Home » iPhone & iPod » Diebstahlschutz: Neue iPhone Modelle sollen den Nutzer am Verhalten erkennen

Diebstahlschutz: Neue iPhone Modelle sollen den Nutzer am Verhalten erkennen

Apple hat vor einigen Tagen ein durchaus interessantes Patent zugesprochen bekommen, welches es Dieben von iPhones künftig noch schwerer machen soll. Apple hat in iOS bereits einen recht guten Diebstahlschutz mit der „Find my iPhone“ Funktion integriert. So kann das iPhone nicht nur lokalisiert, sondern auch aus der Ferne gelöscht werden. Dem iPhone Fertiger liegt die Sicherheit der Nutzer sehr am Herzen. So trat Apple auch im April dem Anti-Diebstahl-Bündnis bei. Einem aktuellen Patenteintrag zufolge, soll das iPhone künftig auch den Nutzer anhand des Verhaltens erkennen. Bei Ungereimtheiten sperrt sich das Gerät und der Nutzer wird aufgefordert das Passwort einzugeben bzw. den Finger zu scannen.
Dieb

iPhone Diebstahlschutz

Auf dem ersten Blick klingt Apples jüngstes Patent ein wenig schwammig. Im Detail gesehen ist das System jedoch ziemlich intelligent und auch nützlich. Das iPhone merkt sich dabei, einfach gesagt, die Gewohnheiten seines Eigentümers. Das beginnt bei den täglich geöffneten Apps über bestimmte Strecken die immer wieder zurück gelegt werden (bspw. der Weg zur Arbeit) bis hin zu dem persönlichen Stil Nachrichten zu schreiben. Letzteres wird bereits schon ab iOS 8 in einer gewissen Art und Weise mitgespeichert um die Tastatur noch effizienter zu gestalten. Das Stichwort ist hier QuickType.

Der neuartige Diebstahlschutz könnte alsbald in kommenden iPhone Modellen beziehungsweise iOS Versionen integriert werden und im Zusammenspiel mit den bereits vorhandenen Technologien eine wirkungsvolle Symbiose eingehen. Die Technik klingt vielversprechend, wobei der Punkt Datensicherheit auch hier eine Rolle spielen wird. Die permanente Aufzeichnung des Nutzerverhaltens (Bewegungsprofile) stellt eine ziemlich persönliche Geschichte dar, die nicht unbedingt in die Öffentlichkeit geraten sollte. Wichtig ist also, dass die gespeicherten Informationen lediglich auf dem Gerät verweilen und nicht zusätzlich etwa in der Cloud abgespeichert werden.

Ob der neue Diebstahlschutz bereits beim iPhone 6 mit iOS 8 integriert sein wird, ist bisher noch nicht bekannt. In der letzten iOS 8 Beta 3 wurden noch keine Funde hinsichtlich der neuen Technologie getätigt. Was nicht ist kann jedoch noch werden. Bis zum finalen Release, der Ende September stattfinden soll, ist ja noch ein wenig Zeit.

Diebstahlschutz: Neue iPhone Modelle sollen den Nutzer am Verhalten erkennen
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Den Anfang könnte Apple aber schon einmal machen, indem man es so programmiert, dass man es nicht ohne Codeeingabe ausschalten kann. Zumindest bis der Akku leer ist wäre es dann noch lokalisierbar.

  2. @Gru: gute Idee und würde auch niemanden stören. Gleiches müsste dann aber auch für den Flugmodus gelten und man müsste das Entfernen der SIM im eingeschalteten Zustand verhindern…

  3. @Icke: Wichtiger Punkt! Zumindest sollte das Entfernen der SIM verhindert werden, solange man sich im Lockscreen befindet.

  4. Ich freue mich auf das iPhone, dass keine SIM mehr benötigt. Betreiberdaten werden dann einfach daraufgeladen. Das hin und her schalten entfällt weil man auch mehrere Betreiber aktiv schalten kann.