Home » Apple » Apples Quartalszahlen bringen Aktie ins Rutschen

Apples Quartalszahlen bringen Aktie ins Rutschen

Gestern Abend hat Apple seine Geschäftszahlen für das 4. und somit letzte fiskalische Quartal des Jahres 2011 veröffentlicht. Mit 28,27 Milliarden US-Dollar Umsatz verfehlte es zwar knapp die Prognosen der Analysten, überbot jedoch die eigene Prognose von 25 Milliarden deutlich. In den letzten Quartalen hatte sich abgezeichnet, dass Apple seine Prognosen immer tendenziell niedrig ansetzt, weswegen sich auch die Analysten regelmäßig verschätzten. Dieses Mal waren sie jedoch zu optimistisch. Mit einem reinen Nettogewinn von 6,62 Milliarden US-Dollar häuft Apple jetzt inzwischen 81,5 Milliarden US-Dollar an Kapital an. Tim Cook gab an, dass er nicht vor hat das Geld auf dem Konto liegen zu lassen, deutete damit also möglicherweise bevorstehende Akquisitionen an.

Vor allem die Verkäufe des iPhones enttäuschen die Anleger. Apple konnte von Juli bis September „lediglich“ 17,07 Millionen Stück verkaufen, während es im Quartal davor noch über 20 Millionen waren. Einen Grund dafür sah Apple während der späteren Konferenz eindeutig in den sich überschlagenden Gerüchten zu einem möglichen iPhone 5. Da die wildesten Spekulationen selbst von großen Tageszeitungen gedruckt wurden, war die Reichweite der Gerüchte beträchtlich.

Wie geschnitten Brot verkauft sich hingegen Apples jüngster Spross, das iPad. Während im Jahr 2011 insgesamt ca. 15 Millionen Geräte verkauften wurden, verkündete Apple gestern dass man alleine im vergangenen Quartal ganze 11,12 Millionen absetzen konnte. Außerdem konnte Apple dank den neuen MacBook Airs, den neuen Mac Minis und wahrscheinlich vor allem wegen dem neuen Betriebssystem, Online Shopping X Lion, 4,89 Millionen Macs verkaufen, knapp eine Million mehr als noch im Quartal davor.

Lediglich der iPod setzt seinen Abwärtstrend fort. Nur 6,62 Millionen Musikplayer der Produktreihe konnte Apple im vergangenen Quartal verkaufen, 27% weniger als im selben Quartal vor einem Jahr. Dies erklärt, warum die iPods in diesem Jahr nur wenig Aufmerksamkeit bekommen haben.

Apple zeigt sich angesichts der 108 Milliarden Umsatz und 26 Milliarden Gewinn sehr zufrieden mit dem ausgelaufenen Geschäftsjahr. Ebenfalls stolz ist man in Cupertino auf die Gewinnspanne, die von 36% im Jahr 2010 auf nun 40% angestiegen ist. Mit den 4 Millionen verkauften iPhone 4S innerhalb der ersten 3 Tage hat Apple bereits einen guten Start in das erste Quartal 2012 hingelegt, ab Ende Oktober wird es in 22 weiteren Ländern verfügbar sein. Auch wegen dem Weihnachtsgeschäft rechnet Apple (tendenziell pessimistisch) mit einem Umsatz von 37 Milliarden US-Dollar.

Dennoch rutschte die Aktie nach Börsenschluss um teilweise 8% ab. Grund hierfür sind die übertriebenen Prognosen von Analysten und die leicht zurück gegangenen Verkäufe des iPhones kurz vor dem Modellwechsel. Im Laufe des Tages befindet sich die Aktie jedoch schon wieder auf dem Weg nach oben.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. Sowas komisches…

    Da wird der gewinn und der Umsatzt gesteigert und fällt dann!?!
    Yahoo hat gestern auch die Zahlen vorgelegt und obwohl sie weniger Gewinn gemacht haben steigt die Aktien von denen?!?

  2. Also der gute verkaufs(start) des 4S taucht da ja noch nicht auf. Und dass man nich immer weiter Rekorde bricht dürfte an Marktsättigung liegen. Analysten sind halt raffgierige Heuschrecken (), sehe nix
    Worüber Aktionäre verärgert seien könnten.

  3. Analysten sind eben Arschlöcher, das steckt ja schon im Begriff mit drin. Diese Idioten machen irgendwann die ganze Welt kaputt, hoffentlich schiebt denen einer mal so richtig einen Baumstamm in den Arsch.

  4. Der Fachterminus lautet „Gewinnmitnahmen“. Die Apple-Aktie hat innerhalb von weniger als drei Jahren einen bemerkenswerten Peak und damit einhergehende Rekorde erreicht. Es ist deshalb nur logisch, dass nach den Rekordquartalen in diesem Jahr die Urgesteine ihre Investitionen in reale Werte eintauschen.

  5. Apples Quartalszahlen kommen trotz Wirtschaftskrise besser als im Vorjahr!

  6. …und genau diese Zockerei beschert uns eine Wirtschaftskrise nach der anderen. Merken die eigentlich noch was???? Eine Aktie, die bei derartigen Umsätzen um nicht unwesentliche 8% (!!!) abrutscht… das ist doch völlig krank.

  7. Das Problem ist die Euphorie nach dem Iphone 5 gewesen. Mensch hätten die doch das 4s in eine andere Hülle gepackt wäre das Iphone 5 jetzt da! So ist es halt!

  8. die enttäuschung war ja sehr groß als bei den keynote livetickern nur vom 4s geredet wurden vielleicht warten deswegen so viele applefans auf das iphone 5 mal sehen was dann so passiert

  9. hmmm schon krass der umsatz und gewinn :d bnin mal auf ende des jahres gespannt :D wenn das iphone 4 s mit gerechnet wird…

  10. Ist ja klar wie lange wird das angebliche iPhone 5 erwartet ?? Und wenn man sich ein neues Handy kaufen will und in den Medien in jeder 2. Zeitschrift die Überschrift iPhone 5 heißt dann wartet man . Ist halt ein 4 S gekommen was eigentlich wie ein 5er ist nur halt das selbe Design wie das 4er hat