Home » Hardware » Apple iPad 3 vs. Microsoft Surface – Wer schlägt sich besser?

Apple iPad 3 vs. Microsoft Surface – Wer schlägt sich besser?

Mit dem Surface möchte Microsoft nun Fuß auf dem Tabletmarkt fassen. Doch was kann das Tablet im Vergleich zum iPad? Hat es eine Chance an dem von Apple dominierten Markt oder wird das Tablet lediglich eine Alternative für Anwender? Dies wollen wir in unserem kleinen und objektiven Vergleichsüberblick klären.

Bildmontage Apfelnews.eu Material: Microsoft / Apple Inc.

Das Display

Das Display des iPad misst 9,7 Zoll, die beiden angekündigten Surface-Modelle hingegen haben 10,6 Zoll große Bildschirme. Qualitätstechnisch behält Apple aber dank des hochauflösenden Retina-Displays mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln die Nase weit vorn. Die Surface-Modelle haben lediglich eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Hierbei muss man jedoch abwarten, inwieweit erste Tests des Surface-Tablets Aufschluss über die Qualität der Farben und des Kontrasts liefern, denn Auflösung ist bekanntlich nicht alles.

Die Speichervarianten

Je nach Variante gibt es das iPad mit 16, 32 oder 64 Gigabyte fest installiertem Flash-Speicher. Das Surface wird mit 32 und 64 Gigabyte Speicher im Handel erhältlich sein. Microsoft bietet extra keine 16 Gigabyte-Variante an, da die Tablets als Arbeitsgeräte, auf welchen viele Daten gespeichert werden sollen, gedacht sind. Hierbei ist also kaum ein Vor- oder Nachteil zu erkennen. Doch dass Apple als preisgünstigste Variante noch ein 16 Gigabyte-Modell anbietet, ist für Käuferschichten, die stark auf den Preis schauen müssen, nicht zu unterschätzen.

Die Betriebssysteme

Apple setzt auf das geschlossene Betriebssystem iOS, das ab Herbst in der Version 6 mit zahlreichen Neuerungen verfügbar sein wird. Microsoft bevorzugt ebenfalls ein hauseigenes System. So kommt bei der Pro-Version des Surface Windows 8 zum Einsatz, was dafür sorgt, dass Office-Apps und komplexe Anwendungen auf dem Tablet perfekt laufen sollen. Auf dem normalen Surface hingegen Microsoft hingegen nur Windows RT, eine abgespeckte Variante von Windows 8, welche die Prozessorleistung drosselt.

Die physische Tastatur

Eine physische Tastatur besitzt das iPad nicht, diese lässt sich jedoch als Zubehör kaufen und funktioniert wie vom Mac bekannt sehr gut. Microsoft hat die Tastatur in die Schutzhülle, welche ebenfalls als Ständer dient, integriert. Allerdings ist bisher unklar, ob die Schutzhülle, und damit auch die Tastatur beim Kauf dabei ist oder extra erworben werden muss. Ebenso ist die Bedienung noch nicht klar, da man dies bis dato nicht testen konnte.

Größenvergleich

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Größenvergleich der beiden Geräte. So ist das MS Surface genau 9,3 Millimeter hoch und damit 0,1 Millimeter flacher als Apples iPad. Die Pro-Variante des Surface misst hingegen stattliche 13,5 Millimeter. Gerade wenn man zudem noch das Gewicht hinzunimmt, dann wird klar, dass das Pro-Modell mit 903 Gramm gut 250 Gramm mehr auf die Waage bringt als Apples Tablet-Computer.

Anschlüsse

Die verfügbaren Anschlüsse sind ein Thema, was zahlreiche Menschen am iPad und allgemein an iOS-Geräten kritisieren. Weder ein USB- noch ein SD-Kartenanschluss besitzt das iPad nämlich seit Generation 1. Nutzer müssen bei der Datenübertragung auf eine Kabelverbindung mit dem Computer oder via WiFi zur Hilfe nehmen. Beim MS Surface sieht das ein wenig anders aus. Die RT-Variante besitzt einen MicroSD, einen USB 2.0 sowie einen MicroHD Video-Port. Beim Pro-Modell verbaut Microsoft einen MicroSDXC sowie USB 3.0-Anschlüsse sowie einen Display Port und bietet damit deutlich mehr als Apple.

Surface: Preise noch nicht bekannt

In den letzten Monaten wurde oftmals diskutiert, dass der einzige Weg über einen günstigen Preis führt, um gegen Apples iPad konkurrieren zu können. Beim Amazon Kindle Fire ging diese Strategie auf, wenngleich sich dies ausschließlich auf den US-amerikanischen Markt bezieht, wo das Tablet bis dato noch erhältlich ist. Laut einem Bericht von The Next Web soll das Microsoft Surface RT-Tablet hingegen zu einem Preis von 599 US-Dollar erhältlich sein und somit 100 US-Dollar mehr kosten, als Apples iPad 3 in der Einstiegsvariante. Beim Pro-Modell können sich Interessenten auf 999 US-Dollar, bei dem das Surface-Tablet in der kleinsten Speicherausführung beginnen soll.

