Home » Apple » Apple vs. Samsung: Erneute Schlichtungsgespräche – Einigung ist nicht in Sicht

Apple vs. Samsung: Erneute Schlichtungsgespräche – Einigung ist nicht in Sicht

Samsung und Apple machen gemeinsam nahezu den gesamten Profit auf dem Smartphonemarkt. Okay, das stimmt nicht ganz, aber die Vormachtstellung der beiden Konzerne auf dem Markt ist überwältigend. Doch die Konkurrenz der beiden Firmen beschränkt sich nicht nur auf konkurrierende Marktpositionen. Bereits seit Jahren fechten Apple und Samsung einen erbitterten Kampf vor Gericht aus. Laut einem Bericht des Wall Street Journals sind die beiden Streithähne momentan aber bemüht, zu einer Einigung zu kommen. Wobei diese noch weit entfernt scheint.

Gespräche seit Dezember 2012

Als Quelle beruft sich das WSJ neben den üblichen „Insiderinformationen“ auf ein umfangreiches, aber stark zusammengestrichenes Dokument, das von der International Trade Commission veröffentlicht wurde. Die Gespräche zwischen den beiden Tech-Giganten ziehen sich scheinbar bereits seit Dezember 2012 hin, und man war bereits kurz vor einem Cross-Licensing-Deal, der die Patentstreitigkeiten zwischen beiden Unternehmen dauerhaft beenden würde. Laut dem WSJ wurden die Gespräche von Samsung initiiert. Inwieweit Apple tatsächlich an einer Einigung interessiert ist, ist unbekannt. Aber zumindest scheint auch das Unternehmen aus Cupertino an den Gesprächen teilzunehmen.

Das Angebot für einen Deal gab es bereits kurz nachdem Apple im August 2012 von einer Jury knapp eine Milliarde Dollar Schadensersatz zugesprochen bekam. Das Angebot war, dass Samsung Apple pro verkauftem Smartphone 30 US-Dollar und pro verkauftem Tablet 40 US-Dollar an Apple zahlen sollte. Für den Fall, dass Samsung einem Cross-Licensing der eigenen Patente an Apple zustimmte gab es die Möglichkeit von reduzierten Zahlungen. Im Dezember 2012 kamen die beiden Unternehmen dann in Seoul in Südkorea zusammen, um zu einer Einigung bekommen. Angeblich stand man sogar kurz davor, die Streitigkeiten beizulegen, aber gegen Februar kühlten die Gespräche wieder ab. Am 07. Februar 2013 schließlich entstand ein gemeinsamer Vorschlag, der den Führungen der beiden Unternehmen vorgelegt wurde. Allerdings gibt das ITC-Dokument keinen Aufschluss darüber, wie dies in den Führungsetagen ankam.

Die Bedingungen des Vorschlages sind zum größten Teil aus der öffentlichen Version des Dokuments entfernt worden, aber Apple beklagte ursprünglich, Samsungs Vorschlag sei weder spezifisch noch fair. Die ITC jedoch merkte an, dass allein der Fakt, dass beide Unternehmen an einem Tisch säßen bedeute, dass Samsung mit gutem Willen an die Sache heranginge.

Einigungsversuche wenig überraschend

Dass die beiden Unternehmen weiter an einer außergerichtlichen Einigung arbeiten, kommt nicht überraschend. Apples CEO Tim Cook sagte letztes Jahr, er würde den außergerichtlichen Weg weiter „stark bevorzugen“. „Ich habe Gerichtsverfahren immer gehasst,und ich  tue es auch immer noch. Wenn wir in der Lage wären, uns auf irgendeine Art und Weise zu einigen, und wir gegen zukünftige Patentsverletzungen gesichert wären, dann würde ich eine Einigung einem Kamp stark vorziehen“, sagte Cook damals.

Allerdings betonte Cook damals auch, dass dies nicht bedeuten würde, dass Apple nachgebe. Man sei weiterhin der Meinung, dass es nötig und angebracht wäre, dass die Konkurrenz eigenes geistiges Eigentum entwickele. „Der Schlüssel zum Erfolg ist nicht, dass Apple zum Entwickler für die Welt wird. Die Leute müssen ihre eigenen Sachen erfinden“, sagte Cook. Samsungs CEO J.K. Shin scheint derweil momentan wenig optimistisch, dass eine Einigung im Bereich des Möglichen liegt. „Die Patentstreitigkeiten mit Apple werden weitergehen“, sagte er kürzlich, kurz nachdem Samsung ein Importverbot für ältere iPhone- und iPad-Modelle erwirkt hatte.

 

(via Apple Insider)

Apple vs. Samsung: Erneute Schlichtungsgespräche – Einigung ist nicht in Sicht
4 (80%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Wen interessiert das noch .. Samsung und Google sind und bleiben Copycats, da ändert sich leider nichts dran. Ich warte nur drauf bis Samsung auch nen Fingersensor bringt… wer hats erfunden? Die Apples habens gekauft und weitererfunden ;))

  2. Wer braucht einen Fingersensor?
    Ich möchte keinen haben und hoffe wenn, das er abschaltbar ist.
    Davon abgesehen ist Apple genauso Copycat in der Vergangenheit wie andere,
    Nur so generiert sich Fortschritt.
    Jüngstes Beispiel Teile des IOS 7.

  3. Zitat Martina :

    Wen interessiert das noch .. Samsung und Google sind und bleiben Copycats, da ändert sich leider nichts dran. Ich warte nur drauf bis Samsung auch nen Fingersensor bringt… wer hats erfunden? Die Apples habens gekauft und weitererfunden ;))

    Apple hat aber auch vieles von Android kopiert siehe die angeblichen neuheiten in iOS7 die in Android schon ein alter Hut sind.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*