Home » Apple » Apple lässt eigene Datenbrille mit Retina Display pattentieren

Apple lässt eigene Datenbrille mit Retina Display pattentieren

Google hat in den letzten Monaten bereits für viel Aufsehen mit dem neuen Glass oder Glasses Projekt gesorgt. Es handelt sich hierbei kurz gesagt um eine intelligente Brille mit integriertem Bildschirm, die uns alle wesentlichen und auch Alltagstauglichen Daten direkt vor das menschliche Auge bringen soll. Bisher befindet sich die Hightech-Brille noch im Entwicklungsstadium, fand aber auf so mancher Google Keynote bereits Verwendung. Während Google weiterhin an den Feinheiten schraubt, scheint Apple wohl ebenfalls von diesem Konzept überzeugt zu sein.

Anfang des Monats haben wir bereits über ein ähnliches Patent berichtet, welches Apple schon vor mehreren Jahren einreichte und etwa die Richtung der Google Datenbrille einschlug. Nun erreichte ein neuer Patentantrag die Sphären des World Wide Webs. Dieser zeigt unter anderem ein an einem Helm angebrachtes Brillen-Glas, das mit einem Retina Display und einer eigenen Akku-Stromversorgung ausgestattet ist.

Ob Apple eine derartige Brille jemals bauen wird steht auf einem anderen Blatt Papier. Interessant wäre zunächst einmal das Anwendungsgebiet zu hinterfragen. Im Multimedia-Sektor könnte man sich durchaus gut vorstellen demnächst auf Daten-Brillen zu setzen. Was den Alltag anbelangt und dem damit einher gehenden Lesen von  SMS oder Mails  beim Laufen durch die Stadt, scheinen noch die einen oder anderen berechtigten Zweifel auf zu kommen. Die enorme Ablenkung im Alltagsgeschehen sowie die Gefahr der Informationsüberreizung, wurde bereits beim Google Glasses Projekt arg beanstandet.

Was haltet ihr vom Google bzw. Apple Glasses Projekt? Lasst es und wissen.

Apple lässt eigene Datenbrille mit Retina Display pattentieren
4.06 (81.25%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. ich glaube, dass das noch einige jahre dauert bis diese brillen wirklich gut funktionieren, klein und leicht sind und von der breiten masse angenommen werden. der preis wir auch interessant sein.

    ich kann mir vorstellen, dass diese multimediabrillen eine enorme ablenkung ist wenn die im alltag trägt. vllt eine multimediaschnittestelle für zuhause??

    mich als brillenträger würde jedoch eine andere problematik sehr interesieren … ob diese brille(n) evtl mit optischen gläsern bestückt werden könnte, da nicht gerade wenig menschen auf eben diese optischen sehhilfen im alltag angewiesen sind.

  2. meine freunde, wer kopiert von wem?

  3. schließe mich Pucky seiner Meinung an

  4. “welches Apple schon vor mehreren Jahren einreichte und etwa die Richtung der Google Datenbrille einschlug”

  5. @kalle: erst lesen dann versuchen zu mäckern…
    wenn mans genau nimmt wohl google wenn apple das schon vor jahren eingereicht hat???

  6. apple hat auch ricola erfunden!

  7. MrTingleTangle

    Zitat kalle :

    meine freunde, wer kopiert von wem?

    Junge, Junge, auf diesen Moment musst du ja lange gewartet haben. Nun, ich kann dir deine Frage leider nicht beantworten, aber HMD’s gibt es länger als Google aber nicht so lange wie Apple. Außerdem ist das Konzept “Brille” für Jedermann schon X-mal vom Tisch geflogen, weil diverse Gesundheitsaspekte immer wieder in die Hose gingen.
    Die Brille wird es – zumindest in Deutschland – so schnell nicht geben.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*