Fazit

Zusammenfassend muss man feststellen, dass man eine endgültige Einschätzung zum Vergleich der beiden Tablets erst nach dem offiziellen Marktstart des Surface machen kann. Technische Daten und Anschlüsse hin oder her. Ein weiterer großer Vorteil liegt mit dem Ökosystem App Store klar bei Apple. Hierbei muss sich bei Windows noch einiges tun, damit Apps auch auf dem Surface in ausreichender Anzahl verfügbar sind.

Was meint Ihr hierzu? Haltet Ihr das MS Surface für mehr als nur eine Alternative beim Vergleich der technischen Daten und Features?

Apple iPad 3 vs. Microsoft Surface – Wer schlägt sich besser?
4.05 (80.95%) 21 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. nein, das surface ist nur ein weiteres versuchsprojekt von microsoft und nur eine kleine alternative vom betriebssystem her. Es bleibt dabei, es gibt noch keine ernsthafte Konkurrenz fürs iPad und das wird auch noch ein paar Jahre so bleiben

  2. Da ich ein Mac bzw. das iPhone nutze, würde ich ganz klar zum iPad greifen!!! :-)

  3. MrTingleTangle

    Ich meine in der M$-Keynote hieß es, dass kleine Gerät macht “HD” (1280 x 720) und das große “Full HD” (1920 x 1080). Obwohl auf der Keynote keine Pixel genannt wurden weiß man nun hier dass es sich um 1900 x 1080 handelt?

  4. Es sind 1920 x 1080 Bildpunkte. Korrigiert.

  5. Ich. Weiß nicht wenn man sich einen neuen laptop kaufen will könnte man es sich vielleicht überlegen , aber wenn nicht wurde ich auf jedenfall das iPad holen. Aber keiner von uns kennt das ms

  6. Bevor ich mir ein Microsoft Surface in der Pro-Variant kaufe, gehe ich in den Apple-Store und hole mir ein kleines Mac Book Air. Aber so schlecht werden die Surface sicher nicht sein, schließlich kann Microsoft nicht permanent ins Klo greifen wie beim Zune.

  7. Im Grunde genommen, ist jedes Tablet ein Konkurrent zum iPad. Das iPad 3 ist sicherlich nicht das Maß aller Dinge. Dazu fehlen die Anschlüsse wie USB und HDMI sowie Kartenleser. Man braucht bei Apple zusätzliche Adapter, was mich persönlich nicht stört. Lieber soll das iPad leichter werden. Das Surface macht sicherlich keinen schlechten Eindruck. Wer ein Windows-Rechner hat, wird das Tablet von Microsoft bestimmt lieben. Ich hingegen wechsel jetzt komplett auf Apple-Produkte, neben iPad und iPhone kommt bald ein MacBook Pro ins Haus. Es gibt auf den Markt viele Tablets die konkurrenzfähig mit dem iPad sind. Die Geschmäcker sind halt verschieden.

  8. Ich verstehe ehrlich gesagt die Forderung nach USB-Ports, Speicherkarten und HDMI bei Tablets nicht. Via iCloud synchronisiere ich alle wichtigen Dinge und zur Not gibt’s noch sowas wie Dropbox… wobei ich davon ausgehe, dass Dropbox mit dem Release von iOS 6 zunehmend an Bedeutung verlieren wird.
    Ich würde mir am iDevice eine induktive Ladefunktion wünschen, dann könnte man, WLAN-Sync sei Dank, auch auf den Dock-Connector verzichten und so ein weiteres Loch im Gehäuse schließen.

  9. themanwhochangedtheworld

    Ich bezweifle stark das sich das Teil als echter Konkurrent herausstellen wird. Die vielen Anschlüsse haben andere Tablets auch und trotzdem können sie dem iPad keine große Konkurrenz machen. Ein Tablet braucht auch nicht viele Anschlüsse, dafür gibt es einen PC und zum Datenaustausch ist schon lang kein Anschluss mehr nötig (Beispiel iCloud). Für Videoausgabe gibt es Adapter, was absolut Sinn macht, denn wozu die Schnittstelle integrieren? Das kostet nur unnötig Platz und meistens braucht man es nicht. Wenn doch ist so ein Adapter auch nicht störender als ein Kabel alleine. Und Speichererweiterung ist nur dann nötig, wenn man vor dem Kauf zu blöd ist um einzuschätzen, wie viel Speicher man letzendlich benötigt.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*