Home » Apple » Apple erstmals auf der Black Hat Konferenz vertreten

Apple erstmals auf der Black Hat Konferenz vertreten

Apple ist nicht unbedingt bekannt dafür, an den branchenüblichen Konferenzen teilzunehmen. Das Unternehmen aus Cupertino bleibt lieber für sich. Nicht so jedoch auf der diesjährigen Black Hat Konferenz – einem Treffen, dessen Thema IT-Sicherheit ist. Apple kündigte an, dass in diesem Jahr ein Vertreter der Firma auf der Konferenz anwesend sein wird.

Zum ersten Mal überhaupt

Die Black Hat Konferenz findet seit 15 Jahren einmal im Jahr statt. Anfangs blieben die großen IT-Firmen von der Veranstaltung fern, und es ist nicht allzu schwer zu verstehen, warum. Die Black hat Konferenz ist bevölkert von Hackern und Security-Experten, ein Volk, das generell nicht so beliebt bei den Firmen ist. Nach und nach erschienen aber auch die branchenrelevanten Unternehmen auf der Konferenz, und sie entwickelte sich zu einer Veranstaltung, auf der beide Welten aufeinander treffen und gemeinsam aktuelle Themen der IT-Sicherheit diskutieren.

Apple blieb der Konferenz über lange Zeit fern. Dieses Jahr jedoch nimmt das Unternehmen zum allerersten Mal Teil. Dallas De Atley, der Manager von Apples Securityteam, wird eine Präsentation zum Thema iOS-Sicherheit halten.

Apples Auftritt auf der Konferenz ist wichtig

Der Autor Jordan Robertson beschreibt, warum es wichtig ist, dass Apple sich auf der Konferenz blicken lässt:

It's significant because in recent years, Apple products have been stripped of their image of being hack-proof. The company's rise has made it a bigger target, as hackers have been discovering bugs in the iPhone since it came out in 2007.

Noch vor wenigen Jahren gab es  so gut wie keine Malware für iOS – genauso wie für Apples Betriebssystem Mac OS X. Aber mit dem Aufstieg der Firma wurden auch deren Produkte für Hacker interessanter. Ein gutes Beispiel dafür ist das Auftreten des sogenannten „Flashback-Virus„. Seit dem der Virus über 600.000 Macs befallen hat, hat Apple die Behauptung, Mac OS X sei virenfrei von der Webseite entfernt.

Es ist also höchste Zeit, dass Apple beginnt, sich mit der Community auszutauschen. Zwar ist Apples iOS sicherer als Googles Konkurrenzssystem Android, aber auch iOS wurde in der Vergangenheit schon das Ziel für Hackerattacken. Ein Austausch mit der Community ist daher immer wichtiger geworden.

Da es selten ist, dass jemand von Apple den Mund aufmacht, ohne dass die Aussage drei mal geprüft wurde, betont der Organisator der Black Hat Konferenz, Trey Ford, dass De Atleys Vortrag mit Apples Marketingabteilung abgesprochen ist.

 

(via AppleInsider, Bloomberg)

Apple erstmals auf der Black Hat Konferenz vertreten
4.33 (86.67%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Noch nie was von der Konferenz gehört.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*