Home » Hardware » USA: Apple testet noch einmal Reparaturen für iMac 2011

USA: Apple testet noch einmal Reparaturen für iMac 2011

Demnächst wird Apple wieder neue Geräte für obsolete erklären, d.h. den technischen Support einstellen. Es wird vor allem den iMac Mitte 2011 treffen. Aber vorher startet das Unternehmen noch einen Test, der das Reparieren der betroffenen Geräte ermöglichen soll. Der Test läuft vom 1. März bis 31. August 2018.

Eine Anomalie

Apple experimentiert mit dem Service. Das Unternehmen hat seinen autorisierten Service-Providern eine Mitteilung zukommen lassen, die Mac Rumors in die Hände fiel, die besagt, dass sie den iMac Mitte 2011 reparieren können und sollen, wenn es Bedarf dafür gibt. Das ist insofern interessant, als dass das Modell eigentlich im März als Vintage/Obsolete erklärt wird, d.h. normalerweise nicht mehr repariert wird.

Allerdings beschränkt sich der erweiterte Service (zunächst?) auf die USA und wird zwischen 1. März und 31. August 2018 laufen. In der Zeit wird Apple Ersatzteile bereitstellen. Nach der Laufzeit wird alles wie immer sein – der iMac wird außer in Kalifornien und der Türkei als obsolete klassifiziert.

Geräte werden bei Apple fünf Jahre nach ihrem letzten Verkauf aus dem Support genommen. Der iMac aus Mitte 2011 wurde noch bis März 2013 als Bildungs-iMac verkauft, entsprechend wäre die Zeit im März gekommen. Apple hat nicht erwähnt, ob der Test womöglich irgendwann auf andere abgekündigte Produkte ausgeweitet wird.

USA: Apple testet noch einmal Reparaturen für iMac 2011
4.18 (83.64%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*