Home » App Store & Applikationen » Apples Anrecht auf Appstore-Marke in Gefahr

Apples Anrecht auf Appstore-Marke in Gefahr

Mehrere Unternehmen gehen derzeit dagegen vor, dass Apple sich das alleinige Anrecht auf den Begriff „Appstore“ zuschreibt. Ende 2006 hatte man die Marke unter anderem bei der EU offiziell angemeldet.

Bereits im Mai 2009 wurde das Ganze zum ersten Mal zu einem größeren „Problem“. Damals nämlich startet Amazon einen eigenen Store für Andorid Apps und wollte diesen „Android Appstore“ nennen. Hiergegen legte Apple jedoch Rechtsmittel ein und vereitelte dieses Vorhaben letztendlich. Auch würde Microsoft die eigene Verkaufsplattform viel lieber mit „Appstore“ kennzeichnen, anstatt das Ganze „Marketplace“ zu nennen. Apple kommt man seiner Marken-Eintragung also gleich mehreren Unternehmen in die Quere.

Bereits seit geraumer Zeit hat Amazon die Löschung der EU-Marke „Appstore“ beantragt. Microsoft sowie einige Handyhersteller (laut spiegel.de die Unternehmen HTC, Nokia und Sony) schlossen sich nun dem Antrag an.

Man Argumentiert hier, wie auch in den USA damit, dass „Appstore“ ganz einfach zu generisch sei. Sowohl der Bestandteil „App“ als auch „Store“ seien inzwischen völlig geläufige Worte. Die Kombination aus Beidem dürfe nicht einfach so als Exklusivrecht für ein bestimmtes Unternehmen herhalten. Ziel der ganzen Aktion ist also, Apple den Markenschutz aberkennen zu lassen.

So könnten zukünftig also vielleicht auch andere Appstores „Appstore“ genannt werden…

Apples Anrecht auf Appstore-Marke in Gefahr
4 (80%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


5 Kommentare

  1. […] Sowohl der Bestandteil “App” als auch “Store” seien inzwischen völlig geläufige Worte. […]

    Und wessen Verdienst ist das? Sicher nicht der von Amazon, Microdoof und Co also sollte Apple recht bekommen!

  2. Es ist bewundernswert wie es Apple Fans immer wieder schaffen die Fakten zu verdrehen um für ihren Gott Recht zu behalten.

    Apple will „App Store“ als Marke eintragen und sagt das man mit „App Store“ immer den Apple App Store meint. Das selbst Stevie auf seiner Keynote anderer Ansicht war und auch die anderen App Stores als App Stores bezeichnete sscheint mal wieder völlig irrelevant zu sein.

    Wenn du Amazon, Microsoft, etc. zustimmt das App Store ein geläufiger Begriff ist dann kann Apple nicht Recht bekommen. Denn „Geläufiger Begriff“ ist das Gegenteil von „Marke“.

    Apple kann meinetwegen einen Preis bekommen weil sie den Begriff App Store populär machten aber so wie Aldi in Germany nicht den Begriff Discounter als Marke bekommt so darf auch Apple nicht „App Store“ als Marke bekommen.

  3. So als Hinweis für den Autor:

    App Store ist noch keine eingetragende Marke von Apple.
    Genau darum geht es doch in dem Streit. Apple will App Store als Marke schützen und die anderen Firmen so wie auch viele mit gesundem Menschenverstand ausgestattete Nutzer sind dagegen weil eben App Store ein geläufiger begriff ist.

    Da ist also noch nichts abzuerkennen, es wird versucht – und das völlig zu Recht – zu verhindern das Apple der Markenschutz anerkannt wird.

    (Mein erster Comment bezog sich direkt auf Slim)

  4. Es gibt keine Apps bei Microsoft nur Programme also ProgramStore ist ok. ;-)

    Mir gleich von mir aus kann AppStore aufm iPhone auch Jahrmarkt heißen…

  5. Apple = höhenflug..mehr nicht die lassen sich doch jeden Dreck patentieren

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*