Home » Apple » Foxconn: Angestellte rebellieren in Chengdu

Foxconn: Angestellte rebellieren in Chengdu

Apples Auftragshersteller Foxconn macht weiter mit negativen Meldungen Schlagzeilen. Diese Woche sollen Angestellte der Fabrik im chinesischen Chengdu randaliert haben. Wie eine Zeitung berichtet, kam es schon am vergangenen Montag zu dem Zwischenfall, der erst jetzt ans Licht kam. Die Foxconn-Arbeiter sollen dabei Einrichtungsgegenstände sowie Feuerwerkskörper in deren Unterkünften umhergeworfen haben, die sich nicht auf dem Firmengelände befinden.

Das Sicherheitspersonal der Foxconn-Fabrik rief daraufhin die örtliche Polizei, die die Masse beruhigte und für Ordnung sorgte. Zahlreiche Foxconn-Angestellte wurden festgenommen. Foxconn erklärte später, dass man nicht im Besitz der Unterkünfte sei. Das taiwanische Unternehmen soll auch erst später von dem Zwischenfall seiner Angestellten erfahren haben.

Niedrige Bezahlung als Grund für den Aufstand

Als Ursache für die Unruhen berichtet die Zeitung Ming Pao, dass die Foxconn-Arbeiter mit ihrem niedrigen Lohn unzufrieden gewesen sein sollen, sodass sie mit ihrer Aktion ein Zeichen setzen wollten. Foxconn wiederum bestreitet dies stark in der offiziellen Erklärung.

Nachdem US-amerikanische Medien vor Monaten erstmals intensiv über die Missstände in den asiatischen Foxconn-Fabriken berichteten, wurde die Kritik auch gegenüber Apple lauter. Der Auftragshersteller, der auch für andere renommierte Unternehmen produziert, soll Minderjährige zu Überstunden bei niedriger Entlohnung beschäftigen. Menschenrechtsorganisationen prangern dies auch bei anderen Angestellten an.

Keine Besserung in Sicht

Apple sah sich aufgrund der Kritik dazu gezwungen, Schritte einzuleiten, um die Zustände bei Foxconn offiziell aufzudecken. Die unabhängige Fair Labor Association wurde beauftragt, die Missstände aufdeckte. Foxconn meinte daraufhin, dass diese bis Juni 2013 nach und nach behoben werden. Doch bis dato gibt es laut einem Bericht einer Arbeitsrechtgruppe keinerlei Besserungen für die Angestellten. Die negativen Arbeitsbedingungen sollen demnach weiterhin die Norm sein.

Foxconn: Angestellte rebellieren in Chengdu
4 (80%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Also langsam wird es langweilig mit diesen foxconn berichten. Schaut euch doch die Verkäufer etc von Deutschland an. Verdienen knapp 1.200€ müssen 500-700€ Miete bezahlen. Und sind keine einzefälle und nicht die einzige Branche. Will jetz nicht alles aufzählen hier. Tut mir leid, aber habe keinen mitleid mehr mit sowas.

  2. Grundsätzlich gilt, wenn du kein Politiker, Anwalt, Arzt, Professor, Krimineller, Sohn eines Vaters bist. Verdienst du zu wenig.

  3. Als pdl bin ich für 120 Patienten verantwortlich. Für 1600 netto. Ist an irgendeiner telle ein falsches kreuz und der Patient stirbt bin ich weg und die Firma dicht. Überstunden sind mit dem Lohn abgegolten. Pausen gibt es nicht wirklich und an freien Tage habe ich immernoch in diensthandy. ich müsste demnach genauso alarm machen. Und da geht es mir noch gut. Ein lagereinräumer in Kaufmann muss hier auch nebenbei abends in der Kneipe arbeiten.

    Die sollen mal wegen faxcom schön die Bälle flach halten. Hier gibts auch so eine Kacke.

  4. Interessant ist doch auch das in allen Berichten immer nur Apple prominent als Kunde von Foxconn erwähnt wird. Die weiteren Kunden zu denen Sony, Dell, Microsoft, HP, Acer, Amazon, Nintendo u.v.a.m. gehören fallen dabei komplett unter den Tisch.
    Es liegt nicht an Apple die Arbeitsbedingungen der Foxconn-Angestellten auf diesem elenden Niveau zu finden, sondern an unserem kranken Wirtschaftssystem. Die möglichst kostengünstige Ausnutzung der menschlichen Arbeitskraft rein zu renditeorientierten Zielen ist die negative Seite dessen was man kapitalistisches System nennt. Man kann zwar wie in Deutschland versuchen die schlimmsten Auswüchse zu verhindern in dem man das System Soziale Marktwirtschaft nennt, aber die Grundtendenz bleibt.

  5. Genau. Du sagst es. Warum schaut sich Amazon und Co die Werke nicht mal an? Und Gerücht etwas zu ändern. Nein, Apple muss dn ersten Schritt machen und der Rest kommt vor lachen nicht in den Schlaf.

