Home » Apple » Apple vs. Motorola: Steve Jobs‘ Aussagen dürfen genutzt werden

Apple vs. Motorola: Steve Jobs‘ Aussagen dürfen genutzt werden

Im Streit Apple gegen Motorola muss das Unternehmen aus Cupertino einen kleinen Rückschlag hinnehmen: Einen Antrag, wonach Steve Jobs‘ wütenden Ausbrüche über Android aus seiner Biografie vor Gericht keine Verwendung finden sollten, schmetterte der zuständige Richter ab. Im Verfahren darf Motorola nun auch aus Steve Jobs‘ autorisierter Biografie zitieren.

Antrag abgewiesen: Motorola darf weiterhin aus Walter Isaacsons Steve Jobs-Biografie zitieren. Im Patentstreit mit Motorola könne dies, so Apple, zu einer Beeinflussung der Geschworenen führen. Richter Richard Posner aber sah das nicht so und verwarf den Antrag Apples ohne eine weitere Erklärung. Inhaltlich geht es um die Äußerungen des Apple-Gründers gegenüber Googles Betriebssystem Android. Der frühere CEO hatte laut seiner selbst autorisierten Biografie mit Wutausbrüchen auf die Veröffentlichung des ersten Android Smartphones von HTC im Januar 2010 reagiert.

Wie News.cnet.com berichtet, heißt es in der Biografie unter anderem, Googles Android OS sei „schwerer Diebstahl“ der Jobs-Ideen. Jobs werde, so weiter, jeden Penny von Apples 40 Milliarden Dollar einsetzen und bis zum letzten Atemzug dranbleiben, diese Ungerechtigkeit zu korrigieren. Jobs wolle Android zerstören, weil es ein gestohlenes Produkt sei. Der Apple-Pionier sei außerdem bereit, den Atomkrieg zu erklären.

Von Seiten Apples hieß es, dass Motorola Zitate aus dem Steve Jobs-Buch nutzen würde, um die Emotionen der Jury anzusprechen und dadurch Vorurteile heraufzubeschwören. Außerdem äußerte sich Apple dahingehend, die Geschworenen sollten Apple gegenüber Motorola bevorzugen, wenn sie die Produkte aus Cupertino schätzen oder Steve Jobs bewundern. Diese Masche untersagte Richter Richard Posner dem Unternehmen. Es gehe nicht um einen Beliebtheitswettbewerb. Apple versuchte bisher, den innovativen Nutzen des Unternehmens herauszustellen und damit das Recht auf das Apple-Patent zu unterstreichen.

Seit Ende 2010 tobt zwischen Motorola und Apple ein Kampf vor Gericht. Laut Apple verstoße Motorola mit mehreren Smartphones gleich gegen drei Apple-Patente. Ziel der Klage ist Schadensersatz und ein Verkaufsverbot der entsprechenden Modelle in den USA. Auch vor der US-Außenhandelsbehörde ITC gehen beide Unternehmen gegeneinander an. Apple kündigte außerdem an, im Patentverfahren gegen Samsung vor dem Bundesgericht in Kalifornien ebenfalls zu versuchen, die Steve Jobs-Biografie herauszuhalten.

Apple vs. Motorola: Steve Jobs‘ Aussagen dürfen genutzt werden
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. So langsam sieht man wie kindisch diese Patentstreitigkeiten nun wirklich sind. Manchmal hat man den Eindruck das die Führungseliten der großen Unternehmen (egal welcher Branche) irgendwie im Kindergarten zu kurz gekommen sind beim Streit um das kleine rote Schäufelchen.

  2. Wieso kindisch? Genau dafür ist das Patentrecht da, damit nicht jeder ungestraft geistigen Diebstahl begehen darf. Die Reihe von offenkundigen Iphone-, iPad-, MacMini- oder SmartCoverfälschungen macht Samsung zum grössten Copy-Shop der Welt. Gegen Rolex-Plagiate wird ja auch scharf vorgegangen, zu Recht.

  3. Wennn ich das lese, wird mir Jobs direkt unsymphatisch!
    Ich finde die Streitgkeiten lächerlich, zumal es einfach Gang und Gebe ist, dass es einen Wettbewerb gibt. So war das nunmal schon immer und so wird es auch bleiben!
    Und wenn Jobs wirklich von einem „Atomkrieg“ redet, dann finde ich das einfach nur krankhaft! Jobs ist dann in meinen Augen ein geldgeiler und machtgieriger Sack!…Man hat ja schon des öfteren gehört, wie Jobs mit seinen Angestellten umgegangen ist und nicht einmal Geld im Namen von Apple gespendet hat, wie es jetzt sein Nachfolger tut. Das alles sind für mich solche Zeichen Jobs machtgierig und geldgeil zu nennen!

  4. @ Timon
    Wenn du mit einer Idee MILLIARDEN verdienst würdest du doch genauso schauen das so wenig Leute wie möglich davon profitieren oder?und das was Samsung da abzieht!sie kopieren wahllos alles von Apple!angefangen bei den Appsymbolen dann geht es weiter bei den ladegeräten Verpackungen sogar das Smartcover haben sie 1 zu 1 kopiert!apple zählt Millionen für Entwicklung und Samsung übernimmt einfach und Spart sich so unglaublich viel Kohle das ist aber dann in Ordnung oder?Jobs ist richtig vorgegangen!er hat sich vielleicht manchmal unvorteilhaft ausgedrückt aber er hat recht!

  5. Appleblogs sind stellenweise unlesbar. Vor allem die Kommentare der Fanboys. Unglaublich naiv wird alles wiederkekäut, was die Applepropaganda verbreitet. Ich sage nur „slide to unlock“. Das ist das unglaublichste un-patent, was die Welt jemals gesehen hat. Auf sowas setzen die Klagen auf. Traurig….

  6. @ yo

    Dich zwingt keiner sich auf solchen Seiten rumzutreiben!wenns dir nicht passt dann nimm die Beine in die Hand!!!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*