Home » Hardware » Das neue MacBook Pro Retina: Finanzieren oder Bar-Kauf?

Das neue MacBook Pro Retina: Finanzieren oder Bar-Kauf?

MacBook ProDas MacBook Pro mit Retina-Display erfreut sich großer Beliebtheit, ist für viele aber erst nach einigen Monaten des Sparens erschwinglich, da es preislich schon eher im Premium-Segment angesetzt ist. Deshalb bieten viele Shops einen Ratenkauf an, doch worauf sollte man hierbei achten?

Ein neues MacBook Pro mit Retina-Display ist in 13 Zoll ab rund 1300 Euro zu haben, für die 15-Zoll-Ausgabe muss man schon 2000 Euro auf den Tisch legen. Für manch einen ist das zu viel, auch was Spontankäufe angeht. Deshalb bieten viele Online-Shops eine Finanzierung an. Damit wird der Kaufpreis auf mehrere Monate verteilt.

Kurze Laufzeit = Hohe Raten

Kredite bieten quasi alle Banken an und Händler arbeiten auch gerne mit ihnen zusammen, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre Ware auch in Raten zu bezahlen. Man sollte sich zunächst fragen, wie lange man das Gerät abbezahlen möchte. Eine kurze Laufzeit hat den Vorteil, dass das Gerät relativ schnell wiederverkauft werden kann, etwa wenn ein interessantes Nachfolgermodell auf den Markt kommt. Denn solange der Kredit läuft, gehört das MacBook Pro der Bank und nicht dem Kunden. Andererseits sind bei langen Laufzeiten (und damit niedrigen Raten) hohe Zinsen involviert, die den Kaufpreis teils deutlich nach oben korrigieren.

Voraussetzungen für eine Finanzierung

Banken wollen Sicherheiten, bevor sie einem Kredit zustimmen. Deshalb fordern sie einen Nachweis von regelmäßigem Einkommen, beispielsweise ein fester Beruf. Außerdem wird die Schufa gefragt, ob die statistische Wahrscheinlichkeit hinreichend groß ist, dass der Kunde das Geld auch komplett zurückzahlt.

0%-Finanzierung

Die Zins-Debatte ist schnell vom Tisch, wenn es eine 0-Prozent-Finanzierung gibt. Das bedeutet, dass die Bank dem Anwender das Geld leiht, ohne dafür Zinsen zu verlangen. Derartige Angebote gibt es immer mal wieder in Form von zeitlich befristeten Aktionen. Allerdings hat man dann in der Regel kein Mitspracherecht, was die Laufzeit angeht.

Das neue MacBook Pro Retina: Finanzieren oder Bar-Kauf?
3.67 (73.33%) 9 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Wenn man es nicht komplett bezahlen kann, dann kann man es sich auch nicht wirklich leisten…

  2. An meinen Vorredner
    Es ist doch aber manchmal einfach lukrativer auf null Prozent zu finanzieren. 24 Monate. Ein neues Modell ist in zwei Jahren nicht derart veraltet. Mit Zubehör und allem drum und dran ist man bei Apple mal schnell bei 3000€. Kein Kleingeld – für eben mal so!!

  3. Arme Mänschen soll keine Apple kaufen . Apple ist nur für reiche Mänschen mit inteligänz oder berümmtheit.

  4. @Loser
    Also für dich nicht.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*