Home » Hardware » Google stellt mit dem Nexus 7 ein günstiges Tablet vor

Google stellt mit dem Nexus 7 ein günstiges Tablet vor

Der Softwarekonzern Google hat auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz I/O in der Nacht zum Donnerstag Details zum ersten Tablet-Computer der Unternehmensgeschichte sowie der neuen Android-Version enthüllt, die ab Werk auf dem Gerät verfügbar sein wird.

Das Google-Tablet trägt den Namen Nexus 7 und soll laut Hugo Barra, Produktmanager der mobilen Google-Geräte, perfekt als Multimedia-Gerät geeignet sein. Die vom Suchmaschinenbetreiber bekannten Dienste Google Play, Youtube und GMail werden außerdem besonders gut auf dem Nexus 7 zur Geltung kommen. Dafür soll vor allem das hochauflösende Display des Tablets sorgen, das mit seiner Größe von sieben Zoll als direkter Konkurrent zum Amazon Kindle Fire antritt, dessen zweite Generation geplant ist. Google entwickelte das Nexus 7 in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Asus, der auch die Produktion des Geräts übernimmt. Zu einem Preis von nur 199 US-Dollar für die 8-Gigabyte-Variante können Kunden aus den USA, Kanada, Australien und Großbritannien das Nexus-Tablet bereits bestellen. Ab Mitte Juli sollen dann die ersten Einheiten des Geräts verschickt werden. Ein Marktstart für Deutschland ist derzeit nicht bekannt.

Quad-Core-Chip und 12-Kern-GPU

Wenn man allein auf die Größe des verbauten Displays achtet, dann fallen Parallelen zum Amazon-Tablet auf. Doch der 7-Zoll-Bildschirm ist die nahezu einzige Gemeinsamkeit, denn Google setzt auf deutlich bessere technische Komponenten. So verbaut der Internetkonzern Nvidias Tegra-3-Chipsatz mit einem Quad-Core-Prozessor bei einer Taktrate von 1,3 Gigahertz, der mit einer 12-Kern-GPU komplettiert wird, die für optimalen Genuss von Multimedia-Inhalten zur Verfügung steht. Das Display löst mit 1.280 x 800 Bildpunkten auf und erreicht somit eine Pixeldichte in Höhe von 216 ppi.

Das Nexus 7 besitzt ebenso eine Kamera auf der Front des Geräts, sodass Videotelefonie möglich sein wird. Auf der Rückseite sucht man jedoch vergeblich nach einer zweiten Kamera. Google verzichtet beim Nexus-Tablet auf eine solche. Ansonsten werden zahlreiche aktuelle Funk- und Anschlussstandards unterstützt. Neben WLAN, Bluetooth und GPS setzt Google auch auf einen NFC-Chip zum bargeldlosen Bezahlen. Das Nexus 7 bringt 340 Gramm auf die Waage und ist damit perfekt für den mobilen Einsatz geeignet. Der verbaute Akku soll bis zu neun Stunden Videowiedergabe ermöglichen.

Neben einer 8-Gigabyte-Variante bringt Google auch ein Modell mit 16 Gigabyte fest installiertem Flashspeicher auf den Markt, das 249 US-Dollar kosten wird.

Bild: theverge.com

Google stellt mit dem Nexus 7 ein günstiges Tablet vor
4 (80%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Battery Acid (Andre)

    Das Grunddesign ist doch schon wieder vom iPad abgekupfert! Google ist einfach nur noch lächerlich…

  2. Wem´s gefällt – bitte schön.
    Ich denke nicht das das für mich interessant sein könnte — Ipad 3, Iphone 4S, MBP Retina, Imac 2010 — alles spielt herrlichst zusammen und liegt in High End Ausstattung vor. Was soll ich da mit nem Nexus und dem Gehampel das alle Komponenten eines Systems erstmal dazu gebracht werden müssen (mit reichlich Nervenaufwand) um miteinander vernünftig und anwenderfreundliche zusammen zu arbeiten.

  3. Bitte objektiv bleiben. 200 Dollar für das Teil ist ein guter Preis und für mache reicht. Allerdings auch nichts für mich ( älteren Mac pro, MBP Retina, ipad3 und Ip 4s)

  4. naja, für diejenigen die sich kein ipad leisten können oder wollen ist es denk was aber es ist nict ansatzweise mit dem ipad zu vergleichen.
    von dagher den ruf den es jetzt schon überlal hat vonwegen ipadkiller kann sichs mal in den hintern stecken…
    kleiner abklatsch um den restlichen markt abzudecken mehr nicht.