Home » iPad » Das neue iPad: Apple ändert LTE Beschreibung im australischen Online Store ab

Das neue iPad: Apple ändert LTE Beschreibung im australischen Online Store ab

In den letzten Tagen ging es wieder einmal heiß her. Apple hat mit dem neuen iPad ein Produkt geschaffen, dass nicht nur pure Begeisterung auf den Plan ruft. Sicher ist das neue Display beeindruckend. Sicher sorgt der modifizierte A5 Chip für ein super Leistungsverhältnis. Sicher sind die Grafiken einfach toll. Nun gerät jedoch nach der „wärme Diskussion“ auch die LTE-Support Problematik vermehrt in den Fokus der Kritiker . Neben der australischen Verbraucherschutzbehörde, untersuchen nun auch die in Schweden sowie Großbritannien ansässigen Stellen, ebenfalls Apples LTE Werbeversprechen einmal genauer.

 

Die Australische Verbraucherschutz-Organisation ist der Meinung, dass Apple mit dem LTE Versprechen die Verbraucher zumindest hierzulande in die Irre geführt habe. Schließlich würde das neue iPad das schnelle Internet nur in bestimmten Ländern der Welt unterstützen. Australien und Europa sind jedenfalls nicht dabei. Apple nahm sich der Kritik der Australier ungewöhnlich schnell an und bot als erste Maßnahme eine Rückgabe des neuen Tablets an.

Damit gaben sich die Australier jedoch nicht zufrieden. Ihrer Ansicht nach sollte Apple sogar die Verpackungsbeschreibung abändern. Hier scheint Apple jedoch etwas dagegen zu haben. Allerdings kommt das Technikunternehmen den Forderungen der “Australien Competition and Consumer Commission (ACCC)” weiterhin einen Schritt näher. So ziert ab sofort:

„This product supports very fast cellular networks. It is not compatible with current Australian 4G LTE networks and WiMAX networks.

For service from a wireless carrier, sign up for a simple, month-by-month plan on your iPad and cancel anytime without penalty.“

als neue Beschreibung für das iPad der dritten Generation den australischen Apple online Store.

Die alte Beschreibung lautete im Vergleich wie folgt :

“ You can also connect to the 4G LTE networks of At&t in the US an Bell, Rogers, and Telus in Canada“

Apple scheint in letzter Zeit recht flott auf Kritik zu reagieren. Im Handumdrehen werden Kompromisse eingegangen und auf Sorgen, Nöte und Probleme der Verbraucher reagiert. Weiter so!

Ob die LTE Problematik verbunden mit den Abweichenden Frequenzbändern nicht langsam aber sicher zu Hoch geschaukelt wird,  ist dabei jedoch eine andere Frage. Nun sind Großbritannien, Schweden und jüngst auch Neuseeland an der Reihe. Wir sind gespannt, wie hier die (unendliche?) Geschichte ausgehen wird.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


13 Kommentare

  1. Die Diskussion wird mittlerweile echt übertrieben. Eigentlich sollte es für Apple aber auch kein Problem sein in der Werbung nur eine schnelle Datenverbindung zu erwähnen und nicht LTE. Zumindest in den Ländern wo LTE nicht genutzt werden kann.

  2. Ich will jetzt auch das Apple hier in Deutschland auf der Verpackung des iPohnes hinweist, dass 3G nur dort verfügbar ist wo es verfügbar. Lächerlich!!!

  3. @ Jj
    Das hat damit nichts zu tun.
    Hier geht es ums Prinzip das man nicht mit etwas werben darf was technisch nicht geht.
    Ich glaube das sollte uns als Kunden das wichtigste sein weil sonnst kann man in der Werbung ja alles Versprechen.

  4. Jj hat offensichtlich überhaupt nichts kapiert. Armes Deutschland.

  5. Die Telekom wirbt auch immer mit 16000 und das bekommen nur die wenigsten. Beim Internet ist alles immer Gebietsabhängig. Das sollte jeder Verbraucher wissen. Sonst müsste man jede Firma verklagen. Z.B ein Waschmittel wo man einen richtig verdreckten Stoff ins Wasser wirft Waschmittel rein tut und 3 mal mit der Hand umrührt und der Stoff wieder weis ist. Die Werbungen gibt es auch. Und da Beschwerd sich keiner.

  6. Kein Anbieter sagt eine bestimmte Geschwindigkeit zu. Es werden immer Geschwindigkeiten bis zu … angepriesen.
    Der Anbieter ist außerdem ein weiterer Knackpunkt. Selbst wenn LTE verfügbar ist muss man sich auch noch für den richtigen Anbieter entscheiden und als ob das nicht genug wäre auch noch einen für LTE passenden Tarif wählen. Also massig Faktoren die LTE noch einschränken können. Entweder sollen sie es in den Ländern wo es nicht geht garnicht mit LTE bewerben oder deutlicher darauf hinweisen, dass die Nutzung nur in bestimmten Ländern möglich ist.

  7. Dann kläre mich doch bitte auf Pete! Wer lesen kann… Die alte Beschreibung weist, laut dem Artikel oben, darauf hin wo es genutzt werden kann und dann daraus ein riesen Traram zu machen ist doch wirklich lächerlich.

  8. Jetzt muss ich auch mal was zu diesem Thema loswerden!!!
    Jeder der sich jetzt beschwert das sein neues iPad nicht LTE fähig ist, sollte sein neues Gerät einmal kräftig über den Schädel gezogen bekommen! Ein Produkt wird immer mit der besten „MÖGLICHEN“ Option geworben! Information vor dem Kauf ist das wichtigste für jeden Verbraucher! Apple weißt mehrfach darauf hin, sprach es sogar sofort in der Keynote an! Und jetzt kommen diese Vereinzelten Idioten vom Fach und reichen Beschwerde ein! Unsere Gesellschaft wird immer lächerlicher! Schönen Tag noch!!!

  9. @Jj
    Apple hat die Werbung doch erst geändert, als die Verbraucherschützer aufgemuckt haben. Zuvor war es in Australien eben irreführende Werbung.
    @Patrick
    Was schreibst du für eine Unsinn?
    Wenn Apple in Deutschland (!) mit LTE wirbt bzw. Leute bewusst oder unbewusst in die Irre führt, hat das doch mit einer Option nichts zu tun, denn diese Option gibt es in Deutschland doch gar nicht. Man sollte doch immer bedenken, dass nicht alle Käufer IT-Experten sind. und in der Keynote wurde LTE massiv beworben und erst später wurde auf mehrfache Nachfragen bekannt, dass das iPad eben in Sachen LTE kein „World-Pad“ ist!

  10. Pete, lutsch weiter „nimm2“, da stecken lauter Vitamine drinn…

    Was ein Aufhänger weil manche sich nicht informieren (wollen).

  11. Nutz die Osterferien und lern für die Schule.

  12. Lach. Du hast es mit mir. Ich geh schon seit 20 Jahren nicht mehr auf die Schule… Ferien, wie süss.

  13. @Jj , du argumentierst als ob Du nie auf eine Schule gegangen bist….