Home » Gerüchteküche » iPhone 5 mit neuem Rahmen und mehr Akkupower

iPhone 5 mit neuem Rahmen und mehr Akkupower

Wieder einmal gibt es neue Gerüchte um das aktuell heiß diskutierte iPhone 5. Wie nun auch mobilfunk-talk berichtet, hat sich Apple bereits vor über einem Jahr ein Patent sichern lassen, welches Tasten am Handy praktisch überflüssig macht (ausführlicher Bericht). Der Entwurf wurde aber erst dieses Jahr veröffentlicht. Nach diesem würde allein der Powerknopf  weiterhin, wie gewohnt, existieren. Home-Button und Lautstärketaste würden von der Oberfläche des neuen iPhones verschwinden. Stattdessen soll der Rahmen die gewünschten Funktionen übernehmen. Dies soll durch Sensorfelder realisiert werden, welche entsprechend durch Hintergrundbeleuchtung gekennzeichnet werden. Ein einfaches Streichen am Rahmen könnte somit beispielsweise die Lautstärkeregelung übernehmen. Auch andere Funktionen könnten in dieses System integriert werden, vorstellbar wäre beispielsweise das Aufrufen der früheren Homebutton-Funktion durch ein Tippen auf dem Rahmen oder ähnliches. Weiterhin darf spekuliert werden, ob nicht noch weitere, neue Bedienmöglichkeiten so den Weg in den Rahmen des iPhone 5 finden werden. Die Gerüchte, dass dieses Feature ins neue iPhone integriert wird, erhärten sich zunehmend.

Ein weiteres Patent Apples verspricht deutlich längerere Akkulaufzeiten durch effizientere Energienutzung und -aufladung. Wie AppleInsider berichtet erschien das Patent unter dem Namen „Increasing Energy Density in Rechargeable Lithium Battery Cells“ und beschreibt sich als: „multi-step constant-current constant-voltage (CC-CV) charging technique.“ Die CC-CV Methode würde die Verwendung dickeren, aktiven Materials in der Akkuanode ermöglichen, was dann zu einer Erhöhung der Energierdichte, in Volumen und Gewicht, führen würde. Dies würde allerdings nicht gleich zu einer direkten Laufzeiterhöhung des Akkus führen. Eine Erhöhung der Akkulaufzeit auf herkömmliche Weise, impiliziert jedoch die Vergrößerung der Stromabnhemer von Anode und Kathode, was wiederum die volumetrische Energiedichte verringern, und die Akkugröße wachsen ließe.

„What is needed is a technique for increasing the energy capacity of a rechargeable lithium battery without increasing the size of the battery sell,“

Apple's Ziel ist somit die indirekte Erhöhung der Akkulaufzeit durchErhöhung der Energiedichte, Verkleinerung der Batterien und somit die Schaffung von freiem Platz für vergrößerte Stromabnehmer (oder auch andere Funktionalität).

Weiterhin beschreibt Apple, dass die Nutzung gleicher Stromladungsdichte bei beispielsweise 10°C den Lebenszyklus deutlich verringert im Vergleich zur Nutzung bei 45°C. Zusätzlich verringert sich die Akkulaufzeit auch durch Ladung mit gleicher Stromladungsdichte bei hohem Ladezustand, zwischen 70 bis 100%.

Apples's Lösung verringert entsprechend die Dichte des Ladestroms, wenn die Batterie einen hohen Ladezustand oder eben eine relativ geringe Temperatur erreicht.  Dadurch wird das „Nachlassen“ der Akkus
verhindert und die Akkulaufzeit eventuell sogar erhöht.

Wir hoffen natürlich, dass die funktionalen Patente den Weg ins iPhone 5 finden und halten euch weiterhin auf dem Laufenden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy