Home » Apple » iPhone 5 Prototyp war bereits fertig: Apple entschied sich dennoch für das 4S Update [Bericht]

iPhone 5 Prototyp war bereits fertig: Apple entschied sich dennoch für das 4S Update [Bericht]

Einem aktuellen Bericht des Business Insiders zufolge, soll der iPhone 5 Prototyp, der unter anderem  eine flachere Bauweise sowie eine 10 MP Kamera auf der Rückseite und ein größeres Display aufwies, bereits fertig gewesen sein. Erst wenige Wochen vor dem planmäßigen Verkaufsstart des neuen 5er iPhones soll Apple und vor allem Steve Jobs die Notbremse gezogen und sich für ein kleineres Update in der Form des iPhone 4S entschieden haben. Die Gründe sind dabei recht dünn und dennoch plausibel. Neben dem Mehr an Akkuverlust, sollte das größere Display den Experten doch mehr als gedacht zu schaffen gemacht haben. Apple befand sich im Zugzwang und ging somit mit dem iPhone 4S auf Nummer sicher.

 

Im Nachhinein und mit dem entsprechenden Abstand zum hartnäckig gehaltenen iPhone 5 Hype kann man ein wenig Durchatmen. Apple hat tatsächlich bereits an einem Hardware Update des iPhone 4 geschraubt. Wir haben in der Vergangenheit eine Menge schöner Mockups gesehen, die definitiv Lust auf mehr machen. Die Hoffnungen, dass derartige Studien vielleicht doch schon recht nahe am iPhone 5 Prototypen orientiert waren, entflammen nach dem aktuellen BusinessInsiderbericht wieder neu.

 

Nach den recht übersichtlichen Informationen der BusinessInsider Quelle wies der iPhone 5 Prototyp wohl folgende Spezifikationen auf :

–> 4 Zoll Display

–> Aluminium Rückseite

–> 10 MP Rückseiten-Kamera

–> Kapazitativer Homebutton

–> Dünnere Bausweise als beim iPhone 4

–> schnellere Hardware

(–> Einbußen der Akkulaufzeit)

–> integrierter „Assistan“ als Siri Vorgänger

Spätestens nächstes Jahr, werden wir wohl wieder mit einem neuen und hoffentlich auch optisch veränderten iPhone wieder beschenkt werden. Apple entschied sich mit dem iPhone 4S für die elegantere Lösung. Eine Entscheidung, welche im Nachhinein vielleicht so manchen Ärger und gefrusteten Apple Fan erspart hat. Dennoch kämpft das Unternehmen in Cupertino weiterhin gegen Kinderkrankheiten, vor allem was das iOS 5 anbelangt. Das letzte Update brachte nur wenige Besserungen mit sich.

 

Wir sind gespannt, was wir in Zukunft noch über das iPhone 5 erfahren werden und halten euch wie gewohnt auf dem Laufenden. Weitere Informationen sowie den ausführlichen Bericht vom BusinessInsider bekommt ihr auf der Homepage der Kollegen zu Gesicht.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


13 Kommentare

  1. Seit wann beschenkt uns Apple?
    Die Produkte haben gesalzene Preise und werden bezahlt.

  2. So ein Unsinn. Auch das 4s bedurfte einer gewissen Entwicklungsphase. Man kann nicht einfach mal „ein paar Tage“ vor einem Launch eines iPhones alles über den Haufen werfen und dann so hopplahopp ein Gerät mit (im Vergleich zu dem angeblichen iPhone 5) anderen Eigenschaften innerhalb weniger Wochen auf den Markt werfen.

  3. Stimme Dir zu jedoch bin ich fest davon überzeugt das Apple ursprünglich plante beide Geräte also iPhone 5 und iPhone 4S auf den Markt zu bringen.
    Man entschied sich dann halt nur das 4S zu bringen und das 5er noch zu verbessern!
    Sollte das 5er einen noch schnelleren Prozessor besitzen sehe ich den Akku als das größte Problem an denn hinzu kommt das 4′ Display welches bestimmt wie die CPU noch mehr Strom frisst und den Akku zu schnell entlädt!

  4. Ich wüste es!
    War aber auch logisch, schließlich ist iOS 5 schon mit den Funktionen des „neuen“ hometaste.
    Ich Freu mich schon aufs 5er…

  5. Reine betriebswirtschaftliche Entscheidung. Nachvollziehbar. Besser funktionelles altes, als das Fünfer mit anfälligen Display und unzähligen Bugs.

  6. Besser so, als 2 Geräte mit Fehlern auf den Markt bringen. So kann man sich jetzt noch auf die entwicklung des 5ers konzentrieren und später evtl mit weniger Fehlern rausbringen. Aber ich denke die Probleme mit dem 4s sind auch schon vor dem Release bekannt gewesen, Apple musste aber handeln um nicht noch mehr kunden an die konkurrenz zu verlieren.

  7. ehrlich gesagt frage ich mich was das mit dem größeren Display soll.

    Das Iphone 3GS war ein Handschmeichler – das 4er ist schon recht kantig dagegen, aber o.k. – es ist wenigstens elegant und hat Stil. Wenn da ein 4 Zoll-Display kommt, dann gleicht es einem Bratwurstpappteller von der Frittenranch — oder einem Samsung, was ich ganz sicher nicht brauche.
    Sowas paßt in keine elegante Abendtasche – in keinen vernünftigen guten Anzug

    Wenn ich ein größeres Display brauche, dann nehm ich mein Ipad — aber ein Iphone ist für mich bei allen Funktionalitäten die kleinere Variante davon und ansonsten immer noch ein Handy.

  8. das kann shcon sein das es fertig war und deswegen vermute ich auch das es im frühjahr auf den markt kommen wird… so haben sie immerhin noch ein wenig zeit besser dran rum zu basteln :)

  9. Im Nachhinein bin ich mehr als zufrieden das das vermeintliche iphone5 nun doch kein neues design bekommen hat. Ein 4″ Display wäre ein Stromfesser. Mal abwarten ob Apple der jetzigen Display-Größe (vorerst) treu bleibt.
    @Angelika
    Der mit dem Bratwurstpappteller war gut.

  10. Ist das nächste iPhone nicht das iPhone 6?
    2G und 3G hatten den Namen ja nur von der Netzart.
    3GS nur für Speed. 4 war dann die 4te Generation. 4S wieder Speed.
    Also müsste das nächste die 6te Generation sein.
    Wieso sollte es dann iPhone 5 heißen, besonders wenn es dann mit iOS 6 kommt.
    Oder?

  11. Hat ja nicht lange gedauert bis die ersten Gerüchte zur nächsten iPhone-Generation auftauchen. Dabei habe ich mein 4s noch nicht mal in den Händen.

  12. Apple braucht eine Reorganisation seiner iOS Abteilung. Die Fehler werden falsch angegangen. Das ausbügeln eines Bugs führt zum entstehen eines anderen Bugs.. Die 5te Version des Betriebssystems ist mittlerweile so komplex, dass hier die angewandte Informatik an seine Grenzen mit konventionnellen Organisationsstrukturen stößt. Nur durch optimierte Prozessteuerung können hier zusätzliche softwaretechniche Erlöse erlangt werden.