Home » Apple » Quartalsbericht: Apple schwächelt beim Verkauf von iPads – Aktienrückgang

Quartalsbericht: Apple schwächelt beim Verkauf von iPads – Aktienrückgang

Der IT-Konzern aus Cupertino veröffentlichte nun seine Ergebnisse für das vierte Geschäftsquartal. Demnach konnte der iPhone-Hersteller nicht alle Erwartungen der Analysten erfüllen, was vor allem auf den deutlich niedrigen Absatz der iPads zutrifft. Auch das Gewinnwachstum bleibt hinter den Prognosen zurück.

Laut der kürzlich veröffentlichten Bilanz von Apple konnten im Laufe des vierten Geschäftsquartals mit 26,9 Millionen iPhones insgesamt 58 Prozent mehr Smartphones verkauft werden, als zum selben Zeitraum im Vorjahr. Analysten prognostizierten rund 25 Millionen abgesetzte Einheiten. Demnach konnte Apple die Erwartungen in puncto iPhone-Verkauf erfüllen. Apple schlüsselt die Bilanzzahlen wie üblich nicht in einzelne Geräte auf. Somit ist nicht bekannt, wie viele Modelle des iPhone 5 an den Mann gebracht werden konnten.

iPad-Absatz enttäuscht

Mit rund 18 Millionen verkauften iPad-Modellen rechneten Analysten im Vorfeld der Veröffentlichung der Zahlen. Tatsächlich wanderten aber nur 14 Millionen Apple-Tablets über die Ladentheke. Aufgrund dieser Differenz von rund 4 Millionen Einheiten und insgesamt wenig berauschenden Gewinnzahlen verlor die Aktie an Wert.
Im Mac-Bereich meldete Apple 4,9 Millionen verkaufte Modelle. Bei den iPods weisen die Kalifornier 5,3 Millionen Stück aus. Der Absatz der portablen Musikplayer brach somit um satte 19 Prozent ein.
Der Gesamtumsatz wird im vierten Geschäftsquartal mit 35,97 Milliarden US-Dollar beziffert. Dem gegenüber steht ein Gewinn in Höhe von 8,2 Milliarden US-Dollar. Analysten erwarteten hierbei deutlich höhere Werte.

Apple-CEO Tim Cook gab in einer Pressemitteilung zu den veröffentlichten Zahlen bekannt, dass man auf das nun abgeschlossene Geschäftsjahr stolz sei. Im nun laufenden Weihnachtsquartal rechnet sich Apple allerdings wieder Rekorderlöse aus dem Verkauf der Produkte aus. Besonders die recht neuen Geräte wie das iPhone 5 oder das iPad mini werden schon jetzt als Verkaufsschlager gehandelt.

Quartalsbericht: Apple schwächelt beim Verkauf von iPads – Aktienrückgang
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Der Begriff „Analyst“ setzt sich nicht umsonst aus dem Wort „anal“ zusammen. Analyst ist kein Beruf sondern vielmehr ein Synonym für „Abschaum“

  2. Von Enttäuschung ...

    kann wohl eigentlich keine Rede sein. Bis auf iPods ist alles gestiegen. Natürlich träumen Spekulanten aufgrund von Kaffee-Satz-Leserei von enormen Gewinnen, da reichen natürlich nicht die Gewinnmargen von 40 % oder + 1% bei Computern obwohl der Rest der Welt – 7 % generieren konnte. Die Börse hat schon oft Dinge schwarz gemalt, um nachher selbst günstiger kaufen zu können. Gerade die jüngste Keynote hat doch gezeigt, was Apple in einem Jahr alles geschafft hat. Das ist mehr als beeindruckend. Gegen die Billigangebote will und kann Apple nichts ausrichten. Da wäre die Gewinnmarge deutlich kleiner – und kein Gewinn des Unternehmens bedeutet auch keine Gewinne für die Börse. Man siehe sich nur die neuesten Zahlen von Amazon an, die ihren Kindle verschenken um so zu Marktmacht zu gelangen. Am Ende wird sich immer Qualität durchsetzen, auch Microsoft hat das verstanden.

    Schade ist nur, dass die einfachen Leute die Nachrichten der Agenturen von nicht erfüllten Wünschen, vor allem beim iPad, zur Kenntnis nehmen und letztlich Kaufentscheidungen überdenken. Die Macht der Medien ist unbestreitbar. WIR sollten dem gegenüber nicht kritiklos alles schlucken, was uns vorgesetzt wird. Leider beten auch Mac-Blogs und -Zeitungen und -Nachrichten wie ApfelNews unkritisch diese nach. Zumindest ich hätte anderes erwartet.

  3. Kann man es besser sagen?…
    Wie kann man so derart daneben schreiben wie in diesem Artikel und die Realtät verleugnen:
    Rekord Profit, Umsatz, Absatz und das im jahrelang in folge, währen einer Rezession.

    Wann erlebe ich es, das eine Seite endlich mal den Ast bricht und gegen die Spekulanten und
    selbsternannten Götter „called Analysten“ wettert und denen mal sagt was hier wirklich passiert:

    Glatter, einwandfreier ERFOLG eines Unternehmens mit sehr guten Produkten!!!

    Zum Vergleich: Daimler Benz macht im gesamten Jahr 2012 ca. 8 Mrd. Euro Gewinn, Apple in einem (!) Quartal!

    Würde mir wünschen wenn meine Lieblings Seite, diese hier, endlich einmal klare Ansage macht
    Was Apple egal wie und rein kapitalistisch betrachtet hier leistet!!!!!!…..