Home » Mac » Apple veröffentlicht Safari 7.1.1 und 6.2.1, zieht 8.0.1 wieder zurück

Apple veröffentlicht Safari 7.1.1 und 6.2.1, zieht 8.0.1 wieder zurück

Apple hat gestern Abend kurzzeitig drei Updates für den Safari-Browser veröffentlicht, inzwischen sind es aber nur noch zwei. Die neuste Ausgabe von Safari 8 wurde wieder zurückgezogen. Warum das so ist, ist unbekannt.

Anwender, die noch OS X 10.9 Mavericks oder 10.8 Mountain Lion einsetzen, können ab sofort im Mac App Store eine neue Version von Safari beziehen. Für Mavericks gibt es Safari 7.1.1, während Mountain-Lion-Benutzer auf Safari 6.2.1 aktualisieren können. Damit das geht, muss jeweils die aktuellste Ausgabe des Betriebssystems installiert sein, also OS X 10.9.5 oder OS X 10.8.5.

Kurzzeitig war auch Safari 8.0.1 für OS X 10.10 Yosemite zu haben. Das Update setzte eine beliebige Version des momentan aktuellsten Betriebssystems voraus. Inzwischen gibt es das Update aber nicht mehr, aus bislang unbekannten Gründen. Neuerungen wären gewesen: Keine Synchronisierung des Browserverlaufs, wenn iCloud Drive deaktiviert ist; wenn zwei neue Geräte zur iCloud Keychain hinzugefügt wurden, wurden Passwörter zuweilen nicht automatisch ausgefüllt; WebGL-Performance auf Retina-Bildschirmen verbessert; Import von Benutzernamen und Passwörtern aus Firefox.

Safari 8.0.1 tauchte zuerst vor etwa drei Wochen auf, als Apple die erste Beta-Version an Entwickler verteilte.

Apple veröffentlicht Safari 7.1.1 und 6.2.1, zieht 8.0.1 wieder zurück
4.28 (85.6%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.