Home » Software » Microsoft Office 2013 im März nächstes Jahr auch für iOS – oder etwa doch nicht?

Microsoft Office 2013 im März nächstes Jahr auch für iOS – oder etwa doch nicht?

Microsoft Office ist immer noch die Office-Lösung für alle Plattformen. Zwar greifen Apple-User auch gerne auf die Apps von Apple selber – also das iWork-Paket – zurück, aber vor allem im Geschäftsbereich geht es nur selten ohne die Office-Lösung von Microsoft. Mac-User mussten bisher noch MS Office 2011 nutzen. Dies könnte bald ein Ende haben. Laut einer Aussage von einem tschechischen Microsoft Produktmanager namens Petr Bobek plant das Unternehmen, MS Office 2013 nächstes Jahr auch für andere Plattformen zu veröffentlichen. Allerdings wurde die Aussage von der Firmenleitung selber wieder dementiert.

MS Office 2013 für iOS?

Petr Bobek sagte auf einer Pressekonferenz in Tschechien am gestrigen Mittwoch, dass native Office 2013 Apps für Mac OS, iOS, Symbian, Windows Phone, Windows RT und Android im März 2013 veröffentlicht werden. Angeblich soll es auch eine neue Version der Web-Apps geben. Das Gerücht, dass Microsoft Office auch seinen Weg auf das iPad finden soll. Diesem wäre mit MS Office für iOS ja Genüge getan.

Auf der Pressekonferenz wurde auch bekannt, dass MS Office 2013 für Unternehmen bereits Ende 2012 verfügbar sein wird. Windows Privatuser müssen sich bis in den Februar 2013 gedulden, während die übrigen Plattformen wie bereits erwähnt im März bedient werden sollen.

Dementi von der Unternehmensleitung

Nur kurz nach der Presseerklärung in Tschechien veröffentlichte die Microsoft Hauptniederlassung in Redmont allerdings ein Dementi.

The information shared by our Czech subsidiary is not accurate. We do not have anything further to share at this time.

Die von dem tschechischen Produktmanager bereitgestellten Informationen seien „nicht akkurat„. Weiter wollte sich Microsoft nicht äußern.

Dass MS Office auch seinen Weg auf iOS-Geräte finden wird wurde von Microsoft schon mehrfach angekündigt. Allerdings handelte es sich bei der Meldung um die erste Erwähnung einer Timeline. Wie es aussieht, müssen iOS-Use auch weiterhin noch warten, bis sie erfahren, wann MS Office auf iOS verfügbar sein wird. Möglicherweise will Microsoft warten, bis das hauseigene Tablet Surface, das vom 26. Oktober an erhältlich sein wird auf dem Markt Fuß fassen kann, bevor man Microsoft Office auch auf das iPad holt.

 

(via The Verge)

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


6 Kommentare

  1. Autsch…Das klingt als wäre in Prag demnächst die Stelle eines Microsoft PM’s neu zu besetzen

  2. Ich vermute das MS über ein Miet- bzw. Abosystem fürs neue Office mächtig abzocken will. Besonders wenn ihr Surface z Zune II Flop wird. Ich denke mir reicht mein Office 2010 unter Win 7 und 2011 unter OSX noch ein paar Jahre. *grins* Office 2003 hat in vielen Firmen bis 2011 noch gute Dienste getan. Und auf dem IPad funzt es mit Quickoffice Pro auch gut. Zumindest gut genug um ein Abzock-Gebührensystem von MS zu vermeiden.

  3. Ich persönlich greife mittlerweile so gut wie gar nicht mehr auf MS Office zurück! Bin mit Pages, Numbers und Keynote für Mac und iOS viel zufriedener!

  4. HOffentlich MS wäre mal Sinvoll aber ich denks nich weil ja apple page und so was hatt

  5. Zitat Maxat :

    HOffentlich MS wäre mal Sinvoll aber ich denks nich weil ja apple page und so was hatt

    Sehe ich auch so !! wäre aber für die meisten ein Kaufgrund

  6. unr forallem was wird es kosten ?