  6. Ihr seid ja vögel die sehen ihre Familie das ganze Jahr nicht und arbeiten 360 und ihr regt euch über eure Gehälter auf, soviel Ignoranz … ihr müsst ja nicht mal auf eure geliebten iDevices verzichten aber angesichts der exorbitanten Margen von Apple, Samsung etc hinterfragen wie weh es tun würde den Arbeitern 5€ mehr in der Woche zu zahlen. Versnobbte tech Enthusiasten

  7. @blueFalcon
    Ja das system das euch verklickert jedes iPhone in der neuen Generation zu kaufen auch wenn der technische Mehrwert kaum vorhanden ist. Nicht immer dem system die schuld geben sondern bewusst werden welches Zahnrad wenn auch noch so unbedeutend ist.
    Muss jetzt nicht auf dich bluefalcon zutreffen, kenn dich nicht, aber ich weiß es trifft auf soviele in blogs wie diesen zu..

  8. Reset…. Resete dich mal!

  9. Zitat reset :

    Ihr seid ja vögel die sehen ihre Familie das ganze Jahr nicht und arbeiten 360 und ihr regt euch über eure Gehälter auf, soviel Ignoranz … ihr müsst ja nicht mal auf eure geliebten iDevices verzichten aber angesichts der exorbitanten Margen von Apple, Samsung etc hinterfragen wie weh es tun würde den Arbeitern 5€ mehr in der Woche zu zahlen. Versnobbte tech Enthusiasten

    Mich wundert es dass so viele Menschen in Deutschland über die Lebensgewohnheiten in China so gut bescheid wissen,
    oder glauben bescheid zu wissen.
    Die Mentalität ist total anders als in Deutschland, auch der Begriff Familie bedeutet was anderes in Deutschland.
    Mit Familie ist hier die ganze Verwandtschaft gemeint und jeder beteiligt sich in dieser Gemeinschaft, auch finanziell.
    Die Familie unterstützt sich auf diese Weise gegenseitig, und für mich das allerschlimmste,Entscheidungen werden auch in der Familie getroffen, da kann niemand mal so nebenbei die Frau heiraten die er Liebt,sogar dass wir in der Familie entschieden.
    Auch ist China ein wenig grösser als Deutschland, dass wissen einige nicht, so kommt es mir jedenfalls vor.
    Es ist hier ganz normal das die Menschen das ganze Jahr an dem Ort leben an dem sie arbeiten.
    Die Familie trifft sich zu Chinese new Year, und zwar alle, da wird für 3 Wochen nirgends gearbeitet.

    Wenn jemand schon schlaue Sprüche macht sollte er wenigstens mal für längere Zeit in China gelebt haben.

    Ich lebe hier in Shenyang, das ist ein normale Chinesische Stadt mit 7 Mio Einwohner.

    noch was, wir sind nicht die Wohlfahrt, die Asiaten interessiert es einen Dreck was mit uns in Europa ist.
    Es ist nur wichtig das wir den ganzen Plunder kaufen den sie produzieren, der Rest ist denen egal.
    Und wenn in Deutschland die Leute zu wenig verdienen würden um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten
    würde das hier in China niemand registrieren.

  10. Zitat reset :

    @blueFalcon
    Ja das system das euch verklickert jedes iPhone in der neuen Generation zu kaufen auch wenn der technische Mehrwert kaum vorhanden ist. Nicht immer dem system die schuld geben sondern bewusst werden welches Zahnrad wenn auch noch so unbedeutend ist.
    Muss jetzt nicht auf dich bluefalcon zutreffen, kenn dich nicht, aber ich weiß es trifft auf soviele in blogs wie diesen zu..

    stimmt nicht, das System ist eben doch schuld. Das „System“ ist auf Wachstum und Schulden aufgebaut. Ohne Wachstum und Schulden bricht unser System zusammen.
    Einfach mal nach Dirk Müller googlen, der erklärt die zusammenhänge recht gut.

  11. Hallo,

    Ich habe für 6 Monate in Bejing gearbeitet, und kann sagen das die Gehältet bei Foxcon und die Arbeitszeiten völlig normal für China sind.

    Dies ist auch der Grund das viele nichtausgebildete bei Foxcon Arbeiten wollen.

    Außerhalb würden Sie nichtmal die hälfte bekommen.

    Gruß

  12. @thomas deger
    Ja natürlich ist die Situation in China anders aber die jungen strömen nicht in die Großstädte weil es Spaß macht in Arbeitslager zu arbeiten, sondern weil auf dem Land weder Arbeit noch eine große Auswahl an potentiellen Partner vorhanden sind. Und natürlich interessiert es die Chinesen wenn wir zu wenig verdienen würden weil wir dann nicht mehr das Geld für Artikel deren Preise überteuert sind oder ein Ablauf Datum besitzen, ausgeben würden. Aus diesem Grund greifen sie dem Euro und Dollar ja unter die Arme…
    Zu Dirk Müller seine Stärken liegen in seinen Talenten als Komiker, seine Aussagen sind auf Quoten und Aufmerksamkeit aus und das ganze auf RTL Niveau, empfehle dir mal Mohan Munasinghe oder sonst wen aber nicht ein Börsenheini wie Müller..