones wird im September gerechnet. Neben dem „iPhone 8″/“iPhone Edition“ sollen auch iPhone 7s und iPhone 7s Plus erscheinen. Beim Display soll bei den beiden jedoch alles beim Alten bleiben.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy