Home » Hardware » Apples Fingerabdrucksensor könnte die Verbindungen nach Taiwan erstarken lassen

Apples Fingerabdrucksensor könnte die Verbindungen nach Taiwan erstarken lassen

Seitdem Apple den Fingerabdruckexperten AuthenTec gekauft hat, wird über einen Fingerabdrucksensor in iOS-Geräten spekuliert. Möglicherweise könnte es sogar in diesem Jahr mit dem iPhone 5S soweit sein. Laut Informationen von Apple Insider könnte der Auftrag für die Sensoren nach Taiwan gehen und damit Apples Verbindungen in die Region erstarken lassen.

Nachdem Apple 2012 AuthenTec erwarb hält sich das Gerücht, dass die Fingerabdrucksensoren der Firma in die iOS-Geräte wandern werden. Es gibt noch keine Beweise für diese Aussage und natürlich schweigt sich Cupertino wie gewohnt aus. Das iPhone jedoch wäre geradezu perfekt geeignet für die Technologie, und auch dem iPad würde ein solches Sicherheitsfeature gut stehen. Angeblich soll der Sensor unter dem Home-Button der Geräte verbaut werden. Ganz mutige Spekulationen sehen auch einen Fingerabruckscanner in Apples iWatch, die gerüchteweise noch dieses Jahr ansteht.

Die Information bezüglich der Aufträge für die Sensoren stammt von Ming-Chi Kuo, einem Analysten von KGI Securities, der auch fest davon ausgeht, dass wir den Fingerabdruckscanner im iPhone 5S zu Gesicht bekommen werden. Angeblich soll für die Produktion vor allem eine taiwanesische Zuliefererkette zum Einsatz kommen. Dadurch würde der Rivale Samsung noch mehr aus der Zuliefererkette gedrängt werden.

Der Analyst weist darauf hin, dass die taiwanesische Firma Taiwan Semiconductor Manufactoring Co. (TSMC) in der Vergangenheit bereits Chips für AuthenTec hergestellt hat und daher eine gute Wahl wäre. TSMC ist auch bereits seit längerem für die Herstellung der A-Serien-Chips von Apple im Gespräch. Diese werden bisher weiterhin von Samsung hergestellt.

Eine andere taiwanesische Firma namens Xintec käme für das Wafer-Level-Packaging in Frage, einer für die Herstellung solcher Chips unverzichtbare Technologie. TSMC ist der größte Aktionär von Xintec, und obwohl das Unternehmen im letzten Jahr Verluste machte, spricht wenig gegen die Vergabe des Auftrages, um die lokale Ausdehnung der Produktionskette gering zu halten.

Als letztes erwähnt Kuo den Assembly-Spezialisten ASE, der als letzter Schritt der Produktionskette in Frage käme. Die Firma hat ihren Sitz ebenfalls in Taiwan und könnte den Sensor letztlich zusammensetzen. Allerdings merkt Kuo an, dass auch das japanische Unternehmen Sharp für den letzten Produktionsschritt in Frage käme.

Zwar gab es immer wieder dezente Hinweise auf einen Fingerabruckscanner im iPhone, aber wann es denn letztlich so weit sein wird, steht in den Sternen. Ein schönes Feature für Apples nächste iPhone-Generation wäre es allemal.

(via AppleInsider)

Apples Fingerabdrucksensor könnte die Verbindungen nach Taiwan erstarken lassen
3.25 (65%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Yeah!! Tod Samsung!!
    Keine shamesung teile mehr in Apple devices!!!
    :-))

  2. Was für ein blöder Kommentar.

  3. samsung ist und bleibt so oder so marktführer