Home » Apple » Apple unterbindet iAd Werbebanner in Kinder Apps

Apple unterbindet iAd Werbebanner in Kinder Apps

Auf „Wunsch“ seiner Anzeigenkunden stoppt der kalifornische Mac-Hersteller Apple ab sofort die Werbebannerschaltung durch iAd in Applikationen, welche sich an jüngere Kinder richten.

Diese Information teilte das Unternehmen dem Entwickler Mike Zornek auf Nachfrage im iAd Support mit. Die Werbung sei nicht für diese Zielgruppe gedacht, so die Supportauskunft des Konzerns und wurde daher nach einer, der durch Apple regelmäßig stattfindenden Überprüfung aus diesen Apps entfernt.

Zornek hakte bei dem iPhone-Hersteller nach, als er feststellen musste, dass ein Großteil seiner Einnahmen, der durch die Integration von iAd Werbebannern zustande kam, ausblieb und wunderte sich darüber.

Obwohl Apple aufgrund seiner Reglementierungen und Unternehmenspolitik bezüglich des App Stores in der Vergangenheit schon des Öfteren herbe Kritik einstecken musste, dürfte diese Entscheidung von Eltern kleinerer Kinder doch durchwegs auf ein positives Echo stoßen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Sehr gute Entscheidung von Apple. Wenn unsere Kleine am iPad Memory spielt, tippt sie schonmal aus Versehen auf den Werbebanner. Das ist sehr nervig und ohne Passwort hat man auf einmal eine Menge mehr Apps auf dem Gerät und eine höhere Rechnung:(

    Aber wir haben ja ein Passwort. Nervig war es trotzdem. Aber ab jetzt soll es ja besser werden;-)

  2. Denke dein Problem hat nichts mit iAd zutun Google Ads laufen trotzdem wie gehabt. Leider.

  3. Ach so, ich dachte die Werbung in den Apps ist iAd. Ist die Werbung dann also AdWord bzw. AdSense von Google? Verstehe ich das richtig?