Home » iOS » iOS vs. Android: Entwickler geben Apple den Vorzug

iOS vs. Android: Entwickler geben Apple den Vorzug

Anfang des Monats hatte Googles Eric Schmidt angekündigt, dass Android iOS binnen der nächsten 6 Monate den Rang abgelaufen haben wird. Noch wird es einige Monate dauern, bis wir diese Aussage überprüfen können, aber bisher sieht es eher so aus, als wäre diese Ankündigung etwas gewagt gewesen. Zumindest wenn man der Statistik von Flurry glauben schenkt.

Die Statistik analysiert das Verhältnis zwischen Apps auf den beiden Plattformen und basiert auf etwa 50.000 Apps, die im Jahr 2011 bisher veröffentlicht wurden und mit dem Flurry-Analyse-Agent ausgestattet sind. Sie kann also durchaus als repräsentativ angesehen werden. Das Bild, das sich hierbei abzeichnet, zeigt deutlich, dass Google noch einiges an Arbeit vor sich hat, bevor auch nur die Rede davon sein kann, Android habe mit iOS gleichgezogen.

Die Statistik zeigt, dass im vierten Quartal 2011 geschätzte 73 % der neuveröffentlichten Apps für iOS erscheinen werden. Für Android verbleiben damit 27 %. Der Schätzungen beruhen auf den ersten Monat des Quartals. Apples recht deutlichen Sprung von 63% im ersten zu 73 % im zweiten Quartal erklärt Flurry mit der Tatsache, dass Apple im Januar das iPhone 4, welches bis dahin nur über den Carrier AT&T zu beziehen war, auch für Verizon verfügbar machte. Dies würde auch die ab dem 2. Quartal recht stabil bleibende Marktsituation erklären.

Zwar schätzt Flurry, dass täglich 550.000 neue Android-Geräte aktiviert werden und Apple im Gegensatz dazu lediglich auf 450.000 kommt. Auch was die tatsächlichen Downloadzahlen angeht, hat Google Apple inzwischen überholt. Warum geben also die Entwickler immer noch iOS den Vorzug?

Der Grund hierfür ist laut Flurry in dem Gewinn zu suchen, den man auf den beiden Plattformen erzielen kann. Apps, die für beide Systeme erhältlich sind, generieren im App-Store rund 3 mal so viel Einkommen wie bei Android.

Die läge vor allem an den Zahlungsmethoden in den beiden Shops. Registriert man ein neues iOS-Gerät, so muss man seinen Apple-Account mit einer Kreditkarte oder anderen Zahlungsmöglichkeit verknüpfen. Bei Google ist dies nicht der Fall. Die “Bezahlhürde” ist also im App-Store wesentlich niedriger als im Android Market. Allerdings steuert Google dem mit der Integration von Google Wallet und Google Checkout gegen. Es bleibt abzuwarten, ob diese Maßnahmen von Erfolg gekrönt sein werden.

Google hat also noch einen langen Weg vor sich, bevor die Entwickler mehr auf Android vertrauen. Verbreitung des Systems und Downloadzahlen sind das eine, wichtiger jedoch ist, wie viel der Programmierer einer App – und damit letztlich auch das Unternehmen, das den jeweiligen Store betreibt – mit ihr verdient. Und da liegt Apple noch weit vor Google.

Eric Schmidt wird erst überzeugend behautpten können, Android habe Apple überholt, wenn auch der mit Apps erwirtschaftete Betrag über dem Apples liegt. Denn letztlich geht es doch – wie so oft – um den Geldbeutel.

iOS vs. Android: Entwickler geben Apple den Vorzug
3.8 (76%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


8 Kommentare

  1. Ja da war klar, dass man als Entwickler im App store besser verdient jedoch wächst der Market erheblich schneller als der Store wobei man aber auch sagen muss, dass der Store durch Qualität und nicht durch Quantität besticht. Jedoch glaube ich trotzdem, dass google recht bald apple überholen wird. Wie es oben geschrieben steht, werden rund 1/5 mehr android geräte pro tag aktiviert werden.

  2. Google hat genug Probleme :-)!!

  3. Habe android u ios getestet. Android ist langsamer als ios.
    Ausserdem gibt es bei ios viel öftere updates, die positiv verlaufen, anstattt bei android

  4. nicht nur das… android ist auch lang nicht so sicher, wie oft man da schon trojaner eingeschleust hat usw. und wie schon erwähnt wurde es zählt qualität nicht quantität!

  5. was schädliche programme und viren betrifft liegt android schon lange vorne.

  6. Da haben die den Mund aber richtig schön voll genommen. Innerhalb von sechs Monaten will Android iOS den rang ablaufen. So eine Aussage finde ich schon sehr gewagt.

  7. @Quickmix
    In erster Linie aber nur in Drittanbieter Märkten wie sie in China (über 70) weit verbreitet sind weil es dort aus diversen Gründen keinen offiziellen Market gibt.

    @Zafira-Mac
    Sicher ist es gewagt und selbst als Android Nutzer habe ich meine Restzweifel, aber unmöglich ist es auch nicht.
    Bei der Facebook App, eine der wohl am häufigsten genutzten Apps auf allen Systemen, lagen nun erstmals die täglichen Nutzer bei Android höher als bei iOS. Zudem wurde das Timeline Update ebenfalls zu erst für Android veröffentlicht.
    Sicher nur ein Beispiel, und gewiss gibt es hunderte umgekehrte Fälle, aber es sind schon erste Anzeichen gerade weil es sich bei Facebook um eine solch populären App handelt.
    Eric Schmidts Aussage bezüglich Google TV ist auch so eine Sache. Erst klingt es utopisch das bis zum Sommer fast alle neuen TV Geräte Google TV haben sollen, aber würde er etwas derartiges äußern wenn hier nicht schon Deals abgeschlossen wären? Immerhin müssten die Geräte ja schon bald in Produktion gehen wenn etwas wahres dran sein sollte. Bei Samsung würde es wohl kaum überraschen und auch Sony und Panasonic nutzen bereits Android auf anderen Geräten. Mit den drei Firmen wäre schon ein großer Teil der TV Geräte abgedeckt. Man darf gesepannt auf die kommende CES sein.
    Desweiteren gibt es auch weitere Bemühungen bezüglich Community in den vergangenen Wochen. Unter Fotografen und Art-Interessierten ist Google+ eingeschlagen wie eine Bombe und die Integration von G+ Fotos/Picasa in Android ist sehr schön gelöst. Als eine der wenigen Foto Plattformen, wenn nicht einziger, hat Google die Wünsche der Fotografen berücksichtigt und erhält nun selbst beim automatischen resize von Bildern stets die Meta- / Copyright Informationen von Bildern – etwas das sonst nirgends Beachtung findet.
    Zudem hat Colby Brown, einer der wohl bekanntesten Fotografen in den USA und im Web, gemeinsam mit dem Google Android Photo Team ein Projekt gestartet um gemeinsam mit der Community Wünsche und Erfahrungen auszuarbeiten und in Android einfließen zu lassen.

    DIe Kombination aus Galaxy Nexus und ICS selbst ist ein riesen Fortschritt – dies ist mit allem vorherigen nicht mehr vergleichbar. Es liegen Welten zwischen dem was man vorher von Android kannte und dem jetzigen Stand. Dazu die rasante Verbreitung und die enge Zusammenarbeit mit der Community. Es bewegt sehr vieles in die richtige Richtung und es ist wohl nur eine Frage der Zeit bis Eric Schmidt’s Aussage eintreffen wird. Sommer 2012 ist natürlich sehr optimistisch betrachtet und Apple wird in der Zeit gewiss auch nicht schlafen.

  8. Wie ich finde, ist der Appstore dem Android Market weit unterlegen. Trotzdem würde ich nur Apps für Apple produzieren, da der Umsatz um Vielfachen höher ist.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*