Home » iOS » iOS 7: iPhone erstellt Bewegungsprofil des Nutzers

iOS 7: iPhone erstellt Bewegungsprofil des Nutzers

Bereits 2011 wurde bekannt, dass Apple unter iOS 4 detaillierte Bewegungsprofile von seinen Nutzern erstellt. Dabei machte Apple sich die Ortungsdienste des iPhones zu Nutze und speicherte das Bewegungsprofil in einer nicht verschlüsselten Datei. Dieses Profil enthielt nicht nur die unterschiedlichen Aufenhaltsorte des Users, sondern verknüpfte diese auch mit einer genauen Zeitangabe. Es lies sich also genau nachvollziehen, wann der User wo gewesen war. Datenschützer liefen gegen die Funktion Amok. In der diese Woche veröffentlichten fünften iOS 7 Beta findet sich nun erneut eine solche Funktion. Apple scheint aber aus den gemachten Fehlern gelernt zu haben.

Auf das Feature wurde in dem Forum Protecus hingewiesen. Ihr findet die Funktion namens „Häufige Orte“ unter „Einstellungen –> Datenschutz –> Ortungsdienste –> Systemdienste –> Häufige Orte“. Mit „Häufige Orte“ möchte Apple erweiterte ortsbezogene Dienste anbieten können. Die Informationen werden anonymisiert gespeichert und Apple bietet die Möglichkeit an, das Feature komplett abzuschalten. Außerdem kann man sein Bewegungsprofil jederzeit manuell löschen.

Des weiteren kann man Apple erlauben, mit dem Bewegungsprofil die Karten-App zu verbessern, um beispielsweise abschätzen zu können, wie lange der User zur Arbeit brauchen wird. Apple selber erklärt dies so: „Falls Sie sich entscheiden, „Karten verbessern“ zu aktivieren, wird Apple die mit Ihrer Apple‑ID verknüpfte Adresse mit den GPS-Koordinaten korrelieren, die über die Funktion „Häufige Orte“ auf Ihrem Gerät erfasst werden. Dies ermöglicht Apple eine genauere Berechnung der geografischen Lage dieser Adresse. Für die anfängliche Korrelation wird Apple sowohl Ihre Informationen von „Häufige Orte“ als auch Ihrer Apple‑ID verwenden. Apple wird jedoch lediglich die daraus resultierenden Koordinaten in anonymisierter Form behalten, um „Karten“ und andere standortbezogene Produkte und Dienste zu verbessern. Sie können „Karten“ und „Häufige Orte“ jederzeit über Einstellungen->Datenschutz->Ortungsdienste->Systemdienste->Häufige Orte deaktivieren.“

Insgesamt bemüht sich Apple, deutlich offener mit der Funktion umzugehen als in der Vergangenheit. Und es wird wohl den ein oder anderen User geben, der sich entscheiden wird, die Funktion aktiviert zu lassen.

iOS 7: iPhone erstellt Bewegungsprofil des Nutzers
4 (80%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


12 Kommentare

  1. Mein Mann bekommt das nicht ausgestellt ! Der Schlingel soll schön zeigen wo er am häufigsten ist ;))) grins ;))

  2. Aber sein wir doch ehrlich; hatten wir das nicht sehr stark bei den Androiden bemängelt.

    „Apple wird jedoch lediglich die daraus resultierenden Koordinaten in anonymisierter Form behalten, um „Karten“ und andere standortbezogene Produkte und Dienste zu verbessern.“

    Naja, wer es glaubt wird selig. Ich habe Firmen noch nie bezüglich meiner Daten getraut. Egal ob Google ,MS, Apple oder den ganzen „Payback “ Mist

  3. Ich dachte das hier ist ein halbeegs neutraler Nachrichtendienst? Bei Google wird ein Skandal draus gemacht, und bei Apple wird das ganze ein bisschen schön dargestellt….

    Ps. nein, ich bin kein android fan…..

  4. stimmt @ Kritiker98 @ Manni

  5. Die Funktion ist doch geil. Wenn man es nicht möchte kann Mans ja deaktivieren.

    Und wenn man meint man möchte die Karten nicht verbessern kann man dass auch ausstellen. Allerdings sehe ich keinen Grund es zu deaktivieren.

  6. @pascal: richtig, ich finde alles was man nutzen KANN aber nicht MUSS völlig in ordnung solange man ausreichend darüber aufgeklärt wird…

  7. Die Funktion zeigt doch eigentlich nur das, was Staat und Behörden sowieso die ganze Zeit sehen können und wollen.
    In dem Sinne sind solche Funktionen doch nett um ein Bewusstsein dafür zu bekommen, was die Technik kann.
    Denn der Dienst visualisiert nur, was die Provider speichern.

    Find me on Threema, the secure messenger.

  8. Hater...dann noch sagen bin kein Android Fan

    Warum wird immer wieder Android mit eingemischt??? Habe noch nie gehört das die so eine Funktion hatten/haben…

  9. Mir wird’s langsam wurscht. Was ich schreibe weiss die NSA, was ich sage weiss die NSA… vermutlich wissen sie auch jetzt schon wo ich mich aufhalte.

  10. Wird sofort ausgeschaltet! Ich hoffe, es geht so wie ich es gelesen habe!

  11. Zitat Apfelfan :

    Wird sofort ausgeschaltet!/blockquote>
    Echt jetzt – hast du iOS7 etwa schon vor uns?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*