Home » Gerüchteküche » iPhone 5S: Produktion limitiert wegen den Fingerabrucksensoren

iPhone 5S: Produktion limitiert wegen den Fingerabrucksensoren

Die Gerüchte rund um einen Fingerabdrucksensor im iPhone 5S wollen kein Ende nehmen. Aktuell behauptet der mehr oder minder (eher minder) verlässliche Branchendienst Digitimes, dass Apple im ersten Verkaufsquartal des iPhone 5S lediglich 3-4 Millionen Einheiten produzieren kann. Grund hierfür soll der nur in geringer Stückzahl verfügbare Fingerabrucksensor sein.

Schwierigkeiten mit den Fingerabdrucksensoren

Apples nächstes iPhone, das gemeinhin als iPhone 5S bezeichnet wird, soll am 10. September vorgestellt werden. Ursprünglich waren für das so wichtige dritte Quartal, in das auch das umsatzstarke Weihnachtsfest fällt, 10 Millionen produzierte Einheiten geplant. Laut dem Bericht von Digitimes, der sich auf industrieinterne Quellen beruft, werden allerdings nur 3 – 4 Millionen Einheiten erreicht werden.

Der Engpass soll in der Produktion der Fingerabdrucksensoren liegen, die angeblich im iPhone 5S verbaut werden sollen. Geplant war, dass die Produktion der Sensoren im Mai bei der Firma Taiwan Semiconductor Manufacturer Co (TSMC) beginnt, die auch für kommende A-Serien-Chips verantwortlich sein sollen. Montiert werden sollten sie anschließend von Xintec, einer Tochterfirma von TSMC. Allerdings gab es wohl Probleme bei der Integration des Fingerabdrucksensors in Apples neue Version von iOS, was zu einer Verzögerung bei der Produktion führte.

Um die Produktionsrate so hoch wie möglich zu belassen, haben TSMC und Apple Ingenieure zu Xintec entsendet, um bei der Montage der Sensoren behilflich zu sein. Im vierten Quartal soll die Produktion des iPhones dann auf 28 – 30 Millionen Einheiten anziehen.

Auch der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hatte die Meldung verbreitet, dass das iPhone 5S anfangs mit Produktionsschwierigkeiten zu kämpfen haben wird.

Fingerabdrucksensoren im iPhone 5S?

Auch Kuo behauptete vor kurzem, dass Apple einen Fingerabdrucksensor unter dem konvexen Homebutton des iPhone 5S verbauen wird. Kuo hat zwar eine deutlich höhere Trefferquote als Digitimes, wenn es um Gerüchte geht, aber dennoch darf man an dieser Aussage zweifeln.

Apple hat traditionell mit dem S-Modell einer iPhone-Generation keine großen Sprünge gemacht. Das Design blieb meist unverändert, und die Neuerungen beschränkten sich auf einen neuen Prozessor und eine verbesserte Kamera. Eine Ausnahme machte das iPhone 4S, mit dem Apple Siri einführte. Dennoch darf man bezweifeln, dass Apple eine derart große Änderung mit einem S-Modell einführen wird.

Genaueres werden wir allerdings erst wissen, wenn Apple am 10. September den Vorhang lüftet und uns das neue iPhone präsentiert.

 

(via MacRumors)

iPhone 5S: Produktion limitiert wegen den Fingerabrucksensoren
4.2 (84%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


14 Kommentare

  1. Somit sind lange Schlangen schon mal gesichert…

  2. Ich sag doch, der Fingerabdruckscanner ist völliger Blödsinn. Und wenn er tatsächlich kommen sollte, dann geht’s ja gut los. Das geschrei möchte ich hören, wenn der nicht richtig funktioniert, das iPhone doch ständig über einen Code entsperrt werden muss etc. etc.
    „Scannergate“, ich seh dich kommen…

  3. „Apple hat traditionell mit dem S-Modell einer iPhone-Generation keine großen Sprünge gemacht. […] Eine Ausnahme machte das iPhone 4S, mit dem Apple Siri einführte.“

    Wieviele S-Modelle gab es denn noch neben dem 4S? Man kann ja wohl vom selben Design ausgehen, aber es ist in meinen Augen so gut wie sicher, dass Apple eine kleine Neuerung à la Siri präsentieren wird, da Apple unter hohem Konkurrenzdruck steht. Das sah zu 3GS-Zeiten noch etwas anders aus… Demnach würde der Fingerabdrucksensor sehr gut zum iPhone 5S passen.

  4. Davon abgesehen das der Fingerabdrucksensor nicht im 5S sein wird würde keine Firma der Welt freiwillig so enorme Einbußen an Produktions/Verkaufszahlen in Kauf nehmen. Produktionsschwierigkeiten usw. wird es wie gewohnt geben aber nicht wie in dem besagten Ausmaß… Never!

  5. Das 5S lasse ich aus. Hoffe aber das Siri abschaltbar bleibt und auch der Abdruckscanner freiwillig geschaltet werden kann. Ich weiß nämlich gerne wer meine Abdrücke hat und speichert. Die NSA wird den Scanner sicher sehr begrüßen und mag die Mitarbeiterin Siri bestimmt auch sehr.

  6. @Macfee:
    Genau! Und am besten auch GPS deaktivieren und bloß keine Apps installieren! Könnte ja jemand Daten abgreifen. Aber ein IPhone muss ich trotzdem haben. :-D
    Paranoide Mitmenschen sollten sich lieber kein Smartphone zulegen :-P

  7. Zitat Stefan :

    @Macfee:
    Genau! Und am besten auch GPS deaktivieren und bloß keine Apps installieren! Könnte ja jemand Daten abgreifen. Aber ein IPhone muss ich trotzdem haben. :-D
    Paranoide Mitmenschen sollten sich lieber kein Smartphone zulegen :-P

    Man kann alles in die Extreme reden.
    MacFee hat nicht Unrecht mit ihren Bedenken. Der Fingerscanner ist eine gute Möglichkeit an sehr viele Fingerabdrücke zu kommen. Alles, was einmal gespeichert ist, kann auch verwendet werden.

  8. Zitat mtoc :

    „Apple hat traditionell mit dem S-Modell einer iPhone-Generation keine großen Sprünge gemacht. […] Eine Ausnahme machte das iPhone 4S, mit dem Apple Siri einführte.“

    Wieviele S-Modelle gab es denn noch neben dem 4S? Man kann ja wohl vom selben Design ausgehen, aber es ist in meinen Augen so gut wie sicher, dass Apple eine kleine Neuerung à la Siri präsentieren wird, da Apple unter hohem Konkurrenzdruck steht. Das sah zu 3GS-Zeiten noch etwas anders aus… Demnach würde der Fingerabdrucksensor sehr gut zum iPhone 5S passen.

    finde ich auch, schließlich wäre es lachhaft ein neues iphone zu präsentieren, das nur einen schnelleren prozessor und eine bessere Kamera hat!

  9. Ihr habt vergessen, das mit dem
    IPhone 5S auch iOS 7 für alle released wird, was eben auch nicht ganz unwichtig und uninteressant ist!

    Ich freu mich auf die Keynote und die Final!
    Bin gespannt was kommt.

  10. wenn euch eure privatsphäre so heilig ist, dann kauft euch doch keine idevices und eure kommentare könnt ihr euch auch sparen.

    der scanner wird eine weitere innovation sein. punkt, aus, ende.

  11. Zitat iTarek :

    wenn euch eure privatsphäre so heilig ist, dann kauft euch doch keine idevices und eure kommentare könnt ihr euch auch sparen.

    der scanner wird eine weitere innovation sein. punkt, aus, ende.

    Es muss nicht mal ein iDevice sein. Man müsste sich komplett vom Internet fern halten. Das heisst, das Bankkonto kann man beispielsweise auch gleich knicken. ;-)
    Ich persönlich frage mich immer, welchen Nachteil für mich als einzelne Person besteht. Wenn für mich die Zeit gekommen ist und ich auf dem Sterbebett liege, bereue ich es dann, dass ich Siri, Ortungsdienste oder einen Fingerabdrucksensor genutzt habe?

  12. wer ist nicht in eine Polizeikontrolle geraten, wieviele waren schon in den Staaten und mussten beim US Konsulat Fingerabdrücke hinterlassen? Wer tätig Bankgeschäfte übers Handy, sorry, Smartphone? Wer postet Fotos von sich auf Facebook? Und erzählt hier was von Datenschutz. Wenn DIE was wissen wollen dann erfahren sie es auch, also alles geschmeidig sehen. Das ich Pornos von meinem Anschluss aus anschaue wissen die auch und das ich schwul bin sowieso. Was soll ich mich noch aufregen. Alles wunderbar. Ich habe nichts zu verheimlichen!

  13. Zitat iTarek :

    wenn euch eure privatsphäre so heilig ist, dann kauft euch doch keine idevices und eure kommentare könnt ihr euch auch sparen.

    Dummschwätzer! gerade vor dem Hintergrund unserer Geschichte (sowohl in West- als auch in Ostdeutschland) sollten wir mit solchen Dingen sensibler umgehen.

    Alle die sich einen Scheiß um Datenschutz kmmern, dürfen mir gerne ihre Kreditkarteninfos zukommen lassen.

    der scanner wird eine weitere innovation sein. punkt, aus, ende.

  14. Vor Jahren gingen wir auf die Strasse um gegen die Volkszählung zu protestieren. Die heutige Haltung: ist mir doch egal-ich zähle mich freiwillig selbst und geb noch Daten dazu- zeigt das Bild des durchmanipulierten Befehlsempfängers. Lest mal Spiegel. Europa und speziell Deutschland ist den Amis eine Bedrohung ihrer Interessen. Deshalb sind wir Ziel der Abhörung und Wirtschaftsspionage, gefesselt im von Amis dominierten Internet. Europa bringt es nicht fertig eigene, abgeschirmte Server für seine Bürger zu betreiben. Orwells 1984 ist lange schon altbacken, denn die Gedankenkontrolle ist längst auch Gedankenmanipulation. Aber: ist doch egal, Hauptsache ich hab das neuste Gerät, was möglichst nicht abschirmbar oder Datensammelpunkte nicht abschaltbar hat.
    Hat aber auch Vorteile: geht die Festplatte kaputt, kann man vielleicht von der NSA ein Backup bekommen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*