Home » Sonstiges » Netzfundstück: iFan lädt iPhone Akku dank Windenergie

Netzfundstück: iFan lädt iPhone Akku dank Windenergie

Während den alltäglichen Recherchen bin ich auf einen recht interessanten Beitrag von tjeerdveenhoven.com gestoßen. Der Blog befasst sich mit Zukunftsvisionen und stellt dabei recht interessante Konzepte vor. Ein Konzept ist beispielsweise der Operationssaal der Zukunft. Absolut steril und von PCs gesteuert stellen sich die Jungs von tjeerdveenhoven.com einen derartigen Raum vor. Das neuste Projekt gilt jedoch dem iPhone. Mit dem iFan soll das iPhone in „Windeseile“ wieder aufgeladen werden. Die Methode ist absolut umweltfreundlich und effizient, so die Entwickler.

Bei dem iFan handelt es sich um einen Aufsatz für das iPhone, der mit Hilfe eines „Windrades“ dem kleinen iDevice bei Schwäche-Attacken wieder neues Leben einhauchen soll. Die Idee ist jedenfalls nicht schlecht. Schließlich arbeiten die Jungs auch an einem Fahrrad-kompatiblen iFan. Die Optik haut uns jetzt nicht gerade vom Hocker allerdings soll hier auch der Nutzen im Vordergrund stehen. Wir sind auf eure Kommentierungen gespannt.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


6 Kommentare

  1. Die Optik ist mir doch vollkommen wurst. Wenn es funzt, eine gute Idee für Segler, Biker und Wanderer.
    Und Windrad schreibt man mit „d“;0)

  2. ist korrigiert ;)

  3. apfelnews baut mit absicht rechtschreibfehler ein. so ist das dann wie eine art spiel den fehler im text zu finden und man liest einen artikel mehrmals

  4. Misst maxmax hat uns enttarnt ;)

  5. Die Idee ist richtig gut !
    Design ist völlig in ordnung nur sollte es keine „Hülle“ sein.
    Mir wäre was zum dran stecken lieber.

    Gruß

  6. Mir währe das mit dem drannstecken auch lieber aber die Idee ist besser als der hammer