Home » iPhone & iPod » iPhone 6: „Thailand-Leak“ hat Nachspiel

iPhone 6: „Thailand-Leak“ hat Nachspiel

Gestern berichteten wir darüber, dass Thailands National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) die Importerlaubnis für das iPhone 6 veröffentlicht hat inkl. Produktnamen und Modellnummer. Apple ist darüber nicht besonders erfreut und hat nun ein Treffen mit den Verantwortlichen veranlasst.

Nach der Veröffentlichung des Namens „iPhone 6“, der zwei Modellnummern (A1586 und A1524) und dem Tweet auf Twitter hat Apple ein Treffen mit den Verantwortlichen angesetzt, um das Thema zu klären. Das berichtet die thailändische Zeitung Thai Rath. Nach Ansicht Apples hat die Kommission geheime Informationen veröffentlicht, was die NBTC aber verneint. Geheim seien diese Informationen nicht gewesen, die Veröffentlichung diene dem Schutz der Anwender. Apple habe lediglich darum gebeten, die technischen Details nicht zu veröffentlichen. Diesem Wunsch sei nachgekommen worden.

Apple wollte seinerseits darauf hinweisen, dass das kommende Smartphone möglicherweise nicht als „iPhone 6“ auf den Markt käme. Den geplanten Launch des Geräts beeinflusse dieser Leak aber nicht, heißt es weiter.

iPhone 6: „Thailand-Leak“ hat Nachspiel
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Als ob es nicht klar wäre, dass es iPhone 6 heißen wird (es sei denn, sie erfinden wieder so einen bescheuerten Namen wie iPhone Air)…

  2. iPodphone nicht schlechter Name würde dass sein ihr Loser hahahahaha

  3. Tja und welches Nachspiel gibt es nun? Der Artikel wird seiner Überschrift nicht gerecht.