Home » Apple » iOS 6 Karten: Apple ändert die Beschreibung auf der Homepage ab

iOS 6 Karten: Apple ändert die Beschreibung auf der Homepage ab

Vergangenen Freitag hat sich Apple Chef, Tim Cook, erst in einem offenen Brief für das Karten Dilemma entschuldigt, nun folgen weitere Anpassungen auch im Hinblick auf den online Auftritt. Der Beschreibung auf der amerikanischen Apple Website wurde nun etwas die Würze genommen. Obwohl das Feedback aus unserer Leserschaft gar nicht so negativ ausgefallen ist, scheint der Kartenservice von Apple weiterhin arg in die Kritik zu geraten. Apple lenkt mit der Anpassung der Maps Beschreibung erneut ein, zudem kann man davon ausgehen, dass bereits innigst an einem großen Update gearbeitet wird.

Unscharfes Bildmaterial Apple Karten (Dortmund)

Während der deutsche Beschreibungs-Text der Karten App weitestgehend gleich geblieben ist, rudert Apple beim amerikanischen Pendant ein wenig zurück. Betitelte Apple die Karten App vor Kurzem unter anderem als „most powerful mapping service ever„, heißt es nun „all in a beautiful vector-based interface that scales and zooms with ease„. Auf der deutschen Seite hingegen schreibt man weiter „All das macht die App zu einem der leistungsstärksten und im wahrsten Sinne sehenswertesten Navigations- und Kartendienste“.

Ein Karten Test aus Kanada sorgt erneut für Druck bei den Entwicklern der Apple Karten App. So wurden bei 2028 Städte und Provinzen lediglich 400 richtig im Apple Maps Dienst angezeigt. Darüber hinaus existierten 688 Städte erst gar nicht und 551 waren falsch positioniert. Der Test von mtonic offenbart nicht nur ein aussagekräftiges Diagramm, sondern bietet auch Lösungshinweise an. Apple könne dabei auf drei Wegen nachbessern.

Wir sind gespannt, wann das erste große Karten-Update folgt und fragen erneut unsere Leser, wie viel denn noch auf den Apple Kartendienst zurück greifen? Wer hat bereits Google Maps wieder als Alternative auf dem Homescreen abgelegt?

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


6 Kommentare

  1. Sorry, aber auch Google-Maps ist nicht so goldig wie es glänzt. Auch dort habe ich schon Fehlerhafte Angaben gefunden, POI am falschen Ort sind da keine Seltenheit.

  2. ?? Google Maps war bisher absolut zuverlässig!

  3. Mir reicht die Karten App und wenn nicht habe ich noch Navigon. Satelitenbildchen guck ich eh nicht. Und Google meide ich wo es nur geht.

    Aber mir wird langsam Angst und Bang um Apple und deren neue Poltik der Selbstanklage mit anschließendem „in Sack und Asche Gang“
    Langsam sollte TC mal ein Rückrat wachsen, wie es SJ gehabt hat.

  4. @Macfee
    Richtig! Ist jetzt fast so, wie wir deutschen das fast seit 70 Jahren machen. Immer den Bückling machen!
    Damit wird Apple über längere Zeit nicht gut laufen.

  5. Dieses Trara verstehe zumindest ich nicht. Für die Navigation, wenn ich sie denn mal am Handy brauche, gibt es eh das optimale Navigon und wenn ich mir mal was von oben ansehen möchte, ist Google Earth mein Favorit.

  6. @MacFee
    Ich finde Apples verhalten absolut richtig.
    Sie haben einen Fehler gemacht und Entschuldigen sich nun dafür.
    Die App erreicht nicht die gewohnte Apple Qualität.
    Den harten Kurs von Steve Jobs konnte ich nie nachvollziehen.