Home » iPhone & iPod » iPhone 5S: Massenproduktion ab März und Verkaufsstart im Juni oder Juli ?

iPhone 5S: Massenproduktion ab März und Verkaufsstart im Juni oder Juli ?

Es sieht ganz danach aus, als ob der bekannte Analyst Peter Misek bereits über fundiertes Insiderwissen im Hinblick auf Apples iPhone 5S Pläne verfügt. In einer kurzen Notiz informierte er jüngst seine Anleger darüber, dass Apple im März die Produktion des iPhone 5 Nachfolgers starte. Der offizielle Verkaufstermin soll dann in den Juni oder Juli fallen. Peter Misek will darüber hinaus erfahren haben, dass Apple ebenfalls schon Überlegungen zum iPhone 6 getroffen hat. So soll der iPhone 5S Nachfolger unter anderem mit einem 4,8 Zoll großen Dispaly ausgestattet werden. Als Zugabe verrät Misek zum Schluss auch noch, dass Apple ein günstigeres iPhone im Stil des iPad Mini vertreiben wird. Es handelt sich hierbei wohl aber nicht um ein Billig iPhone im eigentlichen Sinn. Als Einstiegsmodell, vorrangig für den Einsatz in Schwellenländern gedacht, soll es trotzdem hochwertig daher kommen.

iPhone 5S als unmittelbare Antwort zum Galaxy S4?

Der Jefferies Analyst Peter Misek dürfte dem einen oder anderen Apple Fan sogar schon bekannt sein. So wurden auch in der Vergangenheit schon so manche Gerüchte zu neuen Apple Produkten in den Raum geworfen, die teilweise auch durch die jeweiligen Launches eingetroffen sind. Allerdings lag Misek auch des Öfteren schon daneben. Als prominentestes Beispiel ist hier der Apple HDTV zu nennen. Laut Misek hätte Apple diesen bereits 2012 schon auf den Markt gebracht. Es kann also auch sein, dass bei den aktuellen Gerüchten eher der Wunsch der Vater des Gedanken ist. Es kann aber auch genauso gut sein, dass Misek recht hat. Die genannten Zeiträume im Hinblick auf den Produktions- und schließlich auch Verkaufsstart vom iPhone 5S kommen jedenfalls nicht völlig überraschend. Immer wieder hört man davon, dass Apple langsam wieder der alten Tradition folgen und die World Wide Developer Conference erneut zu einem iPhone Event machen könnte. In diesem Jahr findet die WWDC übrigens in der Woche vom 3.Juni bis 7. Juni statt. Optimal also um das neue iPhone 5S zu präsentieren und ein paar Tage später dann zum Verkauf anzubieten. Apple würde hier jedenfalls etwas Land gut machen, da auch die Konkurrenz und speziell Samsung mit dem Galaxy S4 im Windschatten lauert. Das neue Top Smartphone aus Südkorea wird im Mai erwartet und dürfte sich, wie der Vorgänger bereits, gut verkaufen. Apple muss also am Ball bleiben und mit dem iPhone stets Paroli bieten.

Je mehr Informationen oder eher Spekulationen zum iPhone 5S durchsickern desto geringer ist die Nachfrage nach dem iPhone 5. Das sieht man vor allem deutlich beim aktuellen Stand der Apple Aktie. Peter Misek geht aber dennoch davon aus, dass das iPhone 5 im letzten Quartal 44 Millionen Mal verkauft wurde, was ja keine unbeachtliche Summe ist. Am 23. Januar veröffentlicht Apple die offiziellen Quartalszahlen. Spätestens dann wissen wir alle mehr.

Das Billig- iPhone wird kein billiges iPhone

In Anlehnung  an unseren Kommentar zum Billig iPhone von gestern, gießt Peter Misek auch hier neues Öl in das Feuer. So hegt Apple angeblich weiterhin Ambitionen ein günstigeres iPhone, parallel zum Highend Produkt, auf dem Markt zu etablieren. Dieses soll aber keinesfalls auf dem ersten Blick als Low Cost iPhone daher kommen, sondern orientiert am Design des iPad Mini in China und auch in Indien eingesetzt werden. Der Titel Billig- iPhone wird wohl der Bezeichnung iPhone Mini weichen müssen. Die Hülle des iPhone Mini soll dabei aus Polycarbonat bestehen. Das Display soll keine Retina-Werte erreichen aber dennoch über eine akzeptable Auflösung verfügen und sich bei 4 Zoll einpendeln. LTE sucht man beim iPhone Mini den Angaben von Misek zufolge ebenfalls vergebens. Im Groben und Ganzen dürften diese Spezifikationen beziehungsweise Abstriche dann auch schon einen geringeren Preis für das iPhone Mini begründen.

iPhone 6 mit größerem Display?

Um das gesamte Gerüchtepaket dann auch noch gehörig abzurunden, schneidet Peter Misek vorsichtig das iPhone 6 an. Der Analyst geht davon aus, dass Apple hier ein 4,8 Zoll großes Display verbauen werde. Auch diese Aussage dürfte wieder für viel Diskussionsstoff sorgen. Ohne jetzt wieder die „Daumen-Regel“ aus zu graben, würde ich dieses Gerücht jedoch einfach mal im Raum stehen lassen und die berühmte Tasse Tee empfehlen und entspannt abzuwarten.

(via Appleinsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. 4,8 Zoll Iphone, das ist das was keiner braucht! Apple macht sich damit keinen Gefallen.

  2. Was bringt denn 4,8 Zoll? Vielleicht eine Spalte und eine Zeile oder auch zwei mehr. Dafür würde Apple aber ein wichtiges Merkmal aufgeben, nämlich die Einhandbedienung. Hab ein flaches 4,2 Zoll Handy, das ist gerade etwas zu groß für eine Hand.
    Ein günstigeres iPhone mini würde aber auch für unseren Markt sicher eine Erfolgsstory werden. Das Plastik braucht ja nicht mal hochwertig zu sein, Samsung machts ja vor. Ich habe aber Vertrauen, daß Apple die Qualität schon sichert.

  3. also ich fänd das größere display ja geil!
    ich hab mein iphone 4 und 5 nie mit nur einer hand bedient und in meinem bekanntenkreis machen das auch die wenigsten…
    von daher darf das gern kommen!

  4. Konkurenz hin oder her…
    Diese Mega Frühstücksbretter sind schlichtweg unpraktisch… Wie einige Wissen gibt es für mich nur Tablet und Smartphone. Ne Kombi aus beidem ist schwachsinn und unhandlich in sachen Nutzung als Smartphone.
    Ich war schon gegen das langezogene iPhone5 4″ und hab mich damit abgefunden aber noch größer… Bitte bitte nicht… und ich hatte schon einige größere Smartphones in der Hand und bedient…