Home » iPhone & iPod » Nach Batterygate: Apple Stores haben keine Akkus mehr

Nach Batterygate: Apple Stores haben keine Akkus mehr

Nachdem Apple per Software iPhones mit ausgeleiertem Akku ausbremst, um unerwartete Abstürze zu verhindern, und aufgrund des Shitstorms die Preise für einen Akkutausch massiv gesenkt hat, scheinen die Apple Stores eine gewisse Not zu haben, was die Vorräte an Ersatzakkus angeht. Jedenfalls berichten Nutzer dies.

Mit Wartezeiten ist zu rechnen

Wie man sich im Reddit-Forum austauscht, haben Apple Stores offenbar momentan Probleme damit, einen ausreichend großen Vorrat an Ersatzakkus für iPhones aufzubauen. Apple hatte infolge des Bekanntwerdens des Verlangsamen die Preise für den Austausch drastisch reduziert und damit eine ungewohnt hohe Nachfrage an Ersatzakkus ausgelöst.

Der Erfahrungsbericht sagt, dass man im Apple Store einerseits kaum freie Termine an der Genius Bar hat, andererseits auch nicht sicher vorhergesagt werden kann, ob überhaupt eine Ersatzbatterie für das Smartphone auf Lager ist. Im schlimmsten Fall müsse man „2 bis 3 Wochen“ warten, so ein Repräsentant.

Mit dem Verlangsamen der Prozessoren wollte Apple vermeiden, dass iPhones, deren Akku bereits nicht mehr richtig funktionieren, abschalten. Während das an sich ein „kleineres Übel“ ist, hat es das Unternehmen versäumt, dieses Feature angemessen zu kommunizieren. Die Folge waren Sammelklagen und eben ein Statement, zu dem auch die Preissenkung für den Akkutausch der betroffenen Geräte gehört.

Nach Batterygate: Apple Stores haben keine Akkus mehr
4 (80%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*