Home » Apple » PearC: Psystar-Alternative für Deutschland?

PearC: Psystar-Alternative für Deutschland?

pearpcMittlerweile ist die Apple-Welt regelrecht genervt, wenn es um den Fall Apple gegen Psystar geht. Jetzt ist auf dem deutschen Markt eine misteriöse Psyster-Alternative aufgetaucht. „PearC“ verkauft wie auch Psystar sogenannte „Hackintosh„, das bedeutet, dass auf fremder Hardware bzw. auf keinem Macintosh ein Mac OS X installiert wird. Bei Psystar endete diese Geschäftsidee in einer Klage.

PearC wird übrigens von der HyperMegaNet UG betrieben. Fällt euch etwas auf? Richtig, das ist die Firma die Homer Simpson in der Episode 192 „Das Bus“ gründet. In Verbindung mit unzähligen Rechtsschreibfehlern und einer sehr mageren Webseite kommt „PearC“ äußerst unseriös daher. Wir raten dementsprechend jedem von einem Kauf ab. Sollte dies dennoch kein Gag sein, so wird uns in nächster Zeit mit Sicherheit eine Klage in Deutschland erwarten.

Zum Thema Legalität äußert sich PearC in den „Häufig gestellten Fragen“:

faq_pearpc

PearC: Psystar-Alternative für Deutschland?
4.22 (84.44%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Warum soll das nichts kaufbares sein ? Die Komponenten sind nach Rücksprache die selben wie beim echten Mac, nur dass die Kisten mehrere 100 Euro günstiger sind ! Ich selbst hatte schon mal einen MacMini, und der steht rein Leistungstechnisch weit unter dem Startermodell von PearC. Also ich finde die Idee gut ! Das wär mal ein richtig Leistungsfähiger MacOS Rechner. Das Aussehen ist mir soweit egal…

  2. Wir haben im Artikel nicht die Hardware des PearC angegriffen, sondern wie das dahinter stehende Unternehmen auftritt. Letztendlich gehört beispielsweise aus meiner Sicht ein entsprechender Macintosh dazu, mit dem ich auch alle Funktionen von Mac OS X ausnutzen kann.

    Im Prinzip bleibt jedem selbst überlassen, ob er tatsächlich ein modifiziertes OS X auf einem Nicht-Macintosh-Computer installiert und dieses auch verwendet.

  3. Pearc ist unseriös. Die Computer werden ohne vernünftige Anleitung ausgeliefert, ein normaler Mensch hat bei einem Problem keine Chance das OSX wieder auf die Platte zu bekommen, kann ich aus eigener Erfahrung sagen.
    Die Firma ist telefonisch nicht erreichbar, offensichtlich ist die Telefonnummer auf der Homepage ein fake, die Firma findet sich auch in keinem Telefonbuch, das ich durchsucht habe.
    Emails werden nur unzureichend beantwortet.
    Ruhezustand funktionierte bei unserem pearc nicht, irgendwann hat das OS nicht mehr gebootet, auf von der InstallationsCD MAC OS kann nicht gebootet werden. Vielleicht gibt es irgendwelche undokumentierten Tricks, aber für Leute, die einen Mac wollen, weil er problemlos ist, bringt ein Pearc nichts.
    Außerdem ist das gerät laut und häßlich.

    Wer einen Mac

  4. bis auf den ruhezustand läuft bis jetzt alles problemlos – und lian li gehäuse sind nicht hässlich.

    Ums auf den Punkt zu bringen – Leistung, die bei Apple mind. 2.500 € kostet steht nun hier für ca. 1.200 €