Home » Apple » Apple vs. Samsung: Beide Seiten fügen mehrere Geräte zu zweiter US-Klage hinzu

Apple vs. Samsung: Beide Seiten fügen mehrere Geräte zu zweiter US-Klage hinzu

Nach dem abrupten Ende der Patentstreitigkeiten zwischen HTC und Apple mittels eines Cross-Licensing-Deals sowohl der Ankündigung, man wolle Schlichtungsgespräche mit Motorola/Google führen, hätte man annehmen können, Apple habe Interesse daran, die Flut Patentklagen in Zukunft zu minimieren. Wenn es um Samsung geht, scheint das Unternehmen aus Cupertino aber kein Interesse an einer Einigung zu haben. Wie anders ist es zu verstehen, dass Apple Ende letzter Woche mehrere Geräte zu der zweiten Patentklage in den USA hinzugefügt hat? Aber der koreanische Elektronikriese steht der Fruit Company da in nichts nach.

Klage hat nichts mit dem Milliardenurteil zu tun

Erstmal ist es wichtig, zu verstehen, dass die derzeit laufende Klage nichts mit dem Urteil aus dem August dieses Jahres zu tun hat, in dem Apple ein Schadenersatz von knapp einer Milliarde Euro zugesprochen bekommen hat. Vielmehr handelt es sich um eine seperate Klage, die Apple im September m US-Bundesstaat Kalifornien, in dem auch das Milliarden-Urteil gesprochen wurde, eingereicht hat. Der Originalantrag umfasste 21 Smartphones und Tablets, darunter  das Galaxy Note sowie das  Galaxy Note 10.1. Samsung soll im Zeitraum August 2011 bis August 2012 Ideen gestohlen sowie Geschmacksmuster verletzt haben. Die Koreaner wehren sich mit Gegenvorwürfen, die Apple Patentverletzungen durch die eigenen Geräte, darunter auch das iPhone 5, vorwirft. Die Klage wird voraussichtlich nicht vor Anfang 2014 vor Gericht verhandelt werden.

Beide Unternehmen fügen neue Geräte hinzu

Ende letzter Woche nun scheinen sich die beiden Konkurrenten entschlossen zu haben, die Klage auf mehr Geräte auszuweiten. Apple stellte einen Antrag beim US District Court for the Northern District of California, mit dem das Galaxy S III, Galaxy Note II, Galaxy Tab 8.9 Wi-Fi, Galaxy Tab 2 10.1, Rugby Pro sowie Galaxy III Mini in die Klage eingeschlossen werden sollen. Samsung hatte schon vorher vorgelegt und das Gericht gebeten, Apples neue iOS-Geräte zu der Klage hinzuzufügen. Darunter waren das iPad der vierten Generation, das iPad mini sowie das letzte Modell des iPod touch. Beide Kontrahenten streben Schadensersatz und ein Verkaufsverbot für die Geräte des Gegners an.

Der Kampf der Giganten geht ungehemmt weiter

Direkt nach der Nachricht über die Einigung zwischen Apple und HTC gab Samsung bekannt, man habe keinerlei Intention, sich mit Apple außerhalb eines Gerichtssaales zu einigen. Beachtet man Apples Aktionen im Rahmen der laufenden Klage, so kann kein Zweifel bestehen, dass auch die Fruit Company nicht an einer außergerichtlichen Einigung interessiert ist.

Wenn man bedenkt, mit welcher Intensität der Streit zwischen Samsung und Apple schon seit längerem geführt wird, ist das wenig überraschend. Die beiden Unternehmen sind viel zu sehr in den Rechtsstreit investiert, um jetzt einen Rückzieher zu machen. Und auch wenn Tim Cook eine objektivere Sicht auf solche Dinge zu haben scheint als sein Vorgänger Steve Jobs, so scheint der Streit mit Samsung auch für ihn etwas besonderes im Vergleich zu den anderen Patentstreitigkeiten zu sein. Es ist auf jeden Fall anzunehmen, dass wir noch lange nicht das letzte Mal von diesen beiden Streithähnen gehört haben.

(via MacRumors)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. Der Tag kommt, da werden die beiden Konzerne zusammen arbeiten:-o

  2. Es bleibt uns lange erhalten,,die zweite Klage wird 2014 verhandelt, der erste Prozeß wird mit Revisionen eher länger dauern.
    Da ist alles drin bzw. möglich, für beide Seiten.

  3. @Housecat
    Warum auch nicht ?
    Samsung war doch ein zuverlässiger Lieferant, Apple hat ja nicht umsonst mit einigen Ersatzlieferanten Schwierigkeiten.(Displays z.B.)
    Aber das muß sich alles erstmal beruhigen, dann arbeitet man auch wieder zusammen.

  4. Zitat Thomas :

    @Housecat
    Warum auch nicht ?
    Samsung war doch ein zuverlässiger Lieferant, Apple hat ja nicht umsonst mit einigen Ersatzlieferanten Schwierigkeiten.(Displays z.B.)
    Aber das muß sich alles erstmal beruhigen, dann arbeitet man auch wieder zusammen.

    Glaube ich nicht, dass das noch etwas wird. So wie die Krieg führen.

  5. Vile wichtiger ist die Frage, wann kommt iTunes 11?

  6. House cat: NEVER!!!
    Bastard Samsung Must die!!!

  7. Samsung wird sehen was es davon hat!!!
    Jetzt schon weniger Verdienst durch Zulieferung!
    ( klar, erst mal mehrverdienst durch das kopieren, aber dafür wird es endgültig harte Strafen hageln!!!)

  8. Mitunter auch ein Grund warum Apple kein TV Gerät allein rausbringt sonder doch auf Loewe zurück greift. Nächster Streit wäre vorprogrammiert.

  9. Thomas kein Windows FBoy

    @ispeedy
    Der Verlust durch die langsame Beendigung der Geschäftsbeziehung zu Apple kann von Samsung problemlos ausgeglichen werden, da sie mehrfach höhere Wachstumsraten haben wie Apple und eigentlich jeden Akku und jedesvDisplay selbst brauchen werden.
    Bei den Strafen wird nicht besonders viel übrig bleiben,,wenn die zweite und dritte Revision läuft.
    Ansonsten hoffe ich -im Gegensatz zu Dir – dasDeutschlands beliebteste Handy und Smartphonemarrke im kommenden Jahr mit dem S4 richtig aufdreht. Ich denke viele Analysten Lügen Strafen und 2013 Vollgas fahren.

  10. Na Dan viel Glück Apple